ZDFheute

Wie ist die Corona-Lage vor der US-Wahl?

Sie sind hier:

Wahlen inmitten der Pandemie - Wie ist die Corona-Lage vor der US-Wahl?

Datum:

Inmitten steigender Corona-Zahlen wählen die US-Bürger einen neuen Präsidenten. Dabei haben sich die Hotspots mittlerweile verschoben - auch in Richtung Swing States.

Eine Wählerin füllt das Wahl-Formular in Bismarck, North Dakota aus.
Eine Wählerin füllt das Wahl-Formular in Bismarck, North Dakota aus. Die Fallzahlen in dem US-Staat sind zuletzt stark gestiegen.
Quelle: Reuters

"Wir sind am Wendepunkt angelangt": Mit dieser Falschaussage versuchte US-Präsident Donald Trump beim abschließenden TV-Duell vor zwei Wochen die Corona-Lage zu verharmlosen. Dass dies nicht stimmt, war bereits damals abzusehen. Denn seit September steigt die Zahl der Corona-Neuinfektionen in den USA wieder an und liegt mittlerweile höher als im Frühjahr und Sommer. Am 1. November zählte die Johns-Hopkins-Universität (JHU) über 81.000 Neuinfektionen - zwei Tage vor der Wahl.

Auch die Zahl der Toten im Zusammenhang mit Covid-19 bleibt konstant hoch, Stand 1. November waren es knapp 5.000 täglich.

Die Wahl am Dienstag fällt also in die Hochzeit der Pandemie. Auch deshalb wählten in diesem Jahr so viele Menschen wie noch nie bereits vor dem offiziellen Wahltermin am 3. November: Mehr als 92 Millionen Bürgerinnen und Bürger stimmen entweder per Briefwahl oder persönlich schon vorzeitig ab.

Steigende Corona-Fallzahlen im Mittleren Westen

Vor allem im Mittleren Westen sind die Fallzahlen gerechnet auf die Einwohnerzahl besonders hoch. Wie Daten der "Centers for Disease Control and Prevention" (CDC) zeigen, ist North Dakota aktuell der US-Staat mit der höchsten Inzidenz: Dort wurden 137 Fälle pro 100.000 Einwohner in den vergangenen sieben Tagen gezählt (Stand 1. November). Dahinter folgt das benachbarte South Dakota (127). In beiden Bundesstaaten hatten republikanische Gouverneure im Frühjahr und Sommer von strengen Corona-Maßnahmen abgesehen.

Der Nordosten des Landes, der im Frühjahr noch besonders stark vom neuartigen Coronavirus betroffen war, steht dafür aktuell nicht mehr im Mittelpunkt des Infektionsgeschehens. Während sich die Infektionskurven dort ähnlich wie an der Westküste abgeflacht haben, steigen sie in vielen anderen Staaten vor allem im Herzen des Landes stark an, wie Grafiken der JHU zeigen.

Corona-Fallzahlen in Swing States

Darunter sind auch einige Swing States, in denen das Präsidentschaftsrennen besonders knapp ist, etwa Wisconsin, Iowa, Michigan oder Minnesota. Dort liegen die Zahlen der Neuinfektionen deutlich über dem Niveau aus dem Frühjahr und Sommer.

Einige Ausbrüche in diesen Staaten könnten Berichten zufolge teilweise auch mit Wahlkampfveranstaltungen zusammenhängen, die Donald Trump dort veranstaltete. Das Gesundheitsministerium von Minnesota berichtete kürzlich von 23 Corona-Fällen, die im Zusammenhang mit Trumps Wahlkampf stehen sollen.

Spannend wird es besonders bei den Schwergewichten Texas und Florida sowie den anderen Swing States im Westen und Norden.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Zu ähnlichen Ergebnissen kam eine Untersuchung des Nachrichtensenders CNN. Dieser berichtete über Anstiege in mehreren Landkreisen, in denen Trump Wahlkampfveranstaltungen angehalten hatte, neben Minnesota auch in Wisconsin und Michigan.

In sieben US-Staaten kein Early Voting

Viele US-Bürger werden sich angesichts der steigenden Zahlen mit einem mulmigen Gefühl ins Wahllokal begeben. Das dürfte vor allem für die Bewohner jener sieben Staaten gelten, in denen man seine Stimme nicht schon vor dem Wahltag persönlich in einem Wahllokal abgeben konnte. In Connecticut, Kentucky, Mississippi, Missouri, New Hampshire, South Carolina und Delaware gibt es kein Early Voting.

Hier lohnt vor allem der Blick auf Missouri und Kentucky: Dort sind die Corona-Fallzahlen zuletzt deutlich gestiegen und aktuell so hoch wie noch nie während er Pandemie. In beiden Staaten liegt die 7-Tage-Inzidenz aktuell bei über 37 - Tendenz steigend.

Präsidentschaftswahl in den USA -
Wie Menschen am Wählen gehindert werden
 

Immer wieder gibt es in den USA Versuche, bestimmte Menschen am Wählen zu hindern. Die Taktiken sind mal mehr, mal weniger offensichtlich und teilweise legal.

von Alica Jung
Videolänge
4 min

US-Wahl dürfte Corona-Lage verschärfen

Doch auch in South Carolina und Mississippi könnte sich die aktuell ruhige Corona-Lage nach der Wahl verschärfen: Denn dort sind die Hürden für eine Briefwahl zusätzlich erhöht, sodass in diesen beiden Staaten besonders viele Menschen in die Wahllokale strömen dürften.

Die Zahl der Neuinfektionen dürfte in den kommenden Wochen jedoch nicht nur in diesen beiden Staaten, sondern im gesamten Land weiter steigen. Von Trumps sogenanntem "Wendepunkt" ist die Corona-Lage in den USA noch weit entfernt - die Wahl am Dienstag dürfte das Problem weiter verschärfen.

US-Präsidentschaftskandidat Joe Biden bei seiner Rede nach der Wahl, am 08.11.2020 in Wilmington.

Biden schlägt Trump -
Die US-Wahl 2020 im Blog
 

Es ist ausgezählt: Joe Biden gewinnt Georgia und damit 306 Wahlleute - mehr als die nötigen 270. Damit könnte er im Januar Trumps Nachfolge antreten. Alle Entwicklungen im Blog.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Eingansbreich eines Altenheims

Pflegebedürftig in Corona-Zeiten -
"Blackbox" Altenheim
 

Ein Corona-Ausbruch im Altenheim, die Angehörigen lange im Unklaren, der Kontakt zu Bewohnern schwierig: Ein …

von Marcel Burkhardt
Skifahrer fahren im Skigebiet auf der Zugspitze in einem Lift.

Streit unter den Alpenländern -
Keine Skisaison wegen Corona?
 

Bundeskanzlerin Merkel fordert die Regierungschefs in Europa auf, die Skigebiete wegen in der Corona-Krise zu …

Archiv: Wartende Menschen vor einem Supermarkt am 25.04.2020 in Köln

Notbetreuung, Einkaufen, Hotels -
Drei Knackpunkte nach dem Corona-Gipfel
 

Wer kümmert sich in den verlängerten Ferien um die Kinder? Gibt es wieder Schlangen vor dem Supermarkt? Und …

von Kathrin Wolff
Videolänge
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.