ZDFheute

RKI meldet mit 7.334 Infektionen neues Allzeithoch

Sie sind hier:

Coronavirus - RKI meldet mit 7.334 Infektionen neues Allzeithoch

Datum:

Das Coronavirus breitet sich in Deutschland rasant aus. Das Robert-Koch-Institut (RKI) meldete am Freitag mit 7.334 Neuinfektionen binnen Tagesfrist einen neuen Höchstwert.

Passanten mit Mundschutz auf der Einkaufsmeile Zeil in Frankfurt am Main am 12.10.2020.
Zahl der Neuinfektionen auf höchstem Stand.
Quelle: dpa

Die Gesundheitsämter in Deutschland haben nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) vom Freitagmorgen 7.334 neue Corona-Infektionen innerhalb eines Tages gemeldet. Am Vortag war mit 6.638 neuen Fällen der bis dato höchste Wert seit Beginn der Pandemie in Deutschland registriert worden. In der vergangenen Woche meldete das RKI am Freitag 4.516 Neuinfektionen.

Mehr Tests - Anstieg bei behandelten Covid-19-Patienten

Die jetzigen Werte sind nur bedingt mit denen aus dem Frühjahr vergleichbar, weil mittlerweile wesentlich mehr getestet wird - und damit auch mehr Infektionen entdeckt werden. Bei den intensivmedizinisch behandelten Covid-19-Patienten zeichnet sich ein deutlicher Anstieg ab.

Laut RKI-Lagebericht wurden am Donnerstag 655 Corona-Infizierte intensivmedizinisch behandelt, 329 davon wurden beatmet. Eine Woche zuvor (8.10.) hatte der Wert noch bei 487 (239 beatmet) gelegen, in der Woche davor (1.10.) bei 362 (193 beatmet). Rund 8.700 Intensivbetten sind in Deutschland derzeit jedoch noch frei.

Seit Beginn der Corona-Krise haben sich nach RKI-Angaben mindestens 348.557 Menschen in Deutschland nachweislich mit dem Virus Sars-CoV-2 infiziert (Datenstand 16.10., 0.00 Uhr). Die Zahl der Todesfälle im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion lag demnach bei 9.734. Das waren 24 mehr als am Vortag. Nach Schätzungen des RKI gibt es etwa 287.600 Genesene.

Reproduktionszahl, kurz R-Wert liegt bei 1,08

Die Reproduktionszahl, kurz R-Wert, lag nach RKI-Schätzungen in Deutschland laut Lagebericht vom Donnerstag bei 1,08 (Vortag: 1,04). Das bedeutet, dass ein Infizierter im Mittel etwa einen weiteren Menschen ansteckt. Der R-Wert bildet jeweils das Infektionsgeschehen etwa eineinhalb Wochen zuvor ab.

Zudem gibt das RKI in seinem aktuellen Lagebericht ein sogenanntes Sieben-Tage-R an. Der Wert bezieht sich auf einen längeren Zeitraum und unterliegt daher weniger tagesaktuellen Schwankungen. Nach RKI-Schätzungen lag dieser Wert bei 1,22 (Vortag: 1,16). Er zeigt das Infektionsgeschehen von vor 8 bis 16 Tagen.

Es wurde intensiv diskutiert beim Berliner Corona-Gipfel zwischen der Kanzlerin und den Länderchefs. Vor allem beim Beherbergungsverbot konnte keine Einigkeit erzielt werden, mittlerweile wurde es in mehreren Ländern wieder gestoppt.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Mehr Maske, weniger Feiern: Bund und Länder verschärfen Maßnahmen

Bund und Länder hatten sich Mittwochabend angesichts steigender Corona-Infektionen auf neue Beschränkungen geeinigt. Auch beim derzeitigen EU-Gipfel in Brüssel ist der Umgang mit der Seuche ein zentrales Thema.

Ein erneuter Lockdown ist nach Einschätzung des RKI-Präsidenten Lothar Wieler vermeidbar, "wenn jeder Verantwortung übernimmt". "Wir wissen definitiv mehr über das Virus und besitzen bessere Mittel dagegen, Krankenhäuser und die Ärzte sind besser vorbereitet, Pflegeheime sensibler", sagte Wieler am Freitag.

Ärzte und Krankenschwestern am 22.04.2020 in einem Krankenhaus in Barcelona

Alles Wichtige im Liveblog -
Wie die Welt gegen das Coronavirus kämpft
 

Verschärfte Maßnahmen, Suche nach dem Impfstoff, milliardenschwere Wirtschaftshilfen - verfolgen Sie alle Entwicklungen zum Coronavirus in Deutschland und weltweit im Blog.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Klassenzimmer einer Schule zum Thema Lüften

Nachrichten | heute journal -
Dauerlüften oder Luftfilter?
 

Obwohl Studien nachgewiesen haben, dass Luftfilter wirksame Instrumente zur Bekämpfung des Coronavirus sind, …

von Dominik Lessmeister
Videolänge
2 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.