Sie sind hier:

Terra X - die Wissens-Kolumne : Energiewende ohne Gas - kann gelingen

Datum:

Gas wurde lange als Brücke zu Erneuerbaren Energien verwendet. Das hat der Ukraine-Krieg verändert. Auf diese Fragen kommt es nun an.

Terra X - Die Wissens-Kolumne: Andreas Löschel

In der Terra-X-Kolumne auf ZDFheute beschäftigen sich ZDF-Wissenschaftsjournalistinnen und -journalisten wie Harald Lesch, Mirko Drotschmann und Jasmina Neudecker sowie Gastexpert*innen jeden Sonntag mit großen Fragen der Wissenschaft - und welche Antworten die Forschung auf die Herausforderungen unserer Zeit bietet.

Die deutsche Energiewende ‎zielt auf eine bezahlbare, saubere und ‎sichere Energieversorgung für die nächsten Jahrzehnte. Dieses ‎Zieldreieck wurde in der Vergangenheit ständig nachjustiert, um ‎ökologische, ökonomische und soziale Ziele nachhaltigen Handelns in ‎Einklang zu bringen. In den 1980er Jahren hieß die Antwort für ‎Bezahlbarkeit und Versorgungssicherheit "Weg vom Öl" - neben ‎Energieeffizienz und Erneuerbaren Energien - insbesondere weiter "in ‎die Kohle".

Kohle bis 2010 dominant

Bis 2010 hatte die Kohle‎ eine dominante Stellung in der ‎Stromerzeugung für Deutschland. Es gab sie günstig am Weltmarkt, ‎Deutschland verfügte zudem über große, günstige ‎Braunkohlereserven. ‎Doch Kohle ist hauptverantwortlich für den Klimawandel.

Daher wurde ‎das energiepolitische Zieldreieck später ökologisch nachjustiert. ‎Beschleunigt durch die Berichte des Weltklimarates zu den Folgen der ‎Erderwärmung, dem Pariser Abkommen zum Klimaschutz und jüngst ‎die Proteste der Klimaschutzbewegung. Deshalb wurde in ‎Deutschland beschlossen, spätestens 2038, wenn möglich 2035 bzw. ‎‎- wenn es nach der Regierung geht - bereits 2030 aus der ‎Kohleverstromung in Deutschland auszusteigen.

Deutschland will aussteigen: keine Kohle, kein Gas, keine Atomkraftwerke. Stattdessen wollen wir voll auf erneuerbare Energien umsteigen. Droht ein großer Strom-Blackout?

Beitragslänge:
43 min
Datum:

Gas als Brücke zur Klimaneutralität

Nach dem ‎Klimaschutzgesetz sollen die Treibhausgasemissionen bis 2030 um ‎‎65 Prozent gegenüber 1990 gesenkt werden und spätestens im Jahr ‎‎2045 soll Deutschland treibhausgasneutral sein. Bis 2035 soll das ‎Stromsystem CO2-frei werden. Erneuerbare Energien nehmen dann ‎den Platz der Kohle ein und sollen durch das weniger klimaschädliche ‎Gas‎ komplementiert werden, bis dieses durch grünen Wasserstoff ‎ersetzt wird. Gas also als Brücke zur Klimaneutralität. ‎

Die Hinwendung zum Gas wurde auch dadurch begünstigt, dass in ‎den 2000er Jahren Fragen der Energiesicherheit im Sinne einer ‎dauerhaften und zuverlässigen Energieversorgung in den Hintergrund ‎getreten sind. Durch Horizontalbohrungen und Fracking kam es zu ‎einem rapiden Anstieg von günstigem Erdgas und Erdöl. ‎Insbesondere der Bezug von billigem Erdgas ermöglichte eben die ‎Zusammenführung von Klimaschutz und Wirtschaftlichkeit. Weniger Öl ‎und Kohle, dafür mehr Erdgas. Die Sicherung der ‎Wettbewerbsfähigkeit der deutschen Industrie war so gegeben.

