Sie sind hier:

Einreisekontrollen an Flughäfen - Polizei beklagt Corona-Verstöße bei Airlines

Datum:

Die Bundespolizei hat in sechs Tagen 600 Corona-Verstöße durch Luftfahrtunternehmen festgestellt. Deutsche Airlines beteuern, sich an die Regeln zu halten.

Beamte der Bundespolizei kontrollieren am Flughafen Frankfurt die Passagiere einer aus Prag gelandeten Passagiermaschine am 24.01.2021.
Verschärfte Einreisekontrollen am Flughafen Frankfurt
Quelle: dpa

Es ist ein harter Vorwurf, den Bundespolizeipräsident Dieter Romann gegenüber Airlines äußert:

Allein in den letzten sechs Tagen hat die Bundespolizei bei der Einreise im Luftverkehr rund 600 Verstöße durch Luftfahrtunternehmen festgestellt.
Dieter Romann gegenüber der Bild am Sonntag

Airlines müssen vor dem Flug nach Deutschland bestimmte Nachweise und Dokumente kontrollieren - andernfalls dürfen sie Passagiere nicht an Bord lassen.

  • Wer aus einem Risikogebiet einreist: die Anmeldung bei der Digitalen Einreiseanmeldung (DEA) oder eine schriftliche Ersatzmitteilung
  • Wer aus einem Hochrisikogebiet einreist: DEA plus negativer Corona-Test
  • Wer aus einem Mutationsgebiet einreist: Es gilt eine grundsätzliche, zeitlich befristete Einreisesperre. Ausnahmen gelten u.a. für Menschen mit Wohnsitz und Aufenthaltsrecht in Deutschland. Nachweise: DEA, negativer Corona-Test plus Ausweis

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Wie kommt die Zahl der 600 Verstöße zustande?

Welchen Airlines die Bundespolizei die Corona-Verstöße vorwirft, will sie nicht sagen - auch nicht, ob deutsche Airlines darunter sind. Die Vorwürfe sind deshalb eher diffus.

Laut ZDF-Information kontrolliert die Bundespolizei die erforderlichen Nachweise bei jedem Flug-Passagier, der aus dem Nicht-Schengen-Raum nach Deutschland einreist. Wer aus dem Schengen-Raum nach Deutschland fliegt, wird stichprobenartig kontrolliert.

ZDFheute hat TUI, Condor, Lufthansa und Eurowings zu den Vorwürfen befragt. Alle betonen, sich an die geltenden Regeln zu halten. "Lufthansa kommt den Anforderungen der Bundespolizei vollumfänglich nach", so ein Konzern-Sprecher. "Wir halten uns strengstens an die Bestimmungen der Bundespolizei und weisen Passagiere konsequent ab, wenn sie die Einreisebestimmungen nicht einhalten", sagte eine Eurowings-Sprecherin.

Ich kann guten Gewissens sagen: Die Condor hält sich an die Regeln.
Condor-Sprecherin

"Uns liegen zudem keine Informationen zu Verstößen vor", sagte ein TUI-Sprecher."

Coronavirus-Varianten - Was bringt eine Einreisesperre?  

Um sich vor ansteckenderen Corona-Mutanten zu schützen, reagiert Deutschland mit einer Einreisesperre für einzelne Länder. Was das bedeutet und was es bringen soll - ein Überblick.

Videolänge

Bußgelder drohen, wenn Airlines Regeln missachten

Sollten Airlines zu lasch kontrollieren, dürften sie das spätestens erfahren, wenn eine Strafe fällig wird. Bundespolizeipräsident Romann kündigte an:

Den Luftfahrtunternehmen drohen jetzt pro Verstoß und Passagier Bußgelder der Gesundheitsämter von bis zu 25.000 Euro.
Zu sehen ist ein Corona-Virus mit den erkennbaren Spike-Proteinen.

Nachrichten | Panorama - Corona-Mutation: Was sie so gefährlich macht 

Die Corona-Pandemie hat bei uns eine neue Phase erreicht. Ein Rechenbeispiel zeigt, warum die Verbreitung von Mutationen jetzt so gefährlich ist.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Karl Lauterbach zur Impfpflicht-Debatte im Bundestag

Debatte über Corona-Impfpflicht - Lauterbach: "Wir müssen jetzt handeln" 

Karl Lauterbach hat sich im Bundestag für eine allgemeine Impfpflicht eingesetzt. Die Situation könne man "den gefährdeten Menschen nicht weiter zumuten", so der SPD-Gesundheitsminister.

26.01.2022
Videolänge
Gregor Gysi sprciht vor dem Bundestag zur Corona-Impfpflicht

Debatte über Corona-Impfpflicht - Gregor Gysi beklagt "Desorganisation" 

Gregor Gysi hat sich im Bundestag gegen eine Einführung einer allgemeinen Impfpflicht ausgesprochen. Die Debatte "zeigt das Versagen der beiden Regierungen", so der Linken-Politiker.

26.01.2022
Videolänge
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.