Sie sind hier:

Wahre Verbrechen - Die DNA des Mörders an der Bierflasche

Datum:

Eine Frauenleiche, der Abdruck eines Cowboystiefels, eine leere Bierflasche - das finden die Ermittler am Tatort vor. Klar ist aber nur: Hedi B. wurde umgebracht.

Sehen Sie hier die Kurz-Doku über dieses wahre Verbrechen.

Beitragslänge:
8 min
Datum:

Am 21. Juli 2011 klingelt bei der Polizei das Notruf-Telefon. Eine Frau wurde tot in ihrer Wohnung gefunden. Die ersten Beamten vor Ort haben den Verdacht, dass die 50-Jährige umgebracht wurde. Hedi B. blutete stark, der Rettungsdienst kann nichts mehr für sie tun. Vieles deutet daraufhin, dass sie erschlagen wurde.

Foto aus der Polizeiakte zeigt das Opfer des Verbrechens: Hedi B.. Das Gesicht wurde im Bild technisch verfremdet.
Wer hat Hedi B. umgebracht?

Mordermittler Gerhard Hoppmann wird hinzugezogen. In der Gerichtsmedizin bestätigen sich die ersten Vermutungen. Der Schädel des Opfers weist eine Vielzahl von stumpfen Gewalteinwirkungen auf. Der Täter muss wie in einem Rausch auf sein Opfer eingeschlagen haben.

Wir sprechen in diesem Fall von einem "übertöten". Der Täter hat viel mehr getan, als er zur Tötung der Frau tun musste, und man fragt sich dann als nächstes natürlich nach dem Motiv.
Gerhard Hoppmann, Ermittler bei der Mordkommission

Familie und Freunde von Hedi B. werden befragt. Kommt der Täter aus ihrem Bekanntenkreis? Die Spurensicherung nimmt ihre Arbeit auf, dokumentiert mit Fotos und Videos den Tatort.

Bringt die Spurensicherung die Ermittlungen voran?

Es wirkt, als hätte jemand etwas in der Wohnung gesucht. Allerdings gibt es keine Einbruchsspuren. Schließlich ist es die Befragung der Nachbarn, die Kommissar Hoppmann einen entscheidenden Schritt weiterbringt.

Es gibt einen Zeugen, der einige Gärten weiter sein Gartenhäuschen hat. Dieser Mann war erst spät am Abend leicht angetrunken nach Hause gekommen. Er hat seinen Schlüssel vergessen und kann nicht ins Haus. Deswegen hat er sich in den Garten gelegt und gewartet, dass es Morgen wird.

Bild aus der Polizeiakte zeigt eine Bierflasche, die im Garten des Opfers gefunden wurde.
An dieser Bierflasche kann eine DNA sichergestellt werden. Gehört sie möglicherweise dem Mörder von Hedi B.?

Er bemerkt im Garten des Opfers eine Gestalt, die sich dort in der Nacht herumgetrieben hat. Offenbar hat sich diese Person unter anderem an den Biervorräten des Opfers auf dem Balkon bedient. An einer leeren, weggeworfenen Bierflasche können die Polizisten eine DNA sicherstellen. Wird es damit gelingen, auch dem Mörder von Hedi B. auf die Spur zu kommen?

Die Auflösung des Kriminalfalls sehen Sie oben in der Kurz-Dokumentation.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.