ZDFheute

Wie sinnvoll ist Fiebermessen vor Geschäften?

Sie sind hier:

Maßnahmen gegen Corona - Wie sinnvoll ist Fiebermessen vor Geschäften?

Datum:

Ob an Flughäfen, Eingängen von Geschäften oder in Hotels - immer häufiger müssen Menschen Fiebermessungen über sich ergehen lassen. Wissenschaftler halten das für ineffektiv.

Mitarbeiter eines Applestores in Zürich kontrolliert die Temperatur der Kunden.
Mit Fieber kein Eintritt: Die Mitarbeiterin eines Apple-Stores in Zürich misst die Körpertemperatur bei Kunden.
Quelle: reuters

Wer einen der 15 Apple-Stores in Deutschland betreten will, bei dem wird erst mal Fieber gemessen. Nur mit einer normalen Temperatur darf man in den Laden. Am Pariser Flughafen Charles de Gaulle messen zwölf Wärmebildkameras automatisch die Körpertemperatur der Passagiere und schlagen Alarm, wenn ein Reisender Fieber hat.

Auch in Spanien und vielen weiteren Ländern wird bei allen Ankommenden noch am Flughafen Fieber gemessen, auf den Balearen werden auch Fiebermessungen am Hafen eingeführt für alle, die mit dem Schiff ankommen. Vor türkischen Einkaufszentren wird bei Kunden Fieber gemessen, bald sollen dort Wärmebildkameras auch an Eingängen von Hotels hängen, so der Plan der Regierung.

Ein Computermodell des Coronavirus

Nachrichten | In eigener Sache -
Jetzt das ZDFheute Update abonnieren
 

Sie wollen morgens und abends ein praktisches Update zur aktuellen Lage? Dann abonnieren Sie unser ZDFheute Update.

Fiebermessungen auch an deutschen Airports?

In einem Bericht des "Spiegel" heißt es, auch deutsche Flughäfen stellten sich auf "flächendeckende Fiebermessungen" ein. Doch Jana Schäfer, Pressesprecherin des Frankfurter Flughafenbeitreibers Fraport winkt ab: "Konkret geplant ist noch nichts", sagt sie im Gespräch mit ZDFheute. Solche Kontrollen müssten von den örtlichen Gesundheitsbehörden angeordnet werden, so Schäfer.

Ob das passiert, ist fraglich - denn in einem gerade erschienenen Bericht des Robert-Koch-Instituts (RKI) werden Temperaturkontrollen an Flughäfen (sogenannte Entry- und Exit-Screening-Maßnahmen) im Kampf gegen die Corona-Pandemie als "ineffektiv" bezeichnet.

RKI: Viele Infizierte werden nicht erkannt

Zur Begründung heißt es im aktuellen Epidemiologischen Bulletin des RKI, dass viele Corona-Infizierte nicht erkannt werden würden: So sei bei weniger als der Hälfte der Betroffenen, über die das RKI Daten hat, überhaupt Fieber aufgetreten.

Virologe Prof. Hendrik Streeck erklärt, viele Corona-Patienten haben „milde Symptome“ – ohne Fieber, aber mit Husten und Halsschmerzen. Andere, mit Fieber, zeigen moderate Symptome. In 70 Prozent der Fälle treten auch Geruchs- und Geschmacksverluste auf.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Manche Infizierte hätten noch keine oder generell keine Symptome, könnten aber dennoch ansteckend sein. Und: Reisende könnten ihre Temperatur zudem durch die Einnahme fiebersenkender Mittel verschleiern. Die Wissenschaftler schreiben in ihrem Bericht:

Insgesamt werden Entry- und Exit-Screening-Maßnahmen an Flughäfen mit Temperaturmessungen bei der Covid-19-Bewältigung in Deutschland für ineffektiv und der mögliche Mehrwert für vernachlässigbar eingeschätzt.
Epidemiologisches Bulletin des RKI

Die Maßnahmen würden außerdem "erhebliche personelle Ressourcen" binden, die "in anderen Bereichen sinnvoller" eingesetzt werden könnten, so das RKI. Und: Bei früheren Ausbrüchen wie beispielsweise bei SARS habe sich der "Einsatz von Screening-Verfahren nicht als wirksam erwiesen, um Fälle zu erkennen."

Medizinisches Personal misst die Temperatur von Flugzeugpassagieren
Medizinisches Personal misst die Temperatur von Flugzeugpassagieren in der Ukraine.
Quelle: reuters

Ähnlich kritisch sehen Gesundheitsexperten in den USA Temperaturmessungen bei Passagieren: Die Gesundheitsbehörde CDC bezeichnete die in den USA getroffenen Maßnahmen in einer gerade veröffentlichten Studie als "wirkungslos".

Datenschutzbeauftrager prüft Fiebermessung

Die Temperaturmessungen vor den Apple-Stores haben inzwischen auch Datenschützer auf den Plan gerufen: Der hessische Datenschutzbeauftragte Michael Ronellenfitsch will prüfen, ob Apple Datenschutzbestimmungen verletzt.

In einem Radiointerview mit hr info sagte Ronellenfitsch, er tendiere dazu, die Maßnahmen "nicht zu erlauben". Sie würden nur eine "Scheinsicherheit" vermitteln und seien unnötig:

Die Gesundheit einer anderen Person rechtfertigt nicht jeden sensiblen Eingriff in Daten unserer Mitbürger.
Michael Ronellenfitsch, hessischer Datenschutzbeauftragter

Sie interessieren sich für weitere Faktenchecks zur Corona-Krise? Auf unserer Themenseite finden Sie unsere aktuellsten Berichte.

Vor einem Liniendiagramm steht der Großbuchstabe R. Im Hintergrund sind zwei große, gezeichnete Viren zu sehen.

Nachrichten | Panorama -
Corona-Daten einfach erklärt
 

Was sind die wichtigsten Zahlen zur Pandemie und was bedeuten sie?

Diesen Regionen droht erneut der Lockdown

Obergrenze überschritten -
Corona-Obergrenze: Wo Verschärfungen drohen
 

Ob Corona-Maßnahmen gelockert oder verschärft werden, hängt von der Zahl der Neuinfektionen ab. Eine aktuelle Karte zeigt, ob die Obergrenze in Ihrer Region eingehalten wird.

von Simon Haas

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Christian Drosten, Virologe der Charité in Berlin.

Virologe Drosten -
Richtige Prognose zu Corona-Entwicklung
 

"Die Pandemie wird jetzt erst richtig losgehen." Mit diesem Satz wurde Virologe Drosten heute zitiert. Das Problem: Er hat ihn vor mehreren Wochen gesagt.

Videolänge:
1 min
Christian Drosten, Virologe der Charité in Berlin.

Nachrichten | heute journal -
Infektionsgeschehen früh begegnen
 

Der Virologe Drosten hält Deutschland für den Herbst nicht ausreichend gegen Corona gewappnet. Die Nationale …

von Andrea Maurer
Videolänge:
2 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.