Zwei deutsche Skifahrer sterben in Österreich an Piste

    Zwei Jugendliche aus Bayern:Deutsche Skifahrer in Österreich verunglückt

    |

    Zwei 17-jährige deutsche Skifahrer sind in Österreich tödlich verunglückt. Sie waren mit hohem Tempo von der Piste gestürzt und erlagen noch am Unfallort ihren Verletzungen.

    AMTC Notarzt Helikopter Kitzbühel
    Zwei 17-jährige Deutsche sterben in Österreich trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle. (Symbolbild)
    Quelle: Imago

    Zwei 17-jährige Skifahrer aus dem Raum Berchtesgaden und aus der Oberpfalz sind beim Skifahren in Österreich ums Leben gekommen. Die beiden waren am Mittwoch im Skigebiet Steinplatte im Tiroler Bezirk Kitzbühel über den rechten Rand der Piste geraten, wie die Polizei berichtete.
    Anschließend stürzten sie etwa 60 Meter über teils mit Steinen durchsetztes und kaum mit Schnee bedecktes Alm- und Wiesengelände ab. Die beiden Jugendlichen starben trotz Reanimationsmaßnahmen noch an der Unfallstelle.

    Polizei warnt: Sehr wenig Schnee neben der Piste

    Wie der österreichische Rundfunksender ORF berichtete, kamen die beiden jungen Skifahrer aus Bayern und gehörten zu zwei befreundeten Familien, die gemeinsam Urlaub machten.
    Laut Zeugen waren die zwei Jugendlichen auf der roten Piste mit sehr hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen. Ein Polizeisprecher warnte noch einmal vor den möglichen Folgen zu schnellen Fahrens. "Es liegt neben der Piste einfach sehr wenig Schnee."

    Kälte, Neuschnee, Lawinengefahr
    :Warum Bergwandern im Winter gefährlich ist

    Bergwandern gilt als die Alternative zum Skifahren im Winter. Alpines Tourengehen in Eis und Schnee birgt jedoch höhere Risiken als im Sommer, warnen Bergwacht und Alpenverein.
    Bergwanderer in den verschneiten Alpen
    Quelle: dpa, AFP