Sie sind hier:

Wahre Verbrechen : Der tote Orchestermusiker und sein Geheimnis

Datum:

Während sich die Menschen 2013 im fränkischen Coburg auf Weihnachten vorbereiten, muss Ermittler Heymann den Tod eines 66-jährigen Rentners aufklären.

Sehen Sie hier die Kurz-Doku über dieses wahre Verbrechen.

Beitragslänge:
9 min
Datum:

Der 12. Dezember 2013 ist ein kühler und verschneiter Morgen. Die meisten Menschen im fränkischen Coburg schlafen noch, als bei der Polizei der Notruf einer besorgten Frau eingeht. Der 66-jährige Rentner Wolfgang R., ein ehemaliger Orchestermusiker, liegt in seinem eigenen Blut.

Foto aus der Polizeiakte - der  Tatort. Ein Mann liegt tot am Wohnzimmerboden.
Ein Foto aus der Polizeiakte zeigt den Tatort in Coburg: Wolfgang R. liegt tot im Wohnzimmer.

Am Tatort wurde offenbar etwas gesucht

Wer könnte ein Interesse am Tod von Wolfgang R. gehabt haben? Seine Freundin Maria S. hat keine Erklärung für das unfassbare Verbrechen. Auch Ermittler Heymann steht vor einem Rätsel.

Die Lage am Tatort ist unübersichtlich. Im Haus von Wolfgang R. wurde offenbar nach etwas gesucht. Um die genaue Todesursache zu klären, wird die Leiche in die Gerichtsmedizin gebracht. Doch auch die Obduktion der Leiche bringt zunächst keine Hinweise auf den oder die Täter.

Mordopfer ist Rentner mit außergewöhnlichem Lebenswandel

Die Befragungen von Bekannten und Freunden des Opfers sind es, die schließlich ein ganz neues Licht auf den außergewöhnlichen Fall werfen. Der pensionierte Orchestermusiker vermietete in seinem Haus offenbar Zimmer an Prostituierte. Und er war auch selbst häufig zu Gast.

Außenaufnahme eines Gebäudes, das als Bordell fungierte.
In diesem Haus im fränkischen Coburg vermietete Wolfgang R. Zimmer an Prostituierte.

Die Ermittler haben es also möglicherweise mit einem Mordfall im Rotlichtmilieu zu tun. Das macht die Untersuchungen nicht einfacher.

Die Prostituierten waren immer nur kurze Zeit vor Ort - und dadurch nur sehr schwer zu ermitteln.
Ulrich Heymann, Ermittler

Und Kommissar Ulrich Heymann findet noch mehr heraus: Wolfgang R. ist auch Miteigentümer einer einschlägigen Rockerkneipe. Viel Ermittlungsarbeit wartet auf die Polizei.

Die Auflösung des Kriminalfalls sehen Sie oben in der Kurz-Dokumentation.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.