Sie sind hier:

Neue Corona-Hotspots - "Katastrophale Zahlen" in Osteuropa

Datum:

Auch bei den östlichen Nachbarn Deutschlands steigen die Infektionszahlen. Tschechien und Polen melden Rekordwerte. Die Slowakei bereitet unterdessen Massentests vor.

Eine Frau mit Maske geht vor einem polnischen Schild mit der Aufschrift "Abstand halten" vorbei
In Polen gilt inzwischen eine weitreichende Maskenpflicht - auch im Freien.
Quelle: reuters

Die Corona-Zahlen steigen europaweit wieder, viele Länder meldeten letzte Woche neue Höchststände. Auch östlich von Deutschland gehen die Infektionszahlen rasant nach oben. Besonders stark ist Tschechien betroffen und auch Polen meldete in der letzten Woche Rekordwerte. Die Slowakei versucht, mit groß angelegten Massentests gegenzusteuern.

Tschechien im Krisenmodus

In Tschechien wächst die Sorge, dass die Krankenhäuser bald mit Covid-19-Patienten überlastet sind. Kaum ein Tag vergeht, ohne dass Rekordzahlen vermeldet werden müssen. Erst am Freitag wurde mit 11.105 Fällen erstmals die Schwelle von 10.000 Corona-Neuinfektionen binnen 24 Stunden überschritten.

Auf die Bevölkerung umgerechnet nimmt Tschechien längst EU-weit einen traurigen Spitzenplatz bei der Infektionsrate ein. Inzwischen ist fast jeder dritte Test in dem Land mit nur knapp 10,7 Millionen Einwohnern positiv. Dabei hatte Ministerpräsident Andrej Babis noch im August auf einer internationalen Konferenz sagen können, Tschechien sei "best in Covid". Aus dem Musterland, das im März als erstes in Europa eine Maskenpflicht eingeführt hatte, ist nun ein Sorgenkind geworden. Inzwischen sagt auch Babis:

Die Zahlen sind katastrophal.
Andrej Babis, Ministerpräsident

Die tschechische Armee hat darum nun ein Feldkrankenhaus auf dem Prager Messegelände eingerichtet. Der Kampf gegen die Pandemie sei jetzt nicht nur für die Armee die Aufgabe Nummer eins, so der Verteidigungsminister Lubomir Metnar. Das Feldlazarett - eine kleine Container-Stadt mit Operationssaal, Intensivstation, eigenem Labor und Röntgengeräten - soll als Reserve für die belasteten Krankenhäuser dienen.

Polen meldet Rekordwerte

Auch Polen plant die Einrichtung eines Spezial-Lazaretts – im Warschauer Nationalstadion. Die Konferenzräume der Fußball-Arena sollten in ein Krankenhaus mit rund 500 Betten für Covid-19-Patienten umgewandelt werden, sagte ein Regierungssprecher im Fernsehen.

Am Samstag hatte das polnische Gesundheitsministerium einen Rekordwert von 9.622 Fällen innerhalb von 24 Stunden gemeldet. Seit knapp über einer Woche gilt in Polen im gesamten Land wieder eine Maskenpflicht in der Öffentlichkeit - sogar im Freien. In sogenannten roten Zonen sind die Auflagen strenger, unter anderem müssen Bars und Restaurants nun um 21 Uhr schließen.

Massentests in der Slowakei geplant

In der Slowakei sollen sich bald alle Bürger ab einem Alter von zehn Jahren kostenlos testen lassen können. Dafür sollen dann rund 6.000 Stationen bereitstehen. 8.000 Soldaten sowie 50.000 staatliche Angestellte will das Land für das Großprojekt einsetzen. Alle verfügbaren Soldaten, Polizisten und Feuerwehrleute würden für das Projekt herangezogen, sagte Verteidigungsminister Jaroslav Nad laut Nachrichtenagentur TASR nach einer außerordentlichen Kabinettssitzung.

Ob die Tests freiwillig oder verpflichtend sein würden, war weiter unklar. Das Thema sei heftig diskutiert worden, sagte Ministerpräsident Igor Matovic. Damit die Massentests Erfolg haben könnten, müssten möglichst viele Menschen mitmachen, sagte Matovic weiter. Sonst drohe ein landesweiter Lockdown.

Mitarbeiter einer Fluggesellschaft warten am Flughafen Frankfurt. Archivbild

Verschärfte Reiseauflagen - Das sind derzeit Corona-Hochinzidenzgebiete 

Wegen hoher Corona-Zahlen hat die Regierung viele Länder als Hochinzidenzgebiete eingestuft. Auch für Virusvarianten-Gebiete gelten verschärfte Einreiseregeln.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Eine alte FFP2-Maske liegt auf dem Boden. Symbolbild

Nachrichten | heute 19:00 Uhr - Debatte über Corona-Lage 

Die Diskussion um das Ende der "epidemischen Lage" dauert an. Obwohl die Inzidenzen weiter steigen, will Gesundheitsminister Spahn den Ausnahmezustand Ende November aufheben.

23.10.2021
von Heiko Bieser
Videolänge
1 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.