Sie sind hier:

Tipps vom Reiserechtsexperten - Urlaub trotz Corona: Was Sie wissen müssen

Datum:

Reisen in Corona-Zeiten: Kann ich stornieren, auch wenn die Reisewarnungen aufgehoben werden? Worauf sollte ich beim Buchen achten? Reiserechtsexperte Kay Rodegra mit Antworten.

Das Reisen innerhalb Europas soll offenbar ab dem 15. Juni wieder möglich sein - zumindest in 31 Staaten, darunter auch beliebte Urlaubsziele der Deutschen wie Italien, Spanien, Griechenland oder Kroatien. Eine konkrete Entscheidung will die Bundesregierung vor der Ferienzeit fällen.

Doch wo bucht man am besten, was sollte man dabei beachten? Und was ist, wenn die Bedenken einfach zu groß sind und man lieber zu Hause bleiben möchte? Werden die Kosten dann trotzdem übernommen? ZDFheute hat bei Reiseanwalt Kay Rodegra nachgefragt.

Ich möchte verreisen, habe aber noch nicht gebucht.

ZDFheute: Worauf sollte ich bei Reise-Angeboten achten?

Kay Rodegra: Bei Neubuchungen muss man jetzt sehr genau auf die Ausschreibungen der Reiseveranstalter achten, welche Einschränkungen und Corona-Schutzmaßnahmen es vor Ort gibt. Wenn ich nämlich darauf hingewiesen wurde, dass man im Hotel zum Beispiel Masken tragen muss, der Wellnessbereich geschlossen oder der Strand gesperrt ist, ist das kein Reisemangel mehr. Und man sollte sich sehr genau über sein Reiseland informieren, am besten beim Auswärtigen Amt. Dort kann man online aktuelle Sicherheitshinweise und Reisebestimmungen über jedes Reiseland einsehen.

ZDFheute: Was ist jetzt besser: Pauschal- oder Individualreisen?

Rodegra: In diesen Zeiten würde ich pauschal buchen. Der Reiseveranstalter hat eine umfangreiche Informationspflicht. Er weiß viel mehr über das Reiseland und muss informieren und mir Fragen beantworten. Außerdem ist der Pauschaltourist bei Problemen auf der Reise viel besser geschützt als der Individualtourist, weil das Reisevertragsrecht nur für die Pauschalreise gilt und dort viele zusätzliche Rechte und Ansprüche für den Urlauber beinhaltet sind.

ZDFheute: Viele fragen sich natürlich: Wohin?

Rodegra: Innerhalb von Deutschland sehe ich keine Probleme, aber die Buchungsnachfrage ist natürlich sehr hoch. Bei Auslandsreisen sollte man die Warnungen und Hinweise des Auswärtigen Amtes unbedingt ernst nehmen. Eine Reisewarnung bedeutet aber nicht Reiseverbote; jeder kann reisen, wohin er will. Es kann aber natürlich sein, dass es seitens der Zielländer Einreiseverbote gibt.

ZDFheute: Die Reisewarnung soll für 31 Staaten aufgehoben werden. Was passiert denn, wenn ich in eines der anderen Länder reise?

Rodegra: Ganz konkret kann das bedeuten, dass wenn man aus einem Land kommt, für das weiterhin eine Reisewarnung besteht, bei der Wiedereinreise nach Deutschland in eine 14-tätige Zwangsquarantäne muss. Man muss sich darüber vorher also genau informieren. Außerdem darf man bei Problemen im Land nicht darauf vertrauen, dass es vom Auswärtigen Amt wieder eine Rückholaktion für gestrandete Urlauber gibt.

ZDFheute: Während meines Urlaubs bricht vor Ort eine zweite Welle aus. Kann ich kostenlos zurücktreten?

Rodegra: Bei einer Pauschalreise halte ich eine zweite schwere Welle, die auch wieder zu massiven Einschränkungen im Land führen wird, für einen Fall der unvermeidbaren außergewöhnlichen Umstände, der zu einer erheblichen Beeinträchtigung der Reise führt. Die Folge ist, dass man kostenfrei von seiner Reise zurücktreten kann

ZDFheute: Ich bin im Urlaub und es bricht in Deutschland eine zweite Welle aus. Komme ich zurück?

Rodegra: Eine Person mit Wohnsitz in Deutschland kommt immer zurück, die Einreise wird nie untersagt.

ZDFheute: Und wenn ich vor Ort krank werde?

Rodegra: Das ist etwas anderes. Wenn ich an Corona erkranke, deswegen auch vor Ort in Quarantäne muss, darf ich die Rückreise nicht antreten.

ZDFheute: Darf ich kostenlos zurücktreten, wenn ich kurz vor meinem Urlaub positiv auf Corona getestet werde?

Rodegra: Nein, denn das zählt nicht zu unvermeidbaren außergewöhnlichen Umständen, sondern zu meinem persönlichen Risiko-Bereich.

ZDFheute: Greift hier die Reiserücktrittskostenversicherung?

Rodegra: Leider manchmal nein, denn einige Reiseversicherungen schließen den Pandemie-Fall aus. Ich könnte also an einer Erkältung oder Grippe erkranken oder mir das Bein brechen, bin damit nicht flug- bzw. reisetauglich und die Versicherung zahlt. Bin ich an Corona erkrankt, zahlen viele Versicherungen  nicht.

Ich möchte meine gebuchte Reise antreten, habe aber Bedenken.

ZDFheute: Was kann ich tun, wenn eine Airline den Mindestabstand nicht einhält?

