Sie sind hier:

Zahl der Impfzentren reduziert - Ungarn beendet Massenimpfungen

Datum:

Massenimpfungen sollen in Ungarn künftig nicht mehr stattfinden. Ministerpräsident Orban begründet die Entscheidung unter anderem mit der Belastung des medizinischen Personals.

Gesundheitspersonal in Ungarn bereitet eine Impfung vor
Um das Impftempo zu steigern, werden in Ungarn auch Impfstoffe aus Russland und China verwendet.
Quelle: epa

Ungarn beendet die Massenimpfungen gegen das Coronavirus und reduziert die Zahl der Impfzentren. Ministerpräsident Viktor Orban sagte am Freitag in einer Radioansprache, das Impfprogramm der Regierung bedeute eine große Belastung für Ärzte und Krankenhäuser. Außerdem hätten viele Menschen bereits eine Impfung erhalten.

Hälfte der Bevölkerung bereits mindestens einmal geimpft

Bürger, die noch nicht geimpft sind, müssen sich jetzt auf eigene Faust bei den verbliebenen Anbietern um einen Termin bemühen, wie der Regierungschef erklärte.

Seinen Angaben zufolge haben 54 Prozent der ungarischen Bevölkerung von rund zehn Millionen Menschen eine erste Dosis erhalten, 38 Prozent haben den vollen Impfschutz.

Einsatz von Sputnik V und Sinopharm

Ungarn wurde in der Europäischen Union führend bei Corona-Impfungen, nachdem das Land sich Impfstoffe aus Russland und China sowie von westlichen Pharmaunternehmen gesichert hatte.

Orban erklärte, Ungarn verfüge derzeit über mehr Impfstoffdosen als nachgefragt würden. In den kommenden Monaten sei mit einem noch größeren Überschuss zu rechnen.

In Ungarn werden auch Corona-Impfstoffe ohne EU-Zulassung verimpft. Manchen Ärztinnen und Ärzten ist das zu riskant.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Andreas Stamm bei ZDFheute live

Corona-Lage in England - Auswirkungen des „Freedom Day“ 

ZDF-Korrespondent Andreas Stamm erklärt, wie sich die Corona-Lage in England seit dem „Freedom Day“ entwickelt hat. Das Virus sei unberechenbar, auch für die Briten.

20.09.2021
Videolänge
1 min
Martin Stürmer bei ZDFheute live

Corona-Lage in Deutschland - Virologe gegen "Freedom Day" 

Virologe Martin Stürmer blickt kritisch auf die Forderung nach einem "Freedom-Day" in Deutschland. Es gebe zu viele Unbekannte, um die Anti-Virus-Maßnahmen jetzt schon aufzuheben.

20.09.2021
Videolänge
5 min
Niedersachsen, Hannover: Corona-Spürhündin Bea (Deutscher Schäferhund) schnüffelt in Probenbehältern in der Teststation. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie kommen bei einer vierteiligen Konzertreihe in Hannover erstmals ausgebildete Corona-Spürhunde zum Einsatz.

Nachrichten | heute 19:00 Uhr - Einsatz von Corona-Spürhunden 

Spürhunde sind eine weitere Möglichkeit, um öffentliche Veranstaltungen in der Pandemie sicherer zu machen. In Hannover wurden sie jetzt erstmals bei einem Konzert eingesetzt.

20.09.2021
von Fabian Köhler
Videolänge
1 min
Niedersachsen, Hannover: Corona-Spürhündin Bea (Deutscher Schäferhund) in der Teststation. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie kommen bei einer vierteiligen Konzertreihe in Hannover erstmals ausgebildete Corona-Spürhunde zum Einsatz.

Nachrichten | heute - Hunde im Einsatz gegen Corona 

Es gibt einige Wege, um Veranstaltungen in der Pandemie sicher zu gestalten. In Hannover werden nun testweise Spürhunde eingesetzt, die erkennen sollen, ob ein Gast Corona hat.

20.09.2021
von Fabian Köhler
Videolänge
2 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.