Der ‎deutsche Wirtschaftserfolg mit seiner starken Rolle der ‎energieintensiven Industrien fußte auch auf der Nutzung günstigen ‎Gases. Natürlich hat das auch etliche Fragen zur Energiesicherheit ‎aufgeworfen. Versorgungsunsicherheit oder unzuverlässige ‎Energieversorgung spielten aber kaum eine Rolle - bis jetzt.‎

Erneuerbare Energien punkten doppelt

Der Krieg ‎gegen die Ukraine hat gezeigt, dass bei einer ernsthaften ‎Versorgungskrise die Gewichtungen im energiepolitischen Zieldreieck ‎schnell wieder umgekehrt werden. Die augenblickliche Energiekrise ‎macht deutlich: Die Vernachlässigung der Energiesicherheit führte zu ‎Marktversagen. Was für den Einzelnen - etwa die energieintensiven ‎Unternehmen - durchaus sinnvoll erscheint, führte zu einer ‎gesamtwirtschaftlich unerwünschten Situation, nämlich der hohen ‎Abhängigkeit Deutschlands von russischem Gas.

Zudem wurden die ‎‎"wahren" Kosten fossiler Energieträger, die ja oft im Besitz ‎autokratischer Länder sind, offengelegt. Erneuerbare ‎Energien ‎punkten nicht nur mit Blick auf die Energiesicherheit, sondern nun ‎auch bei der Bezahlbarkeit. ‎

Wird Deutschland im Winter über genügend Erdgas, Öl und Kohle verfügen, um den Bedarf zu decken? Ist die Energie noch bezahlbar?

Beitragslänge:
58 min
Datum:

Das Bekenntnis zur Klimaneutralität ist ein wahrer "Gamechanger"! ‎Es braucht dafür eine Vervielfachung des Tempos beim Ausbau der ‎Erneuerbaren Energien, die massive Steigerung der Energieeffizienz ‎und umfangreiche Innovationen bei sauberer Energie.

Wie kommt neue Wertschöpfung nach Deutschland?

Wie gelingt die ‎Elektrifizierung, der Markthochlauf bei Wasserstoff ‎und synthetischen ‎Kraftstoffen, die Entwicklung von Negativemissionstechnologien? Wie ‎können die umfangreichen Infrastrukturinvestitionen gestemmt ‎werden, von Strom- und Wasserstoffnetzen über Lade- und ‎Tankstelleninfrastrukturen für die klimafreundliche Mobilität ‎bis hin zu ‎dringend notwendiger Verkehrsinfrastruktur?

Und wie kann bei all dem ‎die Verlagerung von Wertschöpfung an Standorte mit guten ‎Bedingungen für die Erzeugung Erneuerbarer Energien abgemildert - ‎beziehungsweise verkraftet - und im Gegenzug neue Wertschöpfung nach ‎Deutschland und Europa geholt werden?

Energie erzeugen, ohne Treibhausgase herzustellen – Wasserstoff einzusetzen bietet nicht nur Forschern eine Fülle von Möglichkeiten.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

LNG und Wasserstoff kommt besondere Rolle zu

Kurzfristig muss aber geklärt werden, wie wir durch die nächsten zwei ‎Winter kommen. Die zu ergreifenden Maßnahmen sollten dabei ‎möglichst nicht im Widerspruch zu unserer langfristigen Zielsetzung ‎stehen. Tatsächlich ist das meiste, was geplant wurde, auch weiterhin ‎sehr sinnvoll, insbesondere Energieeffizienz, Ausbau Erneuerbarer ‎Energien und die Entwicklung eines Marktes für grünen Wasserstoff. ‎Aber bei den aktuellen Verwerfungen ist eben auch der Ausstiegspfad ‎aus der Kohleverstromung und der Kernenergieausstieg ‎auf dem ‎Prüfstand.

Und wir müssen stärker auf Resilienz achten, also darauf, ‎dass die Funktion des Energiesystems unter Belastungen erhalten ‎bleibt oder zumindest innerhalb kurzer Zeit wiederhergestellt werden ‎kann. Den neuen LNG-Terminals ‎und der zukünftigen ‎Infrastruktur für Wasserstoff kommt dabei eine besondere Rolle zu. So ‎ist der Weg ins Unbekannte zu meistern.‎

Die letzten Ausgaben verpasst?

Auf unserer Themenseite können Sie alle Terra-X-Kolumnen nachlesen.

Themenseite: Die Wissens-Kolumne

Nachrichten | Thema - Terra X - die Wissens-Kolumne 

Welche Lösungen bietet die Wissenschaft für aktuelle Probleme? Alle bisher erschienenen Ausgaben der Terra X-Kolumne finden Sie jederzeit in unserem Archiv.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.