ZDFheute

Spanien: 971 Neuinfektionen in 24 Stunden

Sie sind hier:

Corona-Neuinfektionen steigen - Spanien: 971 Neuinfektionen in 24 Stunden

Datum:

Im einstigen Pandemie-Hotspot Spanien steigen die Infektionszahlen wieder. Betroffen seien Besucher von Nachtlokalen und Privatpartys sowie Saisonarbeiter.

Ein Paar macht ein Sefie auf dem Tag des Buches in Barcelona
In Barcelona und einigen Vororten gelten wieder strengere Corona-Beschränkungen.
Quelle: dpa

Die Sorge um eine zweite Welle steigt: Im einstigen Corona-Hotspot Spanien sind binnen 24 Stunden 971 neue Ansteckungsfälle registriert worden. Das teilte das Gesundheitsministerium am Donnerstagabend in Madrid mit.

Ein Drittel mehr Neuinfektionen binnen 24 Stunden

Das sind 241 mehr Corona-Neuinfektionen als am Vortag und sogar 442 mehr als am Dienstag. Die meisten Neuansteckungen gab es in den nordöstlichen Regionen des Landes binnen 24 Stunden (Stand: 23.07.2020, 14 Uhr):

  • Aragonien: 415 Neuinfektionen
  • Katalonien: 182 Neuinfektionen
  • Madrid: 102 Neuinfektionen

Angesichts der steigenden Infektionszahlen hatte die spanische Regierung bereits zuvor für die Bewohner von Barcelona und einiger Vororte erneut über strenge Ausgangsbeschränkungen verfügt.

Saisonarbeiter und Partybesucher unter Neuinfizierten

Die Sprecherin der Behörde für Gesundheitliche Notfälle (CCAES), María José Sierra, warnte:

"Es könnte sein, dass wir bereits eine zweite Welle haben."
María José Sierra, Sprecherin der Behörde für Gesundheitliche Notfälle (CCAES)

Die Gesundheitssprecherin betonte, dass schnelles Handeln erforderlich sei: "Wenn die größeren Neuausbrüche schnell unter Kontrolle gebracht werden, haben wir die Situation weiter im Griff."

Bei den Neuinfektionen handele es sich laut Sierra um Fälle mit "nur leichten Symptomen". Das Durchschnittsalter der Infizierten liege bei 45 Jahren. Nach Angaben der Behörden seien neben Saisonarbeitern der Landwirtschaft vor allem Besucher von Nachtlokalen und Teilnehmer von Privatpartys betroffen.

Spanien schwer von Corona-Krise getroffen

Ein Drittel mehr Ansteckungen an einem Tag: Das gab es in Spanien schon länger nicht mehr. Mit mehr als 270.000 nachgewiesenen Infektionen und mehr als 28.400 Toten ist Spanien eines der von der Pandemie am schwersten betroffenen Länder Europas.

Nach Angaben der Behörden ist die Lage aber seit vielen Wochen unter Kontrolle. Bilder von feiernden Partybesuchern in Mallorca hatten zuletzt für Empörung gesorgt und eine Debatte über Corona-Tests bei der Einreise an Flughäfen in Deutschland ausgelöst. Über den Umgang mit Reiserückkehrern aus Corona-Risikogebieten wollen die Gesundheitsminister von Bund und Ländern heute beraten.

Urlaub in Paris

Corona-Pandemie -
Wo in Europa Sommerurlaub möglich ist
 

Sommerferien in Zeiten von Corona - damit sind die möglichen Reiseziele weltweit eingeschränkt. Doch innerhalb Europas sind viele beliebte Ziele wieder erreichbar.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Archiv: Medizisches Personal am 22.05.2020 in einem Krankenahus in Izmir (Türkei)

Die Türkei und die Pandemie -
Türkei: Frust und Wut im Corona-Kampf
 

Ärzte und Pflegepersonal in der Türkei sind in der Corona-Pandemie chaotischen Arbeitsbedingungen ausgesetzt. Sie sind übermüdet, unglücklich - und beklagen Versagen der …

Singapur - Für zwei Wochen der Ausblick aus dem Hotelzimmer

Erfahrungsbericht -
Hotel-Quarantäne in Singapur
 

Wer derzeit nach Singapur zurück fliegt, muss unmittelbar in eine Hotel-Quarantäne. Essen wartet dreimal am …

von André Groenewoud, Singapur
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.