Sie sind hier:

Berliner Schloss : Umstrittenes Humboldt Forum eröffnet

Datum:

2002 beschloss der Deutsche Bundestag den Wiederaufbau des barocken Berliner Schlosses. In dem rekonstruierten Gebäude wird nun das Humboldt Forum eröffnet. Ein Überblick.

Was ist das Humboldt Forum?

Das Berliner Humboldt Forum soll ein modernes Kultur-, Kunst- und Wissenschaftszentrum sein, welches feste Museen und wechselnde Ausstellungen beherbergt. Gleichzeitig soll das Forum aber auch ein Ort für öffentliche Veranstaltungen sein. Ziel ist es, Wissenschaft und Kunst zusammenzuführen und die Kulturen der Welt für alle Menschen zugänglich zu machen.

Dies wird auf der offiziellen Onlinepräsenz der "Stiftung Preußischer Kulturbesitz" besonders betont. Hier heißt es, dass sich das "Universalmuseum" an alle Menschen richte - "unabhängig von Herkunft, Alter, Ausbildung, Interessen, Vorwissen oder Vorlieben".  

Was wird zu sehen sein?

In das Humboldt Forum ziehen gleich mehrere Museen ein. Es ist das neue Zuhause des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst. Außerdem präsentiert es eine Ausstellung zur Geschichte des historischen Ortes sowie zur Geschichte der Stadt Berlin. Hinzu kommen wechselnde Sonderausstellungen und ein Labor der Humboldt Universität zu Berlin. Hier soll die Wissenschaft als zentralen Bestandteil unserer Kultur greifbar und lebendig werden.

Kern des Humboldt Forums sind die Sammlungen des Ethnologischen Museums sowie des Museums für Asiatische Kunst. Beide gehören zu den Staatlichen Museen zu Berlin und sind damit Teil der Stiftung Preußischer Kulturbesitz. Auf mehr als 17.000 Quadratmetern teilen sich die beiden Dauerausstellungen die zweite und dritte Etage des Humboldt Forums. Präsentiert werden archäologische, ethnologische und kunstgeschichtliche Sammlungsobjekte.

Warum wird die Entstehung des Humboldt Forums immer wieder kritisiert?

Besonders wegen seiner Sammlungen zur außereuropäischen Kunst ist das Humboldt Forum in den letzten Jahren immer wieder in die Kritik geraten. Zentral war dabei die Frage, wie ein angemessener Umgang mit Kulturgütern aus der Kolonialvergangenheit aussehen kann, die in den Museen ausgestellt werden. Das Ethnologische Museum formuliert auf der offiziellen Internetpräsenz den Anspruch, "sich mit dem Erbe und den Konsequenzen der Kolonialherrschaft und der Rolle Europas kritisch auseinanderzusetzen". Doch mit der Debatte ist auch eine allgemeinere, öffentliche Auseinandersetzung mit der deutschen Kolonialvergangenheit angestoßen worden.

Zuletzt sorgte das Humboldt Forum für Kontroverse, weil ein Kreuz auf die historisch rekonstruierte Kuppel aufgesetzt wurde. Nach Ansicht vieler Kritiker und Kritikerinnen, würde das christliche Symbol sowie die Inschrift der Kuppel dem Anspruch des Zentrums widersprechen, ein Ort globaler Diversität zu sein.

Doch schon vor der Entscheidung zum Neubau des Berliner Schlosses sorgte das Humboldt Forum für hitzige geschichtspolitische Diskussionen. Dabei ging es vorrangig um den Abriss des Palastes der Republik, der als architektonisches Erbe der DDR für die Rekonstruktion eines barocken Gebäudes weichen musste.

Warum heißt das rekonstruierte Schloss "Humboldt Forum"?

Wie der Name vermuten lässt, sind die Brüder Alexander und Wilhelm Humboldt die Namensgeber des Humboldt Forums. Als berühmte Forscher und Denker der Aufklärung sollen sie mit ihrer Neugier ein Vorbild sein. Ihr Verständnis für das Zusammenspiel von Natur und Kultur bietet zudem Inspiration für das Programm des Museumskomplexes. Den Brüdern Humboldt wird ab Frühjahr 2021 eine ganze Ausstellung gewidmet.

Impulse für den Dialog mit den Kulturen der Welt

Beitragslänge:
44 min
Datum:

Ab wann kann das Humboldt Forum besucht werden?

Die Bauarbeiten an der Rekonstruktion des Berliner Schlosses sind grundsätzlich fertiggestellt. Zumindest von außen kann das Gebäude also rund um die Uhr besichtigt werden. Der Museumskomplex ist jedoch noch nicht zugänglich. Eigentlich sollte die Eröffnung des Humboldt Forums anlässlich des 250. Geburtstags des Forschers Alexander Humboldt im November 2019 stattfinden. Wegen bautechnischer Probleme konnte dieser Termin jedoch nicht eingehalten werden.

Die Eröffnung des Humboldt Forums findet nun am 16. Dezember 2020 statt - coronabedingt vorerst nur digital. Der Innenhof, die Passage und die Flächen direkt an der Spree sind dann jederzeit für Besucherinnen und Besucher zugänglich. Das ethnologische Museum sowie das Museum für asiatische Kunst sollen im Herbst 2021 eröffnen. Erste Ausstellungen können schon ab dem Frühjahr 2021 besucht werden. Eine Übersicht gibt es hier.

Was hat der Bau das Humboldt Forum gekostet?

Insgesamt hat der Bau des Humboldt Forums 644 Millionen Euro gekostet. Einen Großteil davon, 532 Millionen, trägt der Bund. Weitere 32 Millionen Euro das Land Berlin. Der Rest wird ausschließlich durch private Spendengelder finanziert. Die Förderenden werden je nach Spendenhöhe "an prominenter Stelle im Humboldt Forum im Berliner Schloss geehrt", heißt es auf der offiziellen Internetseite des Forums.

Für die Öffentlichkeit soll der Besuch des Humboldt Forums grundsätzlich frei sein. Für einzelne Ausstellungen und Veranstaltungen können Eintrittskosten anfallen.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.