Füllstände steigen: Mehr Gas in Speichern als erwartet

    Energiekrise: Füllstände steigen:Gasspeicher verbuchen erneut leichtes Plus

    |

    Die Sorge vor leeren Gasspeichern und eiskalten Wohnungen im Winter ist groß gewesen. Doch aktuell verzeichnen die Gasspeicher weiter ein leichtes Plus. Grund: Der warme Winter.

    Gasspeicher der Storag Etzel GmbH in Friedeburg
    Die deutschen Gasspeicher - wie hier in Friedeburg -verzeichnen weiter ein leichtes Plus.
    Quelle: dpa

    Die deutschen Gasspeicher verbuchen insgesamt weiterhin leicht steigende Füllstände. Wie am Donnerstag aus Daten des europäischen Gasspeicherverbandes GIE hervorging, waren die Speicher Ende Dienstag zu 88,84 Prozent gefüllt - ein Plus von 0,22 Prozentpunkten zum Vortag und der siebte Anstieg in Folge.
    So ist die Gas-Lage aktuell
    ZDFheute Infografik
    Ein Klick für den Datenschutz
    Für die Darstellung von ZDFheute Infografiken nutzen wir die Software von Datawrapper. Erst wenn Sie hier klicken, werden die Grafiken nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server von Datawrapper übertragen. Über den Datenschutz von Datawrapper können Sie sich auf der Seite des Anbieters informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in den Datenschutzeinstellungen. Ihre Zustimmung können Sie im Bereich „Meine News“ jederzeit widerrufen.
    Hauptursache dürfte weiterhin die vergleichsweise milde Witterung sein. Weil dadurch der Verbrauch zurückgeht und gleichzeitig die Importe weiterlaufen, speichern Gashändler unterm Strich mehr Gas ein als entnommen wird.

    Höhere Temperaturen und mehr Strom aus Windkraft

    Zuletzt waren die Temperaturen deutlich höher als Mitte des Monats, als in weiten Teilen Deutschlands Dauerfrost herrschte. Außerdem konnte jüngst deutlich mehr Energie aus Windkraft gewonnen werden, was weniger Gas zur Stromerzeugung nötig macht.
    2022 wurde 14,8 Prozent weniger Erdgas verbraucht als im Vorjahr. Aktuell ist der Füllstand der Gasspeicher sogar leicht angestiegen. Bei längeren Kälteperioden könnte das Gas trotzdem knapp werden.23.12.2022 | 1:49 min
    Der Gasverbrauch Deutschlands wird vor allem durch Importe gedeckt. Die milden Temperaturen waren auch ein wesentlicher Grund dafür, dass der Preis für europäisches Erdgas zuletzt an mehreren Handelstagen in Folge gesunken ist. Trotz der jüngsten Entspannung liegt der Preis aber immer noch auf einem vergleichsweise hohen Niveau.
    Quelle: dpa

    Mehr zur Gasversorgung