ZDFheute

So geht's Hamburg - Ein Überblick in Grafiken

Sie sind hier:

Zahlen und Fakten - So geht's Hamburg - Ein Überblick in Grafiken

Datum:

Junge Menschen, wenig Wald, gutes Internet: ein Überblick in Grafiken für das Bundesland Hamburg.

Blick auf die Binnenalster

Hamburg wächst. Seit der Wiedervereinigung steigt die Zahl der Einwohner kontinuierlich. Inzwischen leben 1,841 Millionen Menschen in der norddeutschen Hafenstadt auf einer Fläche von 755,2 Quadratkilometern, verteilt auf sieben Bezirke. Der am dichtesten bewohnte Bezirk ist Eimsbüttel, wo auf einem Quadratkilometer knapp 5.000 Menschen leben.

Betrug vor der Wiedervereinigung die Einwohnerzahl rund 1,6 Millionen, ist sie nun bei 1,84 Millionen. Laut Prognose des Statistischen Amts Nord soll die Zwei-Millionen-Marke bis 2040 geknackt werden. Es wird eng werden in Hamburg ...

Ende 2018 waren 18,1 Prozent der Hamburger Hanseaten 65 Jahre und älter, in absoluten Zahlen entspricht das 342.079. Nur knapp jeder fünfte Hamburger ist also im Rentenalter, somit ist die Bevölkerung jünger als der deutschlandweite Durchschnitt, der bei 21 Prozent liegt. Hamburg ist mit einem Durchschnittsalter von 42,1 Jahren sogar das jüngste der Bundesländer.

2018 verließen in Hamburg 5,6 Prozent der Jugendlichen die Schule ohne Schulabschluss. Die Deutschlandquote der Abbrecher lag bei 6,5 Prozent. Bei den Schulabschlüssen mit allgemeiner Hochschulreife lag Hamburg mit 54,8 Prozent deutlich über dem bundesdeutschen Durchschnitt von 40,3 Prozent.

Die Arbeitslosenquote liegt mit 6,4 Prozent im Januar 2020 um 0,1 Prozentpunkte über dem Vorjahreswert. Die Zahl der Erwerbslosen ist damit relativ stabil und über dem bundesdeutschen Durchschnitt, der im gleichen Zeitraum 5,3 Prozent beträgt.

Der Ausländeranteil an der Gesamtbevölkerung liegt in der Hansestadt bei 16,4 Prozent und damit über dem bundesweiten Durchschnitt von 11,7 Prozent (Stand Ende 2018). Insgesamt ist die ausländische Bevölkerunganzahl in den letzten zehn Jahren stetig angestiegen. Hauptherkunftsländer sind die Türkei (45.255 Personen), Polen (24.545 Personen) und Afghanistan (20.555 Personen).

Über das gesamte Stadtgebiet hinweg sind kleinere Parks und Grünanlagen verteilt. Dennoch bleibt durch Größe und Einwohnerdichte wenig Platz für große Forstflächen. Mit nur 5,3 Prozent Waldflächenanteil ist Hamburg neben Bremen (1,1 Prozent) das waldärmste Bundesland.

Hamburg gehört zur Gruppe der Normalverbraucher, liegt mit einem Pro-Kopf-Verbrauch von 148 Gigajoule unter dem deutschen Mittel von 163,3 Gigajoule je Einwohner. Der Anteil der erneuerbaren Energien am Primärenergieverbrauch ist im Stadtstaat seit 2012 von 16,5 Prozent auf 4,6 Prozent gesunken.

Mitte des Jahres 2019 ist schnelles Breitbandinternet (drahtlos oder leitungsgebunden) mit mindestens 50 Mbit/s für 97,9 Prozent aller Haushalte in Hamburg verfügbar. Damit liegt der Stadtstaat zusammen mit Bremen auf dem ersten Platz. Grundsätzlich haben Großstädte deutlich schnelleres Netz als ländliche Gebiete. Ballungsräume sind für Internetanbieter als Standorte grundsätzlich attraktiver.

Hamburg ist seit jeher Hochburg der SPD. 2004 erzielte allerdings die CDU mit 47,2 Prozent ihr bestes Ergebnis in Hamburg. 2008 verlor sie mit 42,6 Prozent die absolute Mehrheit wieder und schloss die erste schwarz-grüne Koalition auf Länderebene. Seit 2011 ist die SPD wieder stärkste Fraktion.

Bei der letzten Wahl 2015 erreichte die SPD 45,6 Prozent der Stimmen. Die CDU verlor weiter an Zustimmung und errang nur noch 15,9 Prozent. Die Grünen erreichten 12,3 Prozent, die Linke 8,5 Prozent und die FDP 7,4 Prozent. Zum ersten Mal zog die AfD mit 6,1 Prozent in die Hamburgische Bürgerschaft ein. Die Wahlbeteiligung lag bei niedrigen 56,5 Prozent. Momentan regiert eine rot-grüne Koalition unter Bürgermeister Peter Tschentscher. Laut ZDF-Politbarometer Extra für Hamburg droht der SPD bei der kommenden Wahl die größte Gefahr durch den eigenen Koalitionspartner.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um Ihnen ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier können Sie mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, können Sie jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigen Sie Ihr Ausweisdokument.

Sie wechseln in den Kinderbereich und bewegen sich mit Ihrem Kinderprofil weiter.