Sie sind hier:

Zahl der Impfzentren reduziert : Ungarn beendet Massenimpfungen

Datum:

Massenimpfungen sollen in Ungarn künftig nicht mehr stattfinden. Ministerpräsident Orban begründet die Entscheidung unter anderem mit der Belastung des medizinischen Personals.

Gesundheitspersonal in Ungarn bereitet eine Impfung vor
Um das Impftempo zu steigern, werden in Ungarn auch Impfstoffe aus Russland und China verwendet.
Quelle: epa

Ungarn beendet die Massenimpfungen gegen das Coronavirus und reduziert die Zahl der Impfzentren. Ministerpräsident Viktor Orban sagte am Freitag in einer Radioansprache, das Impfprogramm der Regierung bedeute eine große Belastung für Ärzte und Krankenhäuser. Außerdem hätten viele Menschen bereits eine Impfung erhalten.

Hälfte der Bevölkerung bereits mindestens einmal geimpft

Bürger, die noch nicht geimpft sind, müssen sich jetzt auf eigene Faust bei den verbliebenen Anbietern um einen Termin bemühen, wie der Regierungschef erklärte.

Seinen Angaben zufolge haben 54 Prozent der ungarischen Bevölkerung von rund zehn Millionen Menschen eine erste Dosis erhalten, 38 Prozent haben den vollen Impfschutz.

ZDFheute Infografik

Wir integrieren Bilder und andere Daten von Drittanbietern, u.a. die Software von Datawrapper für die Darstellung von ZDFheute Infografiken. Mit Ihrer Zustimmung werden diese angezeigt und die genutzte IP-Adresse dabei an externe Server übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre zukünftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Mein ZDF“ jederzeit widerrufen.

Einsatz von Sputnik V und Sinopharm

Ungarn wurde in der Europäischen Union führend bei Corona-Impfungen, nachdem das Land sich Impfstoffe aus Russland und China sowie von westlichen Pharmaunternehmen gesichert hatte.

Orban erklärte, Ungarn verfüge derzeit über mehr Impfstoffdosen als nachgefragt würden. In den kommenden Monaten sei mit einem noch größeren Überschuss zu rechnen.

In Ungarn werden auch Corona-Impfstoffe ohne EU-Zulassung verimpft. Manchen Ärztinnen und Ärzten ist das zu riskant.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Aktuelle Nachrichten zur Corona-Krise

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.