Sie sind hier:

Weihnachten in Zeiten von Corona - O du einsame? Was helfen kann

Datum:

Wegen Corona sehen viele Politiker Weihnachten im Familienkreis in Gefahr. Worauf man achten sollte, damit die Feiertage nicht einsam werden, erklärt Therapeutin Sarah Beyer.

Archiv: Eine Frau zündet am vierten Advent die vierte Kerze am Adventskranz an. Aufgenommen am 22.12.2019
Wegen der Corona-Pandemie droht vielen Menschen ein einsames Weihnachtsfest.
Quelle: dpa

ZDFheute: Weihnachten gilt seit jeher als Fest der Entschleunigung. Brauchen wir die im Corona-Jahr überhaupt noch?

Sarah Beyer: Wir befinden uns derzeit in einem gezwungenen sozialen Rückzug, was ja normalerweise die Qualität an Weihnachten ausmacht: Alles steht ein bisschen still und wir können innehalten. Aber all das müssen wir ja jetzt schon im Lockdown machen. Man kann sich also fragen: Wie viel Lust werden wir an Weihnachten nochmal darauf haben? Und wie geht es uns dann letztlich damit?

ZDFheute: Wieso haben so viele Menschen Sorge vor einem Weihnachtsfest unter Corona-Bedingungen?

Beyer: Weihnachten ist als Familienfest mittlerweile emotional völlig überfrachtet. Wir haben alle sehr hohe Erwartungen an Weihnachten, auch durch unsere Kindheitserinnerungen. Dazu kommt noch, dass wir in der Weihnachtszeit von den Medien überall Bilder und Filme von glücklichen und idealtypischen Familien und Paaren gezeigt bekommen. Je mehr dann meine eigene Realität davon abweicht, desto unglücklicher fühle ich mich.

ZDFheute: Wie kann man denn - trotz eines möglichen Teil-Shutdown - ein besinnliches Weihnachtsfest mit der Familie haben?

Beyer: Einsamkeit entsteht aus dem Gefühl, sozial nicht verbunden, ausgeschlossen zu sein. Wenn man sich einsam fühlt, sollte man den Kontakt und die emotionale Verbundenheit zu anderen Menschen suchen. Wenn das körperlich nicht möglich ist, dann natürlich über Medien, zum Beispiel über Videotelefonie. Die Gehirnforschung hat herausgefunden, dass allein schon das Bild eines geliebten Menschen hilft, das Gefühl von Einsamkeit zu vermindern.

ZDFheute: Was können Alleinstehende tun, damit die Weihnachtszeit trotzdem schön wird?

Beyer: Gegen Einsamkeit hilft auf jeden Fall, mit anderen Menschen etwas gemeinsam zu tun. Es hilft auch, anderen Menschen etwas zu geben und ihnen zu helfen. Schauen Sie doch mal: Wer ist denn in meinem Umfeld vielleicht auch alleine? Vielleicht sogar in der Nachbarschaft? Wen könnte ich denn mal ansprechen?

Anderen zu helfen, sich nicht so alleine zu fühlen, das hilft beiden Seiten.
Sarah Beyer

ZDFheute: Worauf müssen denn Paare achten, wenn sie tatsächlich nur zu zweit sein dürfen und ihnen die Decke auf den Kopf fällt?

Beyer: Als Paartherapeutin merke ich gerade, dass die Paare, die ohnehin schon in einer Krise sind, es in der Kontaktbeschränkung noch schwerer haben. Mein Tipp: Versuchen Sie, miteinander ins Gespräch zu kommen. Fragen Sie Ihren Partner doch einmal: Wie geht es dir denn mit all dem momentan? Wenn man Mitgefühl füreinander entwickeln kann, gibt es weniger Raum für Streit oder Verletzungen. Das wirkt wie ein Gegengift.

Darüber hinaus kann man den Blick auf die Dinge lenken, die gut laufen. In der Krise neigen wir dazu, nur noch die Dinge zu sehen, die nicht passen. Aber auch da als Tipp: Fragen Sie sich, wo geht's uns denn gut als Paar, was läuft denn noch gut zwischen uns? Vielleicht kann man sich so wieder freuen, dass man einander hat. Das kann eine ganz andere Stimmung in der Partnerschaft erzeugen.

Wenn man als Paar trotzdem immer wieder heftig streitet, empfehle ich, gemeinsam einen "Nicht-Angriffspakt" über die Weihnachtstage zu schließen, um zumindest den Kindern ein friedliches Fest zu ermöglichen.

Sarah Beyer ist systemische Therapeutin aus München und arbeitet als Single- und Beziehungscoach.

Man sieht verschiedene Menschengruppen, also Cluster, die mit dem Corona-Virus (symbolisch) infiziert sind.

Nachrichten | Panorama - Wie Corona-Cluster entstehen 

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Screenshot aus der Gruppe "Dresden Offlinevernetzung"
Exklusiv

Sachsens Ministerpräsident - Mordpläne gegen Kretschmer auf Telegram 

Radikalisierte Impfgegner planen, Michael Kretschmer (CDU) wegen dessen Corona-Politik umzubringen. Eine Gruppe aus Dresden will dafür bereits Waffen besorgt haben.

von Arndt Ginzel, Henrik Merker und Christian Rohde
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.