ZDFheute

Rekord-Infektionszahlen in USA

Sie sind hier:

Pence sieht dennoch Erfolge - Rekord-Infektionszahlen in USA

Datum:

Die Infektionslage in den USA hat sich zugespitzt - das Land hat einen weiteren Rekord erreicht. Doch US-Vizepräsident Mike Pence lobt die "Fortschritte" im Kampf gegen Corona.

US-Vizepräsident Mike Pence.
US-Vizepräsident Mike Pence lobt Fortschritte im Kampf gegen Corona - obwohl die USA die höchten Infektionszahlen weltweit zählen.
Quelle: Brynn Anderson/AP/dpa/Archiv

Trotz der Rekordzahlen bei Corona-Neuinfektionen in den USA sieht Vizepräsident Mike Pence Erfolge im Kampf gegen das Virus. "Wir haben wirklich bemerkenswerte Fortschritte gemacht", sagte Pence. Zwar steige die Zahl der Neuinfektionen besonders in südlichen Bundesstaaten. Die Zahl der Todesopfer sinke aber landesweit.

USA haben die meisten Infektionen weltweit

Pence steht der Coronavirus-Taskforce im Weißen Haus vor. Er sagte: "Wir haben mehr als 126.000 unserer Landsleute an die Krankheit verloren." Seit Beginn der Pandemie hätten sich mehr als 2,5 Millionen Menschen in den USA mit Sars-CoV-2 infiziert.

Damit haben die USA mehr Infizierte als in jedem anderen Land der Welt. Der führende US-Immunologe in der Corona-Krise, Anthony Fauci, hatte sich bereits vor Tagen besorgt geäußert und sagte beim Briefing: "In bestimmten Gegenden stehen wir vor ernsten Problemen." Pence dagegen erläuterte, viele der Fälle von Neuinfektionen beträfen junge Menschen, die oft keine Symptome zeigten und von denen bislang nur wenige infolge einer Covid-19-Erkrankung sterben würde.

In den USA hat die Corona-Pandemie einen neuen Höhepunkt erreicht. Mit fast 40.000 Neuinfektionen ist die Verbreitung des Virus stärker als im April. Auch die Todesfälle nehmen zu.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Trump: Hohe Zahl aufgrund von Tests

Pence führte die steigende Zahl der bestätigten Neuinfektionen auch auf eine Ausweitung von Tests zurück - ähnlich argumentiert US-Präsident Donald Trump. "Wenn wir nicht testen würden, hätten wir keine Fälle", sagte Trump dem Sender Fox News. Die USA hätten bislang rund 30 Millionen Menschen getestet, mehr als jedes andere Land der Welt.

Wahlversammlungen contra Gesundheitsschutz

Pence verteidigte, dass Trump und er wieder Wahlkampfveranstaltungen aufgenommen haben, obwohl Gesundheitsexperten weiterhin von Versammlungen abraten. "Die Freiheit der Rede, das Recht, sich friedlich zu versammeln, sind in der Verfassung der Vereinigten Staaten verankert. Und wir haben im Herbst diesen Jahres eine Wahl vor uns", sagte Pence. Auch in einer Gesundheitskrise hätten die Amerikaner ihre verfassungsmäßigen Rechte.

Pence sagte, Ziel sei es, "Leben zu schützen und sicher wieder zu öffnen". Alle 50 US-Bundesstaaten hätten Maßnahmen zur Wiedereröffnung getroffen. Pence rief die Einwohner der USA dazu auf, weiterhin den Richtlinien zum Schutz vor einer Ausbreitung des Virus zu folgen. Zudem bat er sie darum zu beten.

Dunkelziffer der Infizierten viel höher

Die Gesundheitsbehörde CDC schätzt, dass bisher wahrscheinlich nur ein Bruchteil der Infektionen erfasst wurde. "Für jeden Fall, den wir verzeichnet haben, gab es wahrscheinlich zehn weitere Infektionen", sagte CDC-Direktor Robert Redfield. Die meisten Experten machen in erster Linie die von Trump vorangetriebene Lockerung von Corona-Beschränkungen für die steigenden Fallzahlen verantwortlich.

Nachrichten | heute 19:00 Uhr -
Starker Anstieg der Neuinfektionen in den USA
 

34.300 Neuinfektionen - fast so viele wie zum Höhepunkt der Krise im April. Die meisten Neuinfektionen gibt es im Süden des Landes - wo die Beschränkungen früh gelockert wurden.

von Elmar Theveßen
Videolänge:
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.