Sie sind hier:

Eurovision Song Contest : Ukraine gewinnt ESC, Deutschland Letzter

Datum:

Europa sendet ein Signal der Solidarität: Favorit Ukraine gewinnt mit dem "Kalush Orchestra" den Eurovision Song Contest. Für Deutschland ist der Abend wieder einmal ein Reinfall.

Sehen Sie hier die ukrainische Band "Kalush Orchestra" im ersten ESC-Halbfinale.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Am Ende ist es keine Überraschung: Bereits im Vorfeld galt die Ukraine als großer Favorit und mit dem folkloristischen Pop- und Rap-Song "Stefania" gewinnt die ukrainische Band "Kalush Orchestra" dann auch den Eurovision Song Contest. Die Band kann sich gegen Großbritannien (Platz 2), Spanien (Platz 3), Schweden (Platz 4) und Serbien (Platz 5) durchsetzen.

Der Song, der unter anderem auf eine wilde Flöteneinlage setzt, kann die Expertenjurys, vor allem aber das Publikum überzeugen. Obwohl politische Botschaften beim ESC eigentlich verboten sind, fordert die Band auf der Bühne Hilfe für die Ukraine, unter anderem für die Stadt Mariupol.

"Kalush Orchstra" holt den dritten Sieg für die Ukraine nach 2004 (Ruslana: "Wild dances") und 2016 (Jamala: "1944"). Das bisher einmal beim ESC erfolgreiche Russland (Dima Bilan, 2008) war Ende Februar aufgrund des Angriffskriegs gegen die Ukraine vom Wettbewerb in Turin ausgeschlossen worden.

Interview mit der ukrainischen Band Kalush Orchestra über die Situation in ihrer Heimat und die Teilnahme am Eurovision Song Contest.

Beitragslänge:
5 min
Datum:

Deutschland landet auf dem letzten Platz

Die gesamte, rund vierstündige Show ist geprägt von Solidaritätsbekundungen in Richtung Ukraine. Gleich zu Beginn rocken Musiker den Song "Give peace a chance", Künstler anderer Länder schwenken blau-gelbe Fahnen und während der Punktevergabe unterstützen immer wieder Sprecher der Jurys die Ukraine.

Auch der deutsche Sänger Malik Harris gönnt der Ukraine den Sieg. "Wir stehen an der Seite der Ukraine", sagt er im ZDF-Interview. Harris startet als Dreizehnter, spielt Klavier, Gitarre und rappt, kann aber mit seiner poppigen Ballade "Rockstars" nicht überzeugen. Er landet auf dem letzten Platz. Von den Jurys bekommt er keinen einzigen Punkt, von den Zuschauern nur sechs.

ESC: Sänger Malik Harris
Interview

Deutscher ESC-Teilnehmer - Malik Harris: "Stehen an Seite der Ukraine" 

Malik Harris ist 24 und vertritt Deutschland beim ESC. Im ZDF-Interview spricht er über seinen Song, den ESC-Favoriten Ukraine und die Angst vorm letzten Platz.

Vorjahressieger Måneskin tritt live auf

Damit setzt sich die Serie schlechter Platzierungen für Deutschland fort. Im vergangenen Jahr landete der deutsche Sänger Jendrik auf dem vorletzten Platz. Auch die Sisters kamen 2019 nicht über den vorletzten Platz hinaus. Beide Songs bekamen seinerzeit keinen einzigen Punkt von den Zuschauern.

Der ESC fand in diesem Jahr in Turin statt, nachdem die italienische Rockband "Måneskin" im vergangenen Jahr gewonnen hatte. Måneskin traten während des Finales ebenso auf wie die erste italienische ESC-Siegerin Giglio Cinquetti. Sie sang ihren Siegersong aus dem Jahr 1964 "Non ho l'eta".

Deutschland beim ESC in den vergangenen Jahren:

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.