Sie sind hier:

Schweine nahmen durch Corona zu : Weniger Fleisch in Deutschland produziert

Datum:

Es wurde hierzulande 1,7 Prozent weniger Fleisch im Vergleich zum Vorjahr produziert. Schweinefleisch hat nach wie vor den größten Anteil, der Geflügel-Anteil wächst stark.

Ein Koch bereitet in der Küche eines Restaurants Fleisch vor.
Die Fleischproduktion in Deutschland ist gesunken.
Quelle: dpa

In Deutschland sind in den ersten Monaten des Jahres weniger Schweine, Rinder, Hühner, Schafe, Ziegen und Pferde geschlachtet worden. Die Fleischproduktion sank gegenüber dem Vorjahreszeitraum um 1,7 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Montag mitteilte.

Zuerst Schwein, dann Geflügel und Rind

Schweinefleisch hat seit Jahren den größten Anteil an der Fleischproduktion - im ersten Halbjahr stammten knapp zwei Drittel der Fleischmenge vom Schwein. Absolut waren es im ersten Halbjahr rund 2,5 Millionen Tonnen, das waren 1,2 Prozent weniger als im Vorjahreszeitraum.

Neue Wege der Fleischproduktion - Mehr Tierwohl: Schlachtung mit Achtung 

Wer sieht, wie es in den Schlachthöfen zugeht, dem vergeht der Appetit. Geht das auch anders? Zur industriellen Fleischproduktion gibt es Alternativen - mit schonender Schlachtung.

Videolänge
von Kathi Liesenfeld

An zweiter Stelle folgt Geflügelfleisch, hier ging die Menge von Januar bis Juni um 3,5 Prozent auf rund 773.000 Tonnen zurück. Die Rindfleischerzeugung sank den Angaben zufolge um 1,0 Prozent auf 518.000 Tonnen.

Im langfristigen Vergleich seit dem Jahr 2000 hat vor allem die Geflügelfleischproduktion stark zugenommen - sie verdoppelte sich in diesem Zeitraum, wie die Statistiker ausführten. Die Schweinefleischproduktion nahm zugleich um 30 Prozent zu.

Schweine nahmen wegen Corona an Gewicht zu

In der Corona-Krise waren Schlachthöfe geschlossen oder konnten weniger Tiere schlachten. Deswegen blieben vor allem viele Schweine länger in den Ställen und nahmen zu. Ihr Schlachtgewicht - im Jahr 2019 im Schnitt bei 95,6 Kilogramm - stieg im November und Dezember 2020 an und erreichte im Januar mit 99 Kilogramm pro Tier einen Höchststand, wie die Statistiker anmerkten. Seitdem seien die Schlachtgewichte aber wieder rückläufig, im Juni lagen sie demnach bei durchschnittlich 96,6 Kilogramm pro Schwein.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.