Rodegra: Wir lesen und hören jeden Tag, wie wichtig das Abstandhalten ist. Ständig werden wir auch von Virologen auf die Wichtigkeit des Mindestabstandes und der erhöhten Ansteckungsgefahr in geschlossenen Räumen hingewiesen. Und wir kennen auch die Bilder aus den Flugzeugen: Da ist genügender Abstand nahezu unmöglich.

Deswegen sehe ich hier eine Berechtigung zum kostenfreien Reiserücktritt bei einer Flugpauschalreise, da man die Gefährdung nicht kalkulieren kann. Das werden die Reiseveranstalter aber sicherlich anders sehen und hier wird es viele Gerichtsfälle geben, wenn es um den Streit über Stornokosten geht.

ZDFheute: Das Hotel, in dem mich befinde, scheint nicht gut vorbereitet zu sein. Kann ich das Hotel wechseln?

Rodegra: Wenn die Corona-Bestimmungen des Ziellandes nicht eingehalten werden, muss der Reiseveranstalter Abhilfe leisten. Das kann zum Beispiel ein Hotel-Wechsel sein. In Extremfällen kann der Urlauber auch die Reise abbrechen. Es ist aber immer der Kontakt zum Reiseveranstalter notwendig.

ZDFheute: Wenn Leistungen ausfallen, zum Beispiel der zugesagte Wellnessbereich ist geschlossen, steht mir ein Preisnachlass zu?

Rodegra: Ja, denn man hat immer einen Anspruch auf Preisminderung, wenn Leistungen nicht erbracht werden, die vertraglich vereinbart sind. Kleiner Tipp, wenn der Reiseveranstalter nach der Buchung über Einschränkungen u.a. informiert: Vor der Reise dem Veranstalter sagen, dass man trotz der Situation die Reise antritt, aber für nun abgesagte Leistungen eine Preisminderung erwartet.

ZDFheute: Welche Reiseversicherung ist jetzt die Wichtigste?

Rodegra: Wie immer, die Auslandskrankenversicherung. Doch da muss man jetzt genau die Versicherungsbedingungen, also das Kleingedruckte lesen und prüfen. Zum Beispiel die Frage: Zahlt die Versicherung auch im Pandemiefall oder auch auf Reisen in ein Land, für das eine Reisewarnung besteht?

ZDFheute: Muss ich meinem Arbeitgeber Bescheid geben, wenn ich in Corona-Zeiten verreise?

Rodegra: Normalerweise muss man seinem Arbeitgeber nicht sagen, wohin man reist. Bezogen auf Corona kann es allerdings zu Streitfragen kommen, zum Beispiel wenn der Arbeitnehmer in ein Land reist, bei dem man anschließend zwei Wochen in Quarantäne muss und er sich dessen bewusst ist. Das kann zu einem massiven Streit zwischen Arbeitnehmer und Arbeitgeber führen.

ZDFheute: Könnte jemand anderes für mich die Reise antreten?

Rodegra: Ein klares Ja bei Pauschalreisen. Hier ist die Übertragung auf einen Dritten möglich. Bis sieben Tage vor Reisestart ist das in der Regel problemlos möglich; für die Umschreibung der Reiseunterlagen fallen in der Regel Mehrkosten an.

Der Autorin auf Twitter folgen: @JeniferGirke.

ZDFheute Update

Nachrichten | In eigener Sache - Jetzt das ZDFheute Update abonnieren 

Starten Sie gut informiert in den Tag oder Feierabend. Verpassen Sie nichts mit unserem kompakten Nachrichtenüberblick am Morgen und Abend. Jetzt bequem und kostenlos abonnieren.

Vor einem Liniendiagramm steht der Großbuchstabe R. Im Hintergrund sind zwei große, gezeichnete Viren zu sehen.

Nachrichten | Panorama - Corona-Daten einfach erklärt 

Was sind die wichtigsten Zahlen zur Pandemie und was bedeuten sie?

Diesen Regionen droht erneut der Lockdown
Grafiken

Coronavirus - Wie hoch die Inzidenz in Ihrem Landkreis ist 

Wie hoch ist die Corona-Inzidenz in meinem Landkreis? Wie viel Fälle gab es insgesamt vor Ort? Wie viele Menschen sind verstorben? Alle Zahlen in unserer Corona-Karte.

von M. Hörz, R. Meyer, M. Zajonz

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Menschen mit Mund-Nase-Schutz in einer U-Bahn in Moskau.

Epidemiologe schlägt Alarm - Warum Russland Corona nicht im Griff hat 

Die Corona-Zahlen in Russland sind besorgniserregend: Mehr als 32.000 Menschen haben sich binnen eines Tages neu infiziert, fast Tausend sind gestorben. Epidemiologen warnen.

von Anastasia Klimovskaya, Moskau
Klassenzimmer mit Schüler*innen und Schulranzen im Vordergrund; Berlin, 09.06.2021

Wochenbericht des RKI - Inzidenz bei Kindern lokal über 500 

Das Robert-Koch-Institut registriert viele Corona-Infektionen bei Kindern und Jugendlichen. In acht Landkreisen liege die Sieben-Tage-Inzidenz bei den 10- bis 19-Jährigen über 500.

von Petra Mertens und Andreas Hottmann (Grafik)
Karl Lauterbach

"maybrit illner" - Lauterbach: Zwei Fehler bei Impf-Erfassung 

  • Untertitel

Gesundheitsexperte Lauterbach lehnte erneut, trotz Fehlern bei der Impfquote, eine Impfpflicht ab. Bei Corona sei eine Herdenimmunität unerreichbar, sagte er bei "maybrit illner".

von Florence-Anne Kälble
Videolänge
67 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.