ZDFheute

38,5 Grad - bislang heißester Tag des Jahres

Sie sind hier:

Hitze am letzten Julitag - 38,5 Grad - bislang heißester Tag des Jahres

Datum:

Lange hat der Sommer auf sich warten lassen, dafür lässt er Deutschland jetzt ordentlich schwitzen. In Südbaden wurden 38,5 Grad gemessen - der bislang heißeste Tag des Jahres.

Heute ist der bislang heißeste Tag des Jahres: Schon am Nachmittag meldet Trier 37,5 Grad. Viele Menschen freuen sich über die Hitze, aber es gibt auch eine Kehrseite.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

So heiß war es in diesem Jahr in Deutschland noch nicht: Im südbadischen Rheinfelden sind am Freitagnachmittag 38,5 Grad Celsius gemessen worden. Das teilte der Deutsche Wetterdienst in Offenbach auf Grundlage vorläufiger Messwerte mit.

Es folgten die Wetterstationen Trier-Petrisberg (Rheinland-Pfalz) mit 38,4 und Saarbrücken-Burbach (Saarland) mit 37,9 Grad. Der bisherige Spitzenwert für 2020 lag bei 34,9 Grad, aufgestellt am vergangenen Dienstag im bayerischen Passau.

Von den Rekordwerten des Hitzesommers 2019 sind die Temperaturen aber noch ein gutes Stück entfernt - im Juli vor einem Jahr wurden bis zu 42,6 Grad gemessen.

Gewitter dämpfen Hitze

Am Wochenende führen vielerorts Gewitter zu etwas Abkühlung. Im Westen und Südwesten drohen am Samstag unwetterartige Schauer. In der Nacht zum Sonntag breiten sich die Gewitter dann auch auf den Osten aus, so dass nahezu deutschlandweit mit einer spürbaren Abkühlung gerechnet werden muss. "Am Sonntag ist das kurze Hitzeintermezzo schnell wieder beendet und bei 22 bis 28 Grad ist es schon wieder erträglicher als an den Vortagen", sagte ein DWD-Meteorologe in Offenbach.

Der Start in die neue Woche verläuft recht wechselhaft und vor allem im Südosten auch sehr nass. Dort kann es auch länger andauernd und zeitweise recht kräftig regnen. Die Temperaturen liegen mit 19 bis 24 Grad im wenig hochsommerlichen Bereich.

Regen verringert Waldbrandgefahr

Immerhin dürften die Gewitter die vielerorts bestehende Waldbrandgefahr deutlich verringern. Denn Hitze und Dürre haben die Bodenvegetation in vielen Wäldern ausgetrocknet. Die Trockenheit hatte die Gefahr für Waldbrände in vielen Regionen steigen lassen - etwa in Bayern, Rheinland-Pfalz und dem Saarland.

ZDF Wetter

Nachrichten -
Wetter
 

Aktuelle Wetterinformationen und Vorhersagen aus der ZDF-Wetterredaktion.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.