Sie sind hier:

Wahre Verbrechen : Der Stuttgarter "Feuersturm"

Datum:

1992 brannte mitten in Stuttgart ein Möbelhaus, der so genannte "Firnhaber-Bau". Schnell stellt sich heraus: Das Feuer wurde absichtlich gelegt.

Sehen Sie hier die Kurz-Doku über dieses wahre Verbrechen.

Beitragslänge:
9 min
Datum:

1992: Feuerinferno im nächtlichen Stuttgart. Ein Möbelhaus steht in hellen Flammen. Der Brand droht auf weitere Gebäude in der Innenstadt überzugreifen.

Screenshot von Videomaterial, zeigt brennenden Firnhaber-Bau in Stuttgart und Löscharbeiten
Der "Firnhaber-Bau" in Stuttgart steht in hellen Flammen.

Die Stuttgarter Feuerwehr ist mit ihrem ganzen verfügbaren Personal im Einsatz. Unter einer enormen Kraftanstrengung kann der Großbrand schließlich unter Kontrolle gebracht werden. Am nächsten Tag wird klar: Das Feuer wurde absichtlich gelegt.

Michael Kühner war damals Leiter der Stuttgarter Mordkommission und wurde mit Ermittlungen beauftragt. Auf der Suche nach den Brandstiftern führen Zeugenaussagen Kriminaloberrat Kühner und seine Kollegen zur Gaststätte "Zille", damals auf der Rückseite des Brandobjekts.

Bringen die Zeugenbefragungen die Polizei weiter?

Die Beamten finden drei Benzinkanister im Brandschutt. Es wird klar: Hier wurde mit Benzin ein Feuer gelegt. Die Brandstifter haben mit ihrer Tat das Leben zahlreicher Menschen aufs Spiel gesetzt, die sich in der Nacht des Feuers im Firnhaber-Bau aufgehalten haben.

Bild aus der Polizeiakte zeigt drei Benzinkanister (von 1 bis 3 durchnummeriert)
Am Brandort werden Brandbeschleuniger und Benzinkanister entdeckt.

Das Lokal, in dem die Benzinkanister gefunden wurden und in dem das Feuer ausgebrochen war, steht nun im Zentrum der Ermittlungen. Die Kripo Stuttgart nimmt auch die Pächter der Kneipe genauer unter die Lupe. Es stellt sich heraus: Für die beiden Männer liefen die Geschäfte alles andere als gut. Könnten Leonardo L. und Werner P. diesen Großbrand selbst verursacht haben? Immerhin hatten sie für ihr Lokal eine hohe Versicherung abgeschlossen.

Wir hatten bei der Vernehmung des Leonardo L. festgestellt, dass an seinem Handrücken Hautpartikel verletzt waren, die möglicherweise durch Brandeinwirkungen versenkt waren.
Michael Kühner, Polizei Stuttgart

Den Ermittlern um Michael Kühner ist klar: Die Indizien gegen die Pächter der "Zille" sind belastend. Doch für eine Verurteilung würden sie nicht ausreichen. Wird es gelingen, die wahren Übeltäter zu überführen? Die Auflösung des Kriminalfalls sehen Sie oben in der Kurz-Dokumentation.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.