US-Reporter: Journalist Grant Wahl bei WM-Spiel gestorben

    Reporter aus den USA:Journalist Grant Wahl bei WM-Spiel gestorben

    |

    Der Sportjournalist Grant Wahl ist während des WM-Viertelfinales zwischen den Niederlanden und Argentinien in Katar gestorben. FIFA-Chef Gianni Infantino sprach sein Beileid aus.

    Grant Wahl im Regenbogen-Shirt bei der Fußball-WM in Katar.
    Grant Wahl sorgte bei der WM für Aufsehen, weil er ein Regenbogen-Shirt trug.
    Quelle: Grant Wahl via Reuters

    Mitten während eines WM-Spiels ist in Katar ein bekannter US-Fußballreporter zusammengebrochen und gestorben. Grant Wahl sei am Freitag beim Spiel zwischen Argentinien und der Niederlande in Doha im Einsatz gewesen, teilte der US-Fußballverband mit. Der 48-Jährige gilt als einer der renommiertesten Fußballreporter in den USA.
    Er hatte in Doha für Aufsehen gesorgt, weil er während der WM wegen eines Regenbogen-T-Shirts kurzzeitig vom Sicherheitspersonal festgehalten wurde. Der US-Fußballverband erklärte:

    Grant hat Fußball zu seinem Lebensinhalt gemacht und wir sind erschüttert, dass er und seine brilliante Feder nicht mehr unter uns sind.

    US-Fußballverband

    "Der gesamten Fußballfamilie in den Vereinigten Staaten ist das Herz gebrochen." Seine Witwe Celine Gounder erklärte, sie sei "in kompletter Schockstarre". FIFA-Präsident Gianni Infantino reagierte mit "Unglauben und großer Traurigkeit" auf den Tod des renommierten US-Sportjournalisten. "Seine Liebe zum Fußball war immens", schrieb Infantino am Samstagmorgen in einer Stellungnahme.

    Im Namen der FIFA und der Fußballgemeinschaft sprechen wir seiner Frau, seiner Familien und seinen Freunden in dieser schwierigen Zeit unser aufrichtiges Beileid aus.

    FIFA-Präsident Gianni Infantino

    Wahl wurde wegen Regenbogen-Shirt von Sicherheitspersonal festgehalten

    Wahl war für CBS Sports bei dem hochspannenden Spiel dabei, welches Argentinien im Elfmeterschießen gewann. Laut einem Bericht des US-Radiosenders NPR brach er kurz vor Ende der Begegnung auf der Pressetribüne im Stadion zusammen. Sanitäter hätten Erste Hilfe geleistet und den 48-Jährigen dann auf einer Trage nach draußen gebracht. Laut der Zeitung " The Wall Street Journal" erlitt Wahl einen Herzinfarkt.
    Um seine Unterstützung mit der LGBTQ-Bewegung zu zeigen, hatte der US-Sportreporter am 21. November beim Spiel USA gegen Wales ein Regenbogen-T-Shirt getragen. Er wurde vom Sicherheitspersonal kurzzeitig festgehalten. Die englische Abkürzung LGBTQ steht für lesbisch, schwul, bisexuell, transgender und queer.
    Quelle: SID
    Thema