Sie sind hier:

Wahre Verbrechen - Die falsche Spur

Datum:

Jeweils im Sommer verschwinden in Wolfsburg zwei junge Frauen: die 14-jährige Kerstin W. und die 24-jährige Petra P.. Die Polizei tritt in dem Fall lange auf der Stelle.

Sehen Sie hier die Kurz-Doku über dieses wahre Verbrechen.

Beitragslänge:
9 min
Datum:

Juli 1983: Die 14-jährige Kerstin W. kommt nicht nach Hause. Ihre Eltern machen sich Sorgen und melden die Schülerin als vermisst. 

Foto aus der Polizeiakte zeigt den Leichenfundort von Kerstin W.. Die Leiche auf dem Foto wurde im Bild technisch verfremdet.
Die Spurensicherung dokumentiert den Fundort der Leiche von Kerstin W. ganz genau. Gibt es hier Hinweise darauf, wie das Mädchen zu Tode gekommen ist?

Die Polizei Wolfsburg mobilisiert umgehend alle verfügbaren Helfer, die ganze Nacht wird nach dem Mädchen gesucht. Am nächsten Tag finden die Beamten in einem Waldstück das vermisste Mädchen: Es liegt tot im Gras.

In der Nähe von Kerstin W.s Leiche wird auch ihr Fahrrad gefunden. Während Michael Banse von der Wolfsburger Polizei und seine Kollegen unter Hochdruck nach dem Täter suchen, kommen aus der Rechtsmedizin die Ergebnisse der Obduktion. Kerstin wurde tatsächlich umgebracht.

Das Opfer wurde missbraucht und erwürgt

Die Ermittlungen verlaufen äußerst kompliziert. Der Täter hat am Tatort keine Spuren hinterlassen. Auch das Kleid, das Kerstin am Tag ihrer Ermordung trug, bleibt verschwunden. Die Mordermittler entschließen sich, die Öffentlichkeit einzuschalten, um Hinweise auf den Mörder zu bekommen.

Bild von Fahndungsplakat zeigt Portrait von Petra P.. Das Gesicht im Bild wurde technisch verfremdet.
Petra P. ist verschwunden. Hat der Fall etwas mit dem Tötungsdelikt an Kerstin W. zu tun?

Rund ein Jahr ergebnisloser Ermittlungen vergeht, als in der Nähe plötzlich wieder eine junge Frau verschwindet. Die 24-jährige Petra P. aus Braunschweig hat am 26. Juli 1984 einen Zahnarzttermin, bevor sie ihre Eltern in Wolfsburg besuchen will. An der Bushaltestelle "Raststätte", im Wolfsburger Süden am Rande eines kleinen Waldes, verliert sich Petras Spur. 

Für uns gab es zwischen den beiden Fällen Parallelen, die auch darin begründet waren, dass diese Bushaltestelle, an der Petra P. hätte ankommen müssen, nur unweit vom ersten Tatort auf der anderen Straßenseite entfernt war.
Michael Banse, Polizei Wolfsburg

So sehr sich Banse und sein Team auch bemühen, sie können Petra P. nicht finden. Sie haben den Verdacht, dass sie dem gleichen Unbekannten zum Opfer gefallen ist wie die 14-jährige Kerstin W. ein Jahr zuvor. Was die Ermittler nicht ahnen: Sie sind auf der völlig falschen Spur.

Die Auflösung des Kriminalfalls sehen Sie oben in der Kurz-Dokumentation.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.