Sie sind hier:

Corona-Lockerungen - Das gilt für Urlauber in den Bundesländern

Datum:

Strandkorb oder Wandern - mancherorts ist die Wahl gar keine, Urlaubsmöglichkeiten im Inland bleiben begrenzt. Aber es gibt auch Lockerungen. Wo was geht.

Archiv: Mutter und Tochter spazieren am Strand an der Ostsee am 05.02.2020.
Ab an den Strand - mancherorts geht's
Quelle: Imago

Bis zu den Sommerferien ist es noch eine Weile hin, aber ein paar freie Tage stehen bis dahin schon vor der Tür. Wegfahren? Könnte klappen. Es hängt davon ab, wohin:

Baden-Württemberg

Liegen die Corona-Zahlen fünf Tage in Folge unter einer Inzidenz von 100, darf zum Beispiel die Außen- und Innengastronomie zwischen 6 Uhr und 21 Uhr mit Hygieneauflagen und Testkonzepten wieder öffnen. Auch Hotels und Pensionen in Land- und Stadtkreisen mit einer Inzidenz unter 100 an fünf Werktagen nacheinander dürfen unter Auflagen wieder öffnen. Die Betriebe dürfen nur geimpfte, genesene oder getestete Gäste empfangen. Auch Ferienwohnungen dürfen wieder vermietet werden.

Bayern

In bayerischen Kreisen mit stabiler Inzidenz unter 100 dürfen am Pfingstwochenende Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen, Campingplätze und auch Jugendherbergen für Touristen öffnen. Gleiches gilt für Seilbahnen, die Schifffahrt, touristischen Bahn- und Busverkehr, Städte- und Gästeführungen im Freien sowie Außenbereiche medizinischer Thermen. Voraussetzung ist ein aktueller negativer Corona-Test. Biergärten und die Außengastronomie dürfen bei Inzidenzen unter 100 ebenfalls wieder öffnen.

Die Corona-Infektionszahlen in Deutschland gehen weiter zurück - auch Berlin lockerte erste Maßnahmen. Ähnlich ist die Lage auch in anderen Bundesländern.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Berlin

In Berlin dürfen seit 19. Mai Museen und Gedenkstätten wieder öffnen. Die nächtlichen Ausgangsbeschränkungen gelten nicht mehr. Unter anderem sind touristische Angebote wie Stadtrundfahrten und Schiffsausflüge im Freien wieder möglich. Voraussetzung ist ein negatives Testergebnis und ein vorab gebuchter Termin. Auch Kinos, Theater und Konzerthäuser dürfen Veranstaltungen unter freiem Himmel mit maximal 250 Personen anbieten. Seit 21. Mai dürfen Gaststätten ihre Außenbereiche öffnen - allerdings mit negativem Test oder vollständigem Impfschutz.

Brandenburg

Die Landesregierung hatte am 18. Mai erste Lockerungen der Corona-Regeln bekannt gegeben. So ist seit 21. Mai für zwei Haushalte das Übernachten in Ferienwohnungen, Ferienhäusern, auf Campingplätzen und auf Charterbooten mit eigenen Sanitäranlagen erlaubt, wenn die Inzidenz in einer Woche stabil unter 100 liegt sowie ein Hygienekonzept und Negativtests vorliegen. Hotels und Pensionen können noch nicht öffnen - gleiches gilt für Bäder und Thermen.

Hamburg

Hamburg hat die nächtliche Ausgangsbeschränkung bereits aufgehoben. Außerdem dürfen Restaurants und Kneipen den Außenbereich öffnen - es gilt keine Testpflicht. Theater und Konzerthäuser dürfen voraussichtlich ab dem 28. Mai wieder öffnen. Touristische Übernachtungen in Hotels und Herbergen sind allerdings untersagt.

Mecklenburg-Vorpommern

Hier darf die Gastronomie von Pfingstsonntag an wieder öffnen - außen und innen. Auch einheimische Dauercamper dürfen seit 20. Mai wieder über Nacht auf den Plätzen bleiben. Der Tourismus wird am 7. Juni für Landes-Bewohner und am 14. Juni für Gäste aus den anderen Bundesländern geöffnet.

