Sie sind hier:

Greenpeace-Sprecherin : "So was darf einfach nie wieder passieren"

Datum:

Nach der Landung eines Greenpeace-Aktivisten in der Münchner Arena hagelte es Kritik. Im ZDF-Morgenmagazin bittet Greenpeace-Sprecherin Marion Tiemann um Entschuldigung.

Eigentlich wollte Greenpeace offenbar einen mit Helium gefüllten Ballon ins Stadion gleiten lassen und damit gegen den EM-Sponsor Volkswagen protestieren. Zwei Menschen wurden verletzt, die Polizei ermittelt. Greenpeace-Sprecherin Marion Tiemann bittet die beiden Verletzten im ZDF-Morgenmagazin um Entschuldigung.

Wir hoffen auf eine gute Genesung, auf eine schnelle Genesung.
Marion Tiemann, Greenpeace

Die Aktion war offenbar anders gedacht. Der Aktivist habe einen mit Helium gefüllten Ballon ins Stadion gleiten lassen wollen. Dabei hat sich der Gleitschirm offenbar in der Dachkonstruktion verfangen und ist im Stadion gelandet. Die Aufschrift Greenpeace soll die Scharfschützen davon abgehalten haben, auf den Flieger zu schießen, erklärt Tiemann. Ein Aktivist von Greenpeace habe zudem die Security im Stadion kurz vor dem Flug über die Protestaktion informiert.

Kritik aus der Politik

Greenpeace werde untersuchen, was genau passiert sei und warum der Gleitschirmpilot nicht habe nach oben fliegen können. Auf die Frage, ob die Protestaktion noch der Zeit angemessen sei oder nicht gar kontraproduktiv sei, erläuterte Tiemann, dass der Aktivist nie habe ins Stadion fliegen wollen.

So was darf einfach nie wieder passieren. Und wir werden auch dafür sorgen, dass so was nie wieder passiert.
Marion Tiemann, Greenpeace

Greenpeace steht seit der missglückten Protestaktion massiv in der Kritik. Mehrere Politiker forderten sogar, die Gemeinnützigkeit von Greenpeace auf den Prüfstand zu stellen.

Tiemanns räumt ein, dass sie verstehe, dass sich Menschen durch die Aktion abgeschreckt fühlten. Bei der Kritik ginge es aber vielen um die Form der Aktion und nicht um die Inhalte.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.