Sie sind hier:

Millionenmetropole Kunming : Elefanten sorgen für Ausnahmezustand in China

Datum:

In der chinesische Millionenmetropole Kunming wurden aufgrund der Elefantenherde Bewohner aufgefordert, ihre Häuser nicht zu verlassen.

Wilde Elefanten wandern durch China
Die Elefanten begaben sich auf eine Wanderung quer durch China.
Quelle: dpa

Eine Herde Wildelefanten hat die chinesische Millionenmetropole Kunming in Aufruhr versetzt. Straßen wurden gesperrt und Bewohner aufgefordert, ihre Häuser nicht zu verlassen, während sich die 15 Tiere der Stadt näherten. Die chinesische Nachrichtenagentur Xinhua berichtete am Donnerstag, dass die Herde am Abend zuvor den Bezirk Jinning am Rande von Kunming erreicht habe.

Bilder zeigten, wie die offenbar gesunden Tiere über Äcker, durch Dörfer und auf gepflasterten Straßen marschierten. Die Behörden riefen die Menschen auf, kein Getreide oder andere Nahrung in ihren Hinterhöfen zu lassen, die die Elefanten anlocken könnte. Niemand solle versuchen, mit den Tieren Kontakt aufzunehmen.

Elefanten stecken Rüssel durch Fenster

Es sei verboten, "die Elefanten zu umkreisen oder anzustarren" oder sie mit Feuerwerkskörpern oder anderweitig zu stören, hieß es in einer Mitteilung. Vergangene Woche war die Herde sechs Stunden lang durch die Stadt Eshan marschiert. Bewohner wurden aufgerufen, in ihren Häusern zu bleiben. Am Dienstag kreuzte die Herde vor einem Altenheim auf.

Einige Elefanten langten mit dem Rüssel durchs Fenster. Ein älterer Mann habe sich aus Angst unter dem Bett verkrochen, berichteten Bewohner dem Onlinekanal Jimu News.

Wilde Elefanten wandern durch China
Ursprünglich gehörten der Elefantenherde 16 Tiere an.
Quelle: dpa

Grund für Elefanten-Wanderung noch unklar

Elefanten sind die größten Landtiere Asiens und können bis zu fünf Tonnen wiegen. Die Herde bestand laut Xinhua aus drei Bullen, sechs Kühen, drei Jungtieren und drei kleinen Kälbern. Warum die Tiere 500 Kilometer aus ihrem Naturreservat im gebirgigen Südwesten der Provinz Yunnan bis in die Provinzhauptstadt mit ihren sieben Millionen Einwohnern wanderten, ist unklar.

Der Elefantenexperte Chen Mingyong sagte Xinhua, es handle sich um den längsten Marsch einer Wildelefantenherde, der je in China registriert worden sei. Das Leittier sei möglicherweise noch sehr unerfahren und habe sich mitsamt der Herde verirrt. Sowohl am Boden als auch über Drohnen aus der Luft wurde der Weg der Herde verfolgt. Ursprünglich gehörten ihr nach Angaben der chinesischen Behörden 16 Tiere an, aber zwei kehrten zurück, und während der Wanderung wurde ein Junges geboren.

Verletzungen wurden keine gemeldet, aber Berichten zufolge sollen die Elefanten mehrere Felder zerstört und dabei einen Schaden von umgerechnet mehreren hunderttausend Euro angerichtet haben. Wann und wie die Elefanten in ihr Reservat zurückgebracht werden sollen, ist unklar. Zunächst wurde versucht, sie mit Straßensperren und Ködern von Städten wie Kunming fernzuhalten.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.