Sie sind hier:

Zahlen des RKI - Bisher 3.198 Omikron-Fälle in Deutschland

Datum:

Das Robert-Koch-Institut veröffentlicht ab sofort werktäglich Infektionszahlen mit der Omikron-Variante. Die Fallzahlen steigen aktuell stark - von gestern auf heute um 25 Prozent.

In der vergangenen Woche sind die Omikron-Neuinfektionen um mehr als 150 Prozent gestiegen. In dieser Woche lag der Zuwachs von Dienstag auf Mittwoch bei 25 Prozent.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

In Deutschland wurden bisher 3.198 Infektionen mit der Omikron-Variante des Coronvirus an das Robert-Koch-Institut (RKI) gemeldet. Gezählt werden dabei nur Fälle, bei denen ein Nachweis mittels Gesamtgenomsequenzierung oder ein labordiagnostischer Verdacht mittels variantenspezifischer PCR eine Infektion mit Omikron zeigte. Die Daten wurden nicht validiert, können also in den nächsten Tagen noch korrigiert oder nachträglich verändert werden.

Es wurden zuletzt 810 Omikron-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Der Zuwachs an Infektionen mit der mutmaßlich ansteckenderen Virusvariante im Vergleich zum Vortag liegt damit bei 25 Prozent.

15- bis 34-Jährige mit den meisten Omikron-Fällen

Die meisten Omikron-Infektionen gab es laut RKI in der Altersgruppe der 15- bis 34-Jährigen. Dort wurden bisher 1.501 Fälle registriert. Zwölf von ihnen mussten im Krankenhaus behandelt werden.

Insgesamt kamen 48 Menschen nach einer Omikron-Infektion ins Krankenhaus, 54 gelten als reinfiziert, hatten also bereits eine Corona-Infektion durchlebt.

Das Bundesland mit den meisten Omikron-Fällen ist Nordrhein-Westfalen mit insgesamt 1.108 Fällen, gefolgt von Bayern (595) und Hamburg (458).

Erster Todesfall nach Omikron-Infektion

Was auch aus den RKI-Daten hervorgeht: In Deutschland ist erstmal ein Todesfall nach einer mutmaßlichen Infektion mit der Omikron-Variante des Coronavirus gemeldet worden. Demnach starb ein Patient oder eine Patientin im Alter zwischen 60 und 79 Jahren, weitere Einzelheiten gehen aus der Übersicht, die den Datenstand bis einschließlich Mittwoch wiedergibt, nicht hervor.

Omikron hat das erste Todesopfer in Deutschland gefordert. Laut neuer Studien soll der Verlauf zwar milder sein, die Masse an Neuinfektionen sei jedoch bedrohlich.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Der erste Omikron-Fall in Deutschland wurde vor knapp einem Monat am 26. November bei einem Südafrika-Rückreisenden in Hessen nachgewiesen. Seit Ende November wurden in 76 Ländern Infektionen mit der Omikron-Variante nachgewiesen, darunter 27 europäische Länder mit insgesamt fast 7.000 bestätigten Fällen

Britische Studien: Mildere Verläufe bei Omikron-Infektionen

Zwei Studien aus Großbritannien geben Grund zur Hoffnung, dass Corona-Infektionen bei der Omikron-Variante im Vergleich zur Delta-Variante seltener zu einem Krankenhausaufenthalt führen. Die am Mittwoch veröffentlichten vorläufigen Studienergebnisse bestätigten somit frühere Erkenntnisse aus Südafrika, wo die Omikron-Variante erstmals registriert worden war. Experten warnten allerdings vor überzogenem Optimismus.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

In einer Studie in Schottland untersuchten die Forscher Covid-Fälle, die im November und Dezember aufgezeichnet wurden. Sie verglichen dabei Infektionen mit der Omikron-Variante mit solchen der Delta-Variante. Die Studie ergab, dass Omikron im Vergleich zu Delta das Risiko einer Krankenhauseinweisung wegen Covid-19 um zwei Drittel senkt und dass eine Auffrischungsimpfung einen erheblichen zusätzlichen Schutz vor symptomatischen Erkrankungen bietet. Die Fallzahl der Studie war allerdings klein, und es wurden keine Personen unter 60 Jahren ins Krankenhaus eingeliefert.

Die Autoren erklärten jedoch, dass sie diese Einschränkungen mit statistischen Methoden ausgeglichen hätten. Studienautor Jim McMenamin sagte zu Journalisten, dass die Studienergebnisse eine bedingt "gute Nachricht" seien - bedingt, weil es sich um frühe Beobachtungen handele, die aber "statistisch signifikant" seien.

Krankenpfleger der München Klinik kümmern sich auf der Intensivstation um einen Corona-Patienten

Studien aus Großbritannien - Hinweise auf mildere Omikron-Verläufe 

Wie wahrscheinlich ist ein Krankenhaus-Aufenthalt in Folge einer Omikron-Infektion? Neue britische Studien geben Anlass zur Hoffnung - vor allem wenn man eine Booster-Impfung hat.

von Nils Metzger

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.