Sie sind hier:

"Zeugnis eines Kriegsverbrechens" : Die Geschichte hinter diesem Foto

Datum:

Lynsey Addario ist Fotojournalistin und Kriegsberichterstatterin. Am Sonntag hat sie eine Szene fotografiert, die sie selbst als "Zeugnis eines Kriegsverbrechens" beschreibt.

Ukraine, zivile Todesopfer
Linsey Addario beschreibt ihr Foto als "Zeugnis eines Kriegsverbrechens". Zivilisten seien dort gezielt beschossen worden. Unkenntlichmachung der Gesichter der Opfer durch das ZDF.
Quelle: Lynsey Addario/The New York Times

Die Fotojournalistin und Pulitzer-Preisträgerin Lynsey Addario berichtet seit drei Wochen für die "New York Times" aus der Ukraine und Kiew. Dort wollte sie dokumentieren, wie Menschen sich über eine Brücke retten. Im ZDF heute journal beschreibt sie, warum sie ein Foto gemacht hat und es veröffentlichte, das schwer zu ertragen ist.

"Plötzlich sah ich Kinder und es flogen Granaten über die Köpfe dieser Kinder", sagt die Kriegsfotografin Lynsey Addario. Bei Kiew macht sie ein Foto von einer Familie, die den Angriff nicht überlebt. Das Bild sei "das Zeugnis eines Kriegsverbrechens."

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Plötzlich unter Granatenbeschuss

Am Sonntag, früh morgens, machte Addario Fotos an einer Brücke, die zur Evakuierung von Zivilisten diente, als plötzlich Granaten abgeworfen wurden. Addario nahm an, dass eine Basis des ukrainischen Militärs beschossen werden sollte. Weiterhin versuchten Menschen die Fluchtroute über die Brücke zu nehmen. Soldaten halfen ihnen mit dem Gepäck.

Immer mehr Granaten wurden abgeworfen, immer näher an der Brücke. Die Menschen duckten sich, auch Addario versuchte sich zu schützen. "Und dann plötzlich sah ich Kinder und es flogen Granaten über die Köpfe dieser Kinder, vielleicht zwanzig Meter von mir entfernt, wenn nicht noch näher", beschreibt Addario die Situation.

Und dann sah ich diese Familie, eine ukrainische Familie.
Linsey Addario, Kriegsreporterin für die New York Times

"Einige Familien hatten Glück und kamen raus. Die Familie auf dem Foto hat leider nicht überlebt. Die Mutter und die beiden Kinder haben es nicht überlebt", sagt Addario.

Foto "Zeugnis eines Kriegsverbrechens"

Addario berichtet, sie sei selbst Mutter und habe Kinder. Und sie habe schon einges erlebt. "Ich habe diese leblosen Körper gesehen, die der Kinder. Es war ganz furchtbar", erklärt die Pulitzer-Preisträgerin.

Ich dachte aber auch, dass dieses Foto das Zeugnis eines Kriegsverbrechens ist, und dass ich dieses Foto machen soll. Diese Menschen, unschuldige Zivilisten, wurden angegriffen.
Linsey Addario

Lynsey Addario ist seit über 20 Jahren Kriegsreporterin. Sie selbst sei schon beschossen worden, sei überall auf der Welt, auch in Afghanistan tätig gewesen. "Aber das war eine Situation wo Zivilisten das Ziel waren und die Granaten, die wurden wirklich auf die Zivilisten geworfen. "

Das war das Ziel, die Zivilisten.
Linsey Addario

Aktuelle Meldungen zu Russlands Angriff auf die Ukraine finden Sie jederzeit in unserem Liveblog:

Zerstörtes Gebäude und Wrack eines Kozak-Panzerwagens in Donbass

Russland greift die Ukraine an - Aktuelles zum Krieg in der Ukraine 

Russlands Angriff auf die Ukraine dauert an. Es gibt Sanktionen gegen Moskau, Waffen für Kiew. Aktuelle News und Hintergründe zum Krieg im Blog.

Aktuelle Nachrichten zur Ukraine

Russia Ukraine War

Nachrichten | heute 19:00 Uhr - Verstärkte Angriffe im Osten der Ukraine 

Russland verstärkt die Angriffe im Osten der Ukraine, unter anderem mit einer Großoffensive in Luhansk. Dort versucht das russische Militär seit Tagen, Transportwege zu kappen.

22.05.2022
von Axel Konrad
Videolänge
Ukraine-Krieg - Kiew

Nachrichten | heute - Viel Applaus für Duda in Kiew 

Polens Präsident Duda appelliert an weltweite Solidarität mit Ukraine – und spricht als erster ausländischer Staatschef vor dem Parlament.

22.05.2022
von Axel Konrad
Videolänge
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.