Sie sind hier:

Corona-Warn-App gestartet - Lambrecht empfiehlt App auch für Kinder

Datum:

Bundesjustizministerin Lambrecht warnt davor, versehentlich falsche Apps zu installieren, die Daten abgreifen. Sie empfiehlt zudem die Installation auf Smartphones von Kindern.

Die offizielle Corona-Warn-App des Bundes steht zum Download bereit. Die Anwendung konnte zunächst im App-Store von Google um kurz nach 2 Uhr morgens heruntergeladen werden, bei Apple dann eine gute Stunde später. Nutzer klagten in ersten Reaktionen in den sozialen Medien über Probleme bei der Verfügbarkeit und beim Herunterladen der App.

Download nur bei Google oder Apple

Bundesjustizministerin Christine Lambrecht (SPD) hat die Bürger unterdessen zu Sorgfalt bei der Nutzung der neuen Corona-Warn-App aufgerufen. Wichtig sei, dass die Nutzer die Anwendung ausschließlich aus den offiziellen App-Stores von Apple und Google herunterladen, sagte sie den Zeitungen der Funke Mediengruppe.

Die neue Corona-Warn-App

Wie das System funktioniert - Was Sie über die Corona-App wissen müssen 

Ab heute sollen Nutzer freiwillig die Corona-App herunterladen können. Besteht ein Infektions-Risiko, gibt sie Alarm. ZDFheute erklärt, wie die App funktioniert.

von Dominik Rzepka, Berlin

Lambrecht: Sorge über Benachteiligungen

Die Bürger müssten aufpassen, dass sie nicht versehentlich falsche Apps installieren, die ihre Daten abgreifen wollten. Besorgt zeigte sich Lambrecht auch darüber, dass sich gesellschaftliche Nachteile für Bürger ergeben könnten, welche die App nicht nutzen wollen.

Der Zugang etwa zu Geschäften und Restaurants dürfe unter keinen Umständen von der Nutzung der App abhängig gemacht werden. Die Verbraucherschutzministerin kündigte an, die Bundesregierung werde "genau hinschauen", ob es zu derartigen Praktiken komme.

Aus meiner Sicht ist die Corona-Warn-App für Kinder mit Smartphones genauso zu empfehlen wie für Erwachsene.
Bundesjustizministerin Christine Lambrecht

Wichtig sei die Einwilligung in die Nutzung Tracing-App. Diese könnten Personen ab 16 Jahren selber erteilen, bei allen jüngeren Personen brauche es die Einwilligung eines Elternteils.

Nutzung der App ist absolut freiwillig

Die Entscheidung darüber, ob die App auch auf den Smartphones der Kinder installiert werde, müsse allerdings am Ende jede Familie selbst beurteilen und entscheiden. Die Bundesregierung betonte vor dem geplanten Start am Dienstag erneut die Freiwilligkeit der Nutzung der von SAP und der Deutsche-Telekom-Tocher T-Systems entwickelten App.

Die deutsche Corona-Warn-App startet nach diversen Verzögerungen an diesem Dienstag. Sie wird am Vormittag (10.30 Uhr) von Lambrecht, Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) und Innenminister Horst Seehofer (CSU) offiziell vorgestellt.

Aktuelles zur Coronavirus-Krise

Andreas Stamm bei ZDFheute live

Corona-Lage in England - Auswirkungen des „Freedom Day“ 

ZDF-Korrespondent Andreas Stamm erklärt, wie sich die Corona-Lage in England seit dem „Freedom Day“ entwickelt hat. Das Virus sei unberechenbar, auch für die Briten.

20.09.2021
Videolänge
1 min
Martin Stürmer bei ZDFheute live

Corona-Lage in Deutschland - Virologe gegen "Freedom Day" 

Virologe Martin Stürmer blickt kritisch auf die Forderung nach einem "Freedom-Day" in Deutschland. Es gebe zu viele Unbekannte, um die Anti-Virus-Maßnahmen jetzt schon aufzuheben.

20.09.2021
Videolänge
5 min
Niedersachsen, Hannover: Corona-Spürhündin Bea (Deutscher Schäferhund) schnüffelt in Probenbehältern in der Teststation. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie kommen bei einer vierteiligen Konzertreihe in Hannover erstmals ausgebildete Corona-Spürhunde zum Einsatz.

Nachrichten | heute 19:00 Uhr - Einsatz von Corona-Spürhunden 

Spürhunde sind eine weitere Möglichkeit, um öffentliche Veranstaltungen in der Pandemie sicherer zu machen. In Hannover wurden sie jetzt erstmals bei einem Konzert eingesetzt.

20.09.2021
von Fabian Köhler
Videolänge
1 min
Niedersachsen, Hannover: Corona-Spürhündin Bea (Deutscher Schäferhund) in der Teststation. Im Rahmen einer Machbarkeitsstudie kommen bei einer vierteiligen Konzertreihe in Hannover erstmals ausgebildete Corona-Spürhunde zum Einsatz.

Nachrichten | heute - Hunde im Einsatz gegen Corona 

Es gibt einige Wege, um Veranstaltungen in der Pandemie sicher zu gestalten. In Hannover werden nun testweise Spürhunde eingesetzt, die erkennen sollen, ob ein Gast Corona hat.

20.09.2021
von Fabian Köhler
Videolänge
2 min
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.