Sie sind hier:

Die Verwandten des Coronavirus - Wie Epidemien die Geschichte beeinflussten

Datum:

Pocken, Pest oder Typhus haben in der Geschichte oft Schicksal gespielt. Die Folgen von Epidemien waren immer katastrophal, hatten manchmal aber auch ihr Gutes.

Wahrscheinlich hat Typhus die "Attische Seuche" ausgelöst

Dem Bericht des Augenzeugen Thukydides verdanken wir genaue Angaben über den Verlauf der so genannten "Attischen Seuche" (430-426 v.Chr.). Sie breitete sich in Athen aus, als die Stadt während des Peloponnesischen Krieges von Sparta belagert wurde.

Thukydides beschrieb Symptome wie Husten, Erbrechen und Durchfall, an denen auch er selbst litt. Der Geschichtsschreiber überstand die Krankheit und konnte so beobachten, dass die Überlebenden nicht erneut krank wurden: Es ist der älteste bekannte Hinweis darauf, dass eine überstandene Infektion zu Immunität führen kann.

Rund ein Viertel der Einwohner Athens starb jedoch, unter ihnen auch der berühmte Staatsmann Perikles. Hinter der Epidemie könnte der Typhus-Erreger stecken, wie Untersuchungen an Zähnen von Opfern aus Massengräbern jener Zeit nahelegen. Die Seuche dürfte zu Spartas Sieg über Athen beigetragen und das Ende des klassischen Zeitalters im antiken Griechenland eingeleitet haben.

Vermutlich hat die "Justinianische Pest" Roms endgültigen Untergang beschleunigt

Die nach dem oströmischen Kaiser Justinian I. benannte Pest (541-770) wurde tatsächlich von Yersinia pestis ausgelöst: derselbe Erreger, der im Mittelalter den Schwarzen Tod brachte. 2010 wiesen Forscher nach, dass die Pestbakterien schon damals von China über das Rote Meer und Ägypten in den Mittelmeerraum und bis Nordeuropa gelangten.

Als die Epidemie 541 n. Chr. Konstantinopel traf, hatte Justinian gerade weite Teile des längst verlorenen weströmischen Reiches zurückerobert. Viele Historiker gehen davon aus, dass die hohen Todeszahlen seine Pläne zur Wiederherstellung des Reiches, der Renovatio imperii, langfristig durchkreuzten.

Nicht wenige sehen in der Pest, die bis 770 in Abständen von 15 bis 25 Jahren wiederkehrte, sogar einen wesentlichen Faktor für das endgültige Ende der antiken Zivilisation.

Vor 17 Jahren verbreitete sich das SARS-Virus weltweit. Fast 800 Menschen starben daran. Doch nach einem Höhepunkt 2003 klang die Zahl der Neuinfektionen ab und 2004 verschwand SARS gänzlich. Warum verschwindet ein Virus wieder?

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Die Beulenpest brachte nicht nur Tod und Verderben

Im Spätmittelalter erreichte die Beulenpest (1347-1353) Europa erneut, Flöhe auf Ratten brachten sie auf Handelsschiffen aus dem Osten mit. Zu den schrecklichen Folgen dieser Epidemie gehören die Pogrome an Juden, die man als Brunnenvergifter verantwortlich machte: Verschwörungstheorien machten in ganz Europa die Runde.

Der extreme Bevölkerungseinbruch hatte aber auch positive Effekte. Es kam zu gesellschaftlichen Umwälzungen wie dem Ende der Leibeigenschaft und einem Anstieg der Löhne. Der Verlust an menschlicher Arbeitskraft beförderte außerdem zahlreiche mechanische Erfindungen wie den Buchdruck.

Der Schwarze Tod bringt im 14. Jahrhundert Unheil über ganz Europa. Im Jahr 1349 tötet die Pest Millionen Menschen - allein in England.

Beitragslänge:
43 min
Datum:

Der Schwarze Tod inspirierte Giovanni Boccaccio zu seinem Meisterwerk Dekameron, das als Ursprung der italienischen Prosa gilt und spätere Literaten wie Goethe, Shakespeare oder Lessing beeinflusst hat.  

"Cocoliztli" löschte fast ein ganzes Azteken-Volk aus

Der spanischen Eroberung Mittelamerikas durch Hernán Cortés 1521 folgte ein Massensterben: Von den ursprünglich 25 Millionen Einwohnern des Aztekenreiches überlebte nur etwa eine Million.

Die wenigsten Menschen starben jedoch bei den Kämpfen mit den Konquistadoren: Die Spanier brachten aus Europa Krankheiten mit, gegen die die einheimische Bevölkerung nicht immun war. Die meisten Leben forderte eine lange Zeit unbekannte Seuche, die die Azteken Cocoliztli (1545-1550, 1576-1578) nannten. Ihr fielen nach Schätzungen rund 15 Millionen Menschen zum Opfer.

Ging man zunächst von Masern oder Pocken als Ursache der Epidemie aus, fanden Forscher 2018 das dem Typhus verwandte Bakterium Salmonella enterica Paratyphi C. auf dem einzig verbürgten Opfer-Friedhof der Azteken.

ZDFheute Update

Nachrichten | In eigener Sache - Jetzt das ZDFheute Update abonnieren 

Sie wollen morgens und abends ein praktisches Update zur aktuellen Lage? Dann abonnieren Sie unser ZDFheute Update.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.