Sie sind hier:

"L'événement" - Goldener Löwe für Abtreibungsdrama

Datum:

Das Abtreibungsdrama "L'événement" aus Frankreich hat den Goldenen Löwen des Filmfestivals Venedig abgeräumt. Auch sonst ging es bei den Preisen um ernste Themen.

Der wichtigste Preis geht an die französische Regisseurin Audrey Diwan. Für ihr Abtreibungsdrama »L'événement (Das Ereignis)«. Das Werk erzählt von einer jungen Frau, die Anfang der 1960er-Jahre in Frankreich abtreiben möchte – doch das ist illegal.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Der Goldene Löwe des Filmfestivals Venedig geht an das Abtreibungsdrama "L'evenement" der französischen Regisseurin Audrey Diwan. Das gab die Jury bekannt. Das Werk erzählt von einer jungen Frau, die Anfang der 1960er Jahre in Frankreich abtreiben möchte - doch das ist illegal.

Großer Preis für "Die Hand Gottes"

Es ist der sechste Goldene Löwe der Filmgeschichte, der an das Werk einer Filmemacherin vergeben wird. Auch im Vorjahr gewann eine Frau: Chloé Zhao mit "Nomadland".

Jamie Lee Curtis ist auf dem Lido für ihr Lebenswerk mit dem Goldenen Löwen ausgezeichnet worden. Mit im Gepäck hat sie ihren neuesten Film: „Halloween Kills“.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Der Große Preis der Jury, die zweitwichtigste Auszeichnung des Festivals, ging an "È stata la mano di Dio (Die Hand Gottes)". Darin erinnert sich der Italiener Paolo Sorrentino an seine Jugend in Neapel. Die Neuseeländerin Jane Campion, die einst mit "Das Piano" weltweit Erfolge feierte, nahm für das Brüderdrama "The Power of the Dog" die Auszeichnung für die beste Regie entgegen.

Penélope Cruz beste Schauspielerin

Als beste Schauspielerin ehrte die Jury die Spanierin Penélope Cruz für "Madres paralelas". In dem Drama von Pedro Almodóvar spielt die 47-jährige Oscarpreisträgerin eine von zwei Müttern, die ungeplant schwanger werden. "Madres paralelas"" hatte die 78. Filmfestspiele Venedig am 1. September eröffnet.

Die Auszeichnung für den besten Schauspieler ging an John Arcilla für das philippinische Korruptionsdrama ""On the Job: The Missing 8" von Erik Matti. Die US-Schauspielerin Maggie Gyllenhaal gewann für "The Lost Daughter" die Auszeichnung für das beste Drehbuch. Das Drama ist zugleich auch ihr Regiedebüt.

Spezialpreis für Höhlenforscherfilm

Der italienische Höhlenforscherfilm "Il buco" von Michelangelo Frammartino wurde mit dem Spezialpreis der Jury ausgezeichnet.

In Venedig haben die 78. Filmfestspiele begonnen. In den nächsten Tagen werden 21 Filme in das Rennen um den Goldenen Löwen gehen, viele Hollywoodstars werden erwartet.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Das Filmfest Venedig ist das älteste der Welt. Im diesjährigen Wettbewerb hatten 21 Werke um die Preise konkurriert. Die Auszeichnungen wurden von einer internationalen Jury verliehen. Ihr Vorsitzender war der südkoreanische Regisseur und Oscargewinner Bong Joon Ho ("Parasite").

Das sind die wichtigsten Preisträger:

  • Goldener Löwe für den besten Film: "L'événement" von Audrey Diwan
  • Großer Preis der Jury: "È stata la mano di Dio (Die Hand Gottes)" von Paolo Sorrentino
  • Silberner Löwe für die beste Regie: Jane Campion für "The Power of the Dog"
  • Preis für das beste Drehbuch: Maggie Gyllenhaal für "The Lost Daughter" von Maggie Gyllenhaal
  • Preis für die beste Schauspielerin: Penélope Cruz für "Madres paralelas" von Pedro Almodóvar
  • Preis für den besten Schauspieler: John Arcilla für "On the Job: The Missing 8" von Erik Matti
  • Spezialpreis der Jury: "Il buco" von Michelangelo Frammartino
  • Marcello-Mastroianni-Preis für den besten Jungdarsteller: Filippo Scotti für "È stata la mano di Dio (Die Hand Gottes)" von Paolo Sorrentino
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.