Sie sind hier:

Corona-Krise - RKI empfiehlt doch Mundschutz

Datum:

Auch für Menschen ohne Symptome empfiehlt das RKI nun das Tragen eines Mundschutzes, um eine Übertragung von Viren zu vermindern. Wissenschaftlich bewiesen sei das aber nicht.

Ein Mann mit einer Schutzmaske am 26.02.2019 in Tübingen
Ein Mann mit einer Schutzmaske
Quelle: picture alliance/Pressebildagentur ULMER

Das Robert-Koch-Institut (RKI) hat in der Corona-Krise seine Einschätzung für das Tragen eines Mundschutzes geändert. Wenn Menschen - auch ohne Symptome - vorsorglich eine Maske tragen, könnte das das Risiko einer Übertragung von Viren auf andere mindern, hieß es auf der Internetseite der Bundesbehörde.

Wissenschaftlich belegt sei das aber nicht. Zuvor hatte das RKI den Mundschutz nur Menschen mit akuten Atemwegserkrankungen empfohlen.

Was Sie zum Tragen von Mundschutz gegen das Coronavirus wissen müssen:

Modedesignerin Dorothea Michalk hält einen selbst genähten Mundschutz in den Händen

Corona-Krise - Was bringt eine Mundschutz-Pflicht? 

Österreich kündigt eine Mundschutz-Pflicht an, erste deutsche Städte auch. Doch wie sinnvoll ist das? Und was bringt ein selbstgenähter Mundschutz?

von Katharina Schuster

Trotz Mundschutz: Andere Corona-Maßnahmen gelten

Nicht jeder, der mit Sars-CoV-2 infiziert sei, bemerke das auch, hieß es. Manche Infizierte erkrankten gar nicht, könnten den Erreger aber trotzdem weitergeben. Regeln zum Husten und Niesen, zur Händehygiene und zum Mindestabstand sollten auch mit Masken weiterhin eingehalten werden.

Außerdem gebe es keine hinreichenden Belege dafür, dass ein Mund-Nasen-Schutz oder eine selbstgenähte Maske den Träger selbst vor einer Ansteckung schützt.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.