Sie sind hier:

Hohe Zahl an Elektro-Tretrollern - Städtetag fordert Ende von "Roller-Mikado"

Datum:

Der Deutsche Städtetag fordert eine Obergrenze für Elektrotretroller. Das Roller-Mikado in öffentlichen Räumen müsse aufhören, sagt Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy.

Wild abgestellte E-Scooter in Berlin.
E-Scooter werden oft touristisch genutzt, gerne zu zweit und betrunken. Schwere Unfälle häufen sich, auch für Unbeteiligte.
Quelle: Peter Kneffel/dpa/Archivbild

Der Deutsche Städtetag beklagt chaotische Zustände in Innenstädten durch eine übermäßige Zahl an Elektro-Tretrollern in Innenstädten und fordert von der Bundesregierung eine schärfere Regulierung.

"Das Roller-Mikado im öffentlichen Raum muss aufhören", sagte Hauptgeschäftsführer Helmut Dedy der "Rheinischen Post" vom Donnerstag. Die Kommunen müssten in die Lage versetzt werden, "zum Beispiel in übermäßig belegten Innenstädten", Obergrenzen für E-Tretroller festlegen zu können.

Wir haben die Polizei bei einem ihrer Einsätze begleitet.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Forderung nach Helmpflicht und Alkoholverbot

Dedy forderte auch die Einführung einer "Negativ-Beschilderung" für E-Tretroller. "Wir brauchen Verkehrszeichen, die eindeutig bestimmen, E-Roller fahren ist hier verboten, Fahrräder bleiben aber weiterhin erlaubt", sagte er.

Die Deutsche Verkehrswacht forderte ein generelles Alkoholverbot für E-Rollerfahrer und die Einführung einer Helmpflicht. Ihr Präsident Kurt Bodewig sagte der Zeitung, Elektro-Tretroller seien zu einem großen Problem für die Sicherheit auf der Straße geworden.

Zu oft sieht man in den Städten Betrunkene, die mit den E-Rollern unterwegs sind.
Kurt Bodewig, Präsident der Deutschen Verkehrswacht

Verkehrswacht-Präsident: E-Roller kein Fahrrad

Unfälle würden dann oft Fußgänger betreffen, sagte Bodewig. "Überdies muss überlegt werden, ob diejenigen, die unter Alkoholeinfluss mit einem E-Scooter einen Unfall verursachen, nicht auch ihre existierende Fahrerlaubnis verlieren."

Die Zulassung der Roller zum Straßenverkehr 2019 sei "zwar hip, ist aber nicht verantwortungsvoll geschehen", ergänzte der Verkehrswacht-Präsident. "Bei seither einer Anzahl von Verkehrstoten im zweistelligen Bereich bin ich persönlich für eine Helmpflicht für Elektro-Tretroller." Der E-Roller sei zudem ein Kraftfahrzeug. "Das ist der Unterschied zum Fahrrad."

ZDFheute Update

Nachrichten | In eigener Sache - Jetzt das ZDFheute Update abonnieren 

Starten Sie gut informiert in den Tag oder Feierabend. Verpassen Sie nichts mit unserem kompakten Nachrichtenüberblick am Morgen und Abend. Jetzt bequem und kostenlos abonnieren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.