Sie sind hier:

Neue Sperrungen und Kontrollen - So ist die Lage in den Skigebieten

Datum:

Ob Waldspaziergang, Alpinski oder Schlittenfahren: Wegen der hohen Corona-Infektionszahlen bleibt das mancherorts ganz verboten. Ein Überblick über die Lage in den Skiregionen.

Streifenwagen der Polizei kontrolliert die Wintersportgebiete im Sauerland
Ein Streifenwagen der Polizei kontrolliert die Wintersportgebiete im Sauerland.
Quelle: dpa

Der Schnee lockt ins Freie - doch wegen der Corona-Pandemie bleiben Wintersport oder Ausflüge auf beliebten Routen in vielen Gegenden Deutschlands auch an diesem Wochenende verboten. Dort, wo Skifahren und Rodeln erlaubt sind, gelten strenge Vorschriften - und es gibt Kontrollen. In weiten Teilen der bayerischen Alpen stieg unterdessen die Lawinengefahr zudem auf die zweithöchste Warnstufe, viele Ausflugsorte sperrten deshalb Wanderwege und Loipen.

Harz: Verschärfte Kontrollen in Skigebieten

"Der Nationalpark Harz hat das Spuren der Loipen eingestellt, weil das möglicherweise Leute anlocken könnte", sagte Maximilian Strache, Sprecher des Landkreises Goslar. Der Harz sei derzeit ein "Winter Wonderland", das zu viele Ausflügler anziehe.

  • Polizei und Ordnungskräfte kontrollierten Einhaltung der Maskenpflicht auf Rodelhängen und Parkplätzen.
  • Falschparker entlang der Landstraßen wurden abgeschleppt.

Auf den Gletschern in den Alpen liegt Neuschnee, die Skisaison wäre normalerweise in vollem Gang. Und das wäre wichtig. Denn die finanziellen Einbußen aus der vergangenen Saison sind immens.

Beitragslänge:
30 min
Datum:

15-Kilometer-Regel im Erzgebirge:

Im Erzgebirge bleibt die weiße Pracht wegen der Corona-Beschränkungen Einheimischen für Spaziergänge oder Skitouren vorbehalten: 

Die alpine Skisaison 2021 war für Sachsen vor einigen Tagen komplett abgesagt worden, die Lifte öffnen nicht mehr.

Schlittenziehen beim Spaziergang erlaubt

Im niedersächsischen Landkreis Holzminden bleiben die größten und am stärksten besuchten Rodelhänge aufgrund der Corona-Pandemie weiter gesperrt.

  • Rodeln ist verboten
  • Ski-Langlauf oder das Hinterherziehen eines Schlittens beim Spazierengehen dagegen erlaubt.

Sperrungen in Sauerland und Eifel

  • Im Sauerland und in der Eifel bleiben viele Ski- und Rodelhänge, Parkplätze und Zufahrten gesperrt.
  • Im beliebten hessischen Skigebiet Willingen werden sämtliche Pisten und die dazugehörigen Parkplätze von Freitag bis einschließlich Sonntag gesperrt.

Aus dem Hochtaunuskreis hieß es: "Die aktuelle Wetterlage mit einer Mischung aus Tau und Neuschnee macht das Gebiet rund um den Großen Feldberg nach wie vor zu einer lebensbedrohlichen Gefahr für alle Besucher." Die Sperrungen würden bis einschließlich Montag verlängert.

Lawinengefahr im Allgäu

Für die Allgäuer, Ammergauer und Werdenfelser Alpen schätzen die Experten des Lawinenwarndiensts die Lawinengefahr durchgängig in sämtlichen Höhenlagen als groß ein, ebenso in den Bayerischen Voralpen ab 1.500 Metern. "Die Situation bleibt angespannt", betonte der Lawinenwarndienst Bayern.

Laut Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD) bleibt es am Wochenende winterlich. Die Temperaturen bewegen sich weiter um den Gefrierpunkt, vielerorts schneit es.

Grafik Aerosolverbreitung in Klassenzimmer

Nachrichten | Panorama -
Corona-Risiko im Klassenzimmer
 

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.