Niedersachsen

In Niedersachsen sind Tourismus und Gastronomie vorsichtig geöffnet worden. Das niedersächsische Oberverwaltungsgericht hat die Regelung des Bundeslandes, den Tourismus zunächst nur für eigene Einwohner zu öffnen, außer Vollzug gesetzt.
Nun können damit Touristen von überall her sich für einen Urlaub in Niedersachsen einquartieren, entschied das Gericht in einem Eilbeschluss am Dienstag. Geöffnet hat zudem die Außengastronomie, all dies kombiniert mit einer Testpflicht. Tagesausflüge sind uneingeschränkt möglich, auch für Einwohner anderer Bundesländer.

Nordrhein-Westfalen

Hotels und Pensionen sollen für private Gäste bei einer stabilen Inzidenz unter 100 wieder öffnen - aber nur zu 60 Prozent ihrer Kapazität. Gäste müssen getestet, geimpft oder genesen sein. Auch Ferienwohnungen und Campingplätze dürfen wieder öffnen. Bei einer Wocheninzidenz unter 50 fallen die Kapazitätsgrenzen für Hotels weg. Bei unter 100 darf die Außengastronomie wieder öffnen, unter 50 auch drinnen wieder. Ebenfalls öffnen dürfen Minigolfanlagen oder Klettergärten.

Saarland

Ab dem 31. Mai sind Übernachtungen in Hotels und Pensionen sowie auf Campingplätzen mit Hygienekonzept und unter Auflagen wieder möglich. Das kündigte der saarländische Ministerpräsident Tobias Hans (CDU) an. Auch Restaurants und Cafés können dann wieder Gäste im Innenbereich empfangen. Ungeimpfte müssen für die Nutzung der Angebote einen tagesaktuellen negativen Schnelltest vorlegen. Zusätzlich ist eine Reservierung und ein zugewiesener Sitzplatz nötig.

Auch Bus- und Schiffsreisen dürfen wieder loslegen. Bereits ab Pfingstmontag sollen nach dem Perspektivplan Strandbäder und Freibäder wieder an den Start gehen dürfen. Kletterparks und andere Freizeitaktivitäten im Außenbereich sind dann ebenfalls wieder erlaubt - immer in einer Gruppengröße von bis zu zehn Personen. Bei allen Schritten ist Voraussetzung, dass die landesweite Inzidenz stabil unter 100 liegt.

Sachsen

In Sachsen hängen die Öffnungsschritte nicht nur an den Infektionszahlen, also der 7-Tage-Inzidenz, sondern auch am sogenannten "Bettenindikator", also der Belegung von Krankenhausbetten durch Covid-19-Patienten. Für Öffnungen muss die Inzidenz fünf Tage in Folge unter 100 liegen und es dürfen maximal 1.300 Betten belegt sein. Dann Darf die Gastronomie ihre Außenbereiche öffnen, wenn auch nur mit Terminbuchung und Kontakterfassung.

Campingplätze sind geöffnet, auch in Ferienwohnungen können Gäste uneingeschränkt übernachten. Touristische Übernachtungen in Hotels sind aber erst ab einer Inzidenz unter 50 erlaubt.

Sachsen-Anhalt

Sachsen-Anhalts Landesregierung will nach Pfingsten weitere Öffnungen in Gebieten mit niedrigen Zahlen ermöglichen. "Wir wollen im Bereich zwischen 50 und 100 weitere Möglichkeiten eröffnen", kündigte Ministerpräsident Reiner Haseloff (CDU) an. Konkret will die Landesregierung eine Spanne zwischen den Inzidenzwerten 50 und 100 festlegen, in der sich ein Landkreis oder eine kreisfreie Stadt über einen bestimmten Zeitraum bewegen muss, um weitere Öffnungen erlauben zu dürfen. Mit einem negativen Testergebnis sollen wieder Urlaub in Hotels und Restaurantbesuche im Innenbereich möglich werden.

In Deutschland sinken die Inzidenzen – und Pfingsturlaub ist vielerorts möglich. In Schleswig-Holstein und Bayern locken Regel-Lockerungen die Urlaubsgäste an.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Schleswig-Holstein

Schleswig-Holstein steht Touristen aus ganz Deutschland seit 17.5. wieder offen. Auch in weiteren Bereichen wird das öffentliche Leben normalisiert. Gefordert sind aber neben Hygieneauflagen wie dem Tragen von Schutzmasken in bestimmten Situationen vor allem negative Corona-Tests vor der Anreise und dann alle drei Tage. Überall im Land ist bereits die Außengastronomie erlaubt. Am Pfingstwochenende stachen auch wieder Kreuzfahrtschiffe von Kiel aus in See.

Das Land zwischen Nord- und Ostsee hat seit längerem mit Abstand die niedrigsten Infektionszahlen in Deutschland.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.