Sie sind hier:

"Travel Ban" zwischen USA und EU - Liebe in Zeiten von Corona

Datum:

Viele transatlantische Liebespaare haben sich seit Beginn der Pandemie nicht mehr gesehen. Wenn 5.000 Kilometer und ein Ozean zwischen einander liegen, ist Liebe nicht einfach.

Unzähligen Liebespaaren hat die Pandemie einen dicken Strich durch die Rechnung gemacht. Fernbeziehungen in Zeiten von Corona – eine echte Herausforderung, die Tests, Quarantäne und viel Geduld erfordern.

Beitragslänge:
6 min
Datum:

Im ersten Moment, als die Amerikanerin Hillary Webster den Briten Brian Connor in einem Flughafen Restaurant in Colorado sah, wusste sie, sie beide gehören zusammen. Das war vor Corona. Als Reisen noch unbeschwert möglich war, als sich zwei Fremde noch ohne Masken, Bein an Bein an einer Bar unterhielten, und am Ende daraus sogar Liebe wurde.

Hillary und Brian bei ihrem ersten und einzigen Wiedersehen im Sommer in Großbritannien
Hillary und Brian bei ihrem ersten und einzigen Wiedersehen im Sommer 2020 in Großbritannien
Quelle: ZDF

Nun sind die beiden eines von vielen Liebespaaren, die von dem US Travel Ban betroffen sind. Wegen Corona verweigern die USA seit Mitte März Bürger*innen aus dem Schengen-Raum die Einreise. Aus 30 Tagen wurden mittlerweile 40 Wochen. Ein Dreivierteljahr, das die Herzen von Menschen in Fernbeziehungen noch schwerer macht als sonst.

Einmal Wiedersehen nach 190 Tagen

Im Sommer hatten die meisten europäischen Länder ihre Reisebeschränkungen für Menschen aus Drittländern wieder gelockert. So konnte Hillary nach 190 Tagen Brian im August zum ersten Mal wiedersehen. Seitdem sind sie aber wieder getrennt, und Hillary kann erst einmal nicht so schnell wiederkommen.

Felix aus Deutschland und April aus Australien sind ein Paar. Doch nun haben sie sich seit mehr als fünf Monaten nicht gesehen. Der Grund: Corona.

Beitragslänge:
3 min
Datum:

Als Lehrerin in den USA hat sie viel weniger Urlaub als der Brite Brian und muss trotz Corona die meiste Zeit physisch in ihrer Schule in Colorado anwesend sein. Einfacher wäre es, Brian dürfte einreisen.

Umständliche Wege über Drittstaaten

Sie warten wie so viele Paare darauf, dass die USA ihren Reisestopp für Menschen aus dem Schengen-Raum endlich wiederrufen, warten auf Lösungen für Corona-sicheres Reisen. Warten darauf, dass es legale Wege zur Einreise in die USA gibt und keine absurden Umwege genommen werden müssen, denn das System hat Löcher.

Hillary und Brian bei ihrem wöchentlichen virtuellen Kochabend
Hillary und Brian bei ihrem wöchentlichen virtuellen Kochabend
Quelle: ZDF

Der Trumpsche Travel Ban hindert amerikanisch-europäische Paare zwar offiziell daran, sich in den USA zu sehen, inoffiziell aber machen es Tausende. Mit Umwegen über Drittstaaten. Auch Lisa Schindler und Garret Lundegard haben sich so wiedergesehen.

Seit über einem Jahr sind die 23- und der 25-Jährige zusammen. Lisa kommt aus Hamburg, Garret lebt in Virginia. Um ihren Freund in den USA besuchen zu können, musste sich Lisa 14 Tage außerhalb des Schengen-Raums aufhalten, anschließend ist die Einreise in die USA möglich. So flog Lisa im Herbst auf die Insel Aruba, um diese 14-tägige "Quarantäne" dort zu verbringen.

Wiedersehen nur, wer es sich leisten kann

Das Wiedersehen war eigentlich nur möglich, weil Lisa Studentin ist, Semesterferien hatte und zudem einen verhältnismäßig günstigen Flug nach Aruba gefunden hatte. "Durch Airbnbs und relativ günstige Ferienwohnungen und selbst kochen war es erschwinglich," erzählt Lisa. Die gemeinsame Zeit ohne Videocalls und ohne Zeitverschiebung war für sie und Garret etwas ganz Besonderes.

Oft versuchen Hillary und Brian an ihren Online-Dates, dasselbe Gericht zu kochen
Oft versuchen Hillary und Brian an ihren Online-Dates, dasselbe Gericht zu kochen
Quelle: ZDF

Die Zeit und das Geld für einen solche Mehraufwand haben viele andere Paare nicht. Brian aus Großbritannien hat Kinder aus erster Ehe und kann sie nicht für eine solch lange Zeit, Quarantäne plus USA-Aufenthalt, allein lassen. Für ihn und Hillary bleiben derzeit nur virtuelle gemeinsame Kochabende, spät abends bei ihm, früher Nachmittag bei ihr. Eine Fernbeziehung war schon vor Corona nicht einfach. Nun bringen Unsicherheit und zusätzlicher Kosten- und Organisationsaufwand viele Paare an ihre Grenzen. Doch eins ist klar: Sie wollen nicht aufgeben.

Für viele Fernbeziehungen wurde die Corona-Zeit zur Zerreißprobe. April (Australien) und Felix (Deutschland) sahen nur noch eine Möglichkeit: April muss auswandern.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Menschen mit Mund-Nase-Schutz in einer U-Bahn in Moskau.

Epidemiologe schlägt Alarm - Warum Russland Corona nicht im Griff hat 

Die Corona-Zahlen in Russland sind besorgniserregend: Mehr als 32.000 Menschen haben sich binnen eines Tages neu infiziert, fast Tausend sind gestorben. Epidemiologen warnen.

von Anastasia Klimovskaya, Moskau
Klassenzimmer mit Schüler*innen und Schulranzen im Vordergrund; Berlin, 09.06.2021

Wochenbericht des RKI - Inzidenz bei Kindern lokal über 500 

Das Robert-Koch-Institut registriert viele Corona-Infektionen bei Kindern und Jugendlichen. In acht Landkreisen liege die Sieben-Tage-Inzidenz bei den 10- bis 19-Jährigen über 500.

von Petra Mertens und Andreas Hottmann (Grafik)
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.