Sie sind hier:

Keine Zulassung für Bamlanivimab - US-Behörde zieht Covid-Medikament aus Verkehr

Datum:

Auch Berlin hatte auf das Medikament gesetzt, nun ziehen die US-Amerikaner es aus dem Verkehr: Neue Corona-Varianten sind gegen das Antikörper-Präparat Bamlanivimab resistent.

Medikament Bamlanivimab
Dem Medikament Bamlanivimab wurde die Notfallzulassung in den USA entzogen.
Quelle: imag

Die US-Arzneimittelbehörde FDA hat dem Antikörper-Medikament Bamlanivimab die Notfallzulassung für die Covid-19-Behandlung wieder entzogen. Es handele sich um einen vom US-Pharmaunternehmen Eli Lilly entwickelten sogenannten monoklonalen Antikörper, dessen Einsatz im November bedingt für die Behandlung von milden bis moderaten Covid-19-Erkrankungen zugelassen worden war, wie die FDA am Freitag (Ortszeit) mitteilte.

Berlin hat Bamlanivimab für 400 Millionen Euro gekauft

Nach der Auswertung weiterer Daten habe sich herausgestellt, dass Virus-Varianten gegen diesen Antikörper resistent seien und der Nutzen des alleinigen Einsatzes dieses Präparats nicht mehr größer sei als mögliche Risiken. Die Zulassungen für andere, auch kombinierte Antikörper-Präparate würden aber aufrechterhalten. In den USA sind solche Präparate schon länger im Einsatz, bei der europäischen Arzneimittelbehörde EMA laufen derzeit Prüfverfahren.

Die Bundesregierung hatte Ende Januar mitgeteilt, 200.000 Dosen entsprechender Präparate für 400 Millionen Euro gekauft zu haben.

Für ZDFheute live erklärt Arzneimittelforscher Stefan Dübel, was von den Mitteln zu erwarten ist.

Beitragslänge:
30 min
Datum:

Bamlanivimab kann schwere Immunreaktionen auslösen

Laut dem Infektiologen Clemens Wendtner von der München Klinik kommt zumindest Bamlanivimab aber in der Realität kaum in den Kliniken zum Einsatz:

Das ist nicht der Blockbuster, der ständig aus dem Apotheken-Schrank gezogen wird.
Clemens Wendtner

Das Mittel dürfe nur ganz bestimmten Patienten verabreicht werden und könne eine schwere Immunreaktion bis zum allergischen Schock auslösen.

Monoklonale Antikörper werden im Labor hergestellt und sollen das Virus nach einer Infektion außer Gefecht setzen. Monoklonal bedeutet, dass die eingesetzten Antikörper alle gleich sind und das Virus an einem fest definierten Ziel angreifen.

Ein Pharmazeutin hält das Antikörper-Medikament gegen Corona "Bamlanivimab" am 26.02.2021 in Prag in der Hand

BMG zahlte 400 Millionen Euro - Antikörper-Medikamente werden kaum genutzt 

Im Januar kaufte das Bundesgesundheitsministerium für 400 Millionen Euro experimentelle Corona-Antikörper. Die Anwendung ist aufwändig, jetzt liegen sie meist ungenutzt im Schrank.

von Nils Metzger

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.