ZDFheute

Studie: Medikament reduziert Sterbe-Risiko

Sie sind hier:

Covid-19-Erkrankung - Studie: Medikament reduziert Sterbe-Risiko

Datum:

Ein Medikament zum Inhalieren soll bei der Behandlung von Covid-19-Patienten vielversprechende Erfolge erzielen. So das vorläufige Ergebnis einer Studie mit gut 100 Patienten.

Das Coronavirus unter dem Elektronenmikroskop
Das Coronavirus unter dem Elektronenmikroskop
Quelle: NIAID-RML/AP/dpa

Eine britische Biotechfirma hat nach eigenen Angaben bei der Behandlung von Corona-Patienten mit einem Medikament zum Inhalieren vielversprechende Erfolge erzielt.

Bei Krankenhaus-Patienten, die das Protein Beta-Interferon inhalierten, sei die Gefahr, künstlich beatmet werden zu müssen oder an Covid-19 zu sterben, deutlich reduziert worden, teilte das Unternehmen Synairgen am Montag mit.

Genesungsaussicht doppelt so hoch

Laut dem vorläufigen Ergebnis einer Studie mit rund 100 Krankenhaus-Patienten war die Gefahr, dass die Covid-19-Erkrankung einen schweren Verlauf nahm, um 79 Prozent geringer, wenn sie mit dem Medikament SNG001 inhalierten, als bei Patienten, die ein Placebo erhielten.

Biontech und Pfizer haben ihren Corona-Impfstoff an 60 Menschen getestet.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Ihre Aussicht, wieder vollständig zu genesen, war demnach doppelt so hoch wie bei der Kontrollgruppe. Zwar ist die Aussagekraft der Studie begrenzt, da sie von Fachexperten noch nicht unabhängig voneinander begutachtet wurde und die Zahl der Patienten klein ist.

Medikament könnte Covid-19-Behandlung verändern

Sollte sich das Ergebnis jedoch bestätigen, könnte das Medikament neue Behandlungsmöglichkeiten von Covid-19 im Krankenhaus eröffnen.

Der im Körper vorkommende Botenstoff Beta-Interferon ist Teil der körpereigenen Abwehr gegen Infektionen und wird häufig zur Behandlung von Multipler Sklerose eingesetzt. Das neuartige Coronavirus unterdrückt seine Produktion im Körper.

Weltweit forschen Unternehmen an Corona-Impfstoffen.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Ärzte sehen bei Beta-Interferon Potenzial

Durch die Inhalation gelangt das Protein direkt in die Lunge der Patienten - und soll auf diese Weise eine robuste Immunantwort auf das Virus auslösen, selbst bei Patienten, die durch die Infektion bereits geschwächt sind.

Der Lungenspezialist Tom Wilkinson von der Universität von Southampton sagte:

Die Ergebnisse bestätigen unsere Überzeugung, dass Beta-Interferon als Medikament zum Inhalieren ein enormes Potenzial hat, die Immunreaktion der Lunge wiederherzustellen.
Tom Wilkinson

Der Experte Naveed Sattar von der Universität von Glasgow sprach von einer potenziell bahnbrechenden Entwicklung. Einschränkend wies er jedoch darauf hin, dass für eine genauere Einschätzung eine deutlich größere Studie notwendig sei.

Das Virus als Modell

Nachrichten | Politik -
Corona in 3D: Wie ist das Virus aufgebaut?
 

Corona bestimmt seit Monaten weltweit den Alltag der Menschen. Doch wie ist das Virus aufgebaut, was passiert im Körper und wie kann es bekämpft werden? Ein Überblick in 3D.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Container wird von Kran im Hamburger Hafen verladen

Nach Einbruch wegen Corona -
Deutsche Wirtschaft wächst im Rekordtempo
 

Nach dem Einbruch wegen der Corona-Krise im Frühjahr hat sich die deutsche Wirtschaft erholt. Doch der Anstieg des Bruttoinlandsproduktes im Sommer ist nur eine …

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.