Sie sind hier:

Shutdown - Eigene Projekte geben Hoffnung

Datum:

Sport, Weiterbildungen oder Sprachkurse - im Shutdown suchen sich viele Menschen neue Ziele. In der Krise können solche Projekte Struktur geben und das Durchhaltevermögen stärken.

Jogger: Sport - Kopfhörer
Sport hilft vielen Menschen durch die Pandemie.
Quelle: Picture Alliance

Von der Selbstoptimierungslust des ersten Corona-Shutdowns ist kaum etwas übrig. Dabei haben die Projekte eine Funktion, sagt die Psychologin Dr. Judith Mangelsdorf, die Direktorin der Deutschen Gesellschaft für Positive Psychologie (DGPP).

Projekte zur persönlichen Entwicklung sind aktive Selbstfürsorge.
Judith Mangelsdorf, Direktorin der Deutschen Gesellschaft für Positive Psychologie

Gut gestaltet konnten die Selbstoptimierungsprojekte also eine wichtige Funktion erfüllen: Sie halfen, durchzuhalten.

Die Corona-Pandemie hat einen Boom der persönlichen Entwicklung ausgelöst: Sport per App, Weiterbildung per Lernplattform, Audio-Sprachkurs beim Joggen.

Schließungen und Kontaktverbote zwangen die Menschen, zu Hause zu bleiben – und sich außerhalb von Bars, Kultur und Sportstudio selbst zu beschäftigen. Mit geschlossenen Kochschulen, Sportstudios und Volkshochschulen wanderte der Markt ins Internet.

Persönliche Weiterentwicklung - der Markt wächst

Das Team der deutschen Sprach-App Babbel berichtet vom erfolgreichsten Geschäftsjahr aller Zeiten.

Im vergangenen Jahr beobachteten wir, dass mehr Menschen anfingen, online eine Sprache zu lernen.
Nele von Lingelsheim-Lenz, Babbels Kommunikations-Chefin

"Außerdem lernen unsere bestehenden Kunden und Kundinnen mehr als zuvor: Es wurden doppelt so viele Lektionen abgeschlossen wie im Vorjahreszeitraum“, berichtet Nele von Lingelsheim-Lenz gegenüber ZDFheute.

Allein von März bis Mai 2020 sei die Zahl der Nutzerinnen und Nutzer um knapp 200 Prozent gestiegen.

Durch die Corona-Pandemie sind viele Fitness- & Wellnesskurse auf das Internet ausgewichen - auch immer mehr Yoga-Lehrer bieten ihr Angebot online an. Wir haben Tipps, worauf man dabei achten sollte.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Die Fitness-Influencerin Pamela Reif hat heute mehr als 6 Millionen Follower – etwa viermal so viele wie vor Corona. Im Dezember 2019 wurden ihre Videos 5 Millionen Mal abgerufen, im April 2020 mehr als 80 Millionen Mal.

Und Silke Bernhardt, die Gründerin der Online-Akademie "memole" für die berufliche Weiterbildung von Ergotherapeuten und Logopäden, erlebt knapp verfünffachte Zugriffszahlen. Die Kursverkäufe sind fast achtmal so hoch wie im Vorjahreszeitraum.

Struktur für die Psyche

Die Gestaltung der eigenen Entwicklung sei ein menschliches Grundbedürfnis, so Psychologin Mangelsdorf.

Ziele zu setzen, hilft der Psyche, sich zu strukturieren.
Judith Mangelsdorf, Psychologin

Ein Ziel zur persönlichen Entwicklung ersetzte damit äußere stabilisierende Faktoren, die bei vielen Menschen durch die Corona-Pandemie verloren gingen: die Tagesstruktur, bedingt durch Arbeitsweg, Job und wiederkehrende Ereignisse in der Freizeit.

"Wollen wir die psychische Stabilität halten, dann müssen wir selbst für eine Struktur sorgen", sagt Mangelsdorf. "Im ersten Lockdown sahen wir, dass viele Menschen sich Projekte im Außen gesucht haben, weil Arbeitsprojekte weggefallen sind."

Frau tapeziert
Das eigene Zuhause verschönern - ein beliebtes Projekt.

Da wurden Keller entrümpelt und Sprachen gelernt. Inzwischen sehe man jedoch, dass sich die Stimmung wandele:

Wir sehen Zeichen der Ermüdung. Menschen entwickeln erste depressive Symptome.
Judith Mangelsdorf, Psychologin

Selbstfürsorge und persönliche Entwicklung

Nun, da sich der Shutdown bald dem Ende nähere, sehe man die psychischen Kosten der Pandemie: "Psychische Auffälligkeiten und Erschöpfungszustände nehmen zu. In dieser Zeit braucht es einen sehr liebevollen Umgang mit sich selbst."

Statt von Selbstoptimierung spricht die Psychologin deshalb lieber von aktiver Selbstfürsorge und persönlicher Entwicklung. Diese könnten Hoffnung und Durchhaltevermögen geben: "Eine der zentralen Komponenten der Hoffnung ist das Erreichen von Teilzielen."

Die Corona-Krise trifft viele Menschen ins Mark. Im ZDFheute-Interview spricht der Resilienzforscher Klaus Lieb darüber, wie es gelingt, die innere Widerstandskraft zu stärken.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Persönliche Entwicklung dient der Psyche, wenn sie nicht durch Ansprüche von außen getrieben wird. "Viele Menschen beschäftigen sich im Alltag viel zu wenig mit der Frage, wer sie sein wollen und wohin sie sich entwickeln wollen", sagt Mangelsdorf.

Dabei ermögliche diese Frage den Übergang vom viel kritisierten Selbsoptimierungswahn zu echter persönlicher Entwicklung: "Um sinnvolle persönliche Entwicklungsschritte zu gehen, muss ich innehalten. Ich muss mich fragen: Wohin möchte ich eigentlich?"

Abseits der Selbstoptimierung unter Druck können die Menschen aus der Corona-Zeit also lernen, dass persönliche Projekte Kraft geben und Sinn stiften.

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.