Sie sind hier:

Blockaden gegen Agrarreformen - Hunderttausende Bauern protestieren in Indien

Datum:

Landwirte in Indien fürchten um ihre Existenz. Die Bauern wollen die Deregulierung der Agrarwirtschaft stoppen. Seit Wochen protestieren sie in Massen nahe der Hauptstadt.

Indische Bauern protestieren in Neu Delhi
Protest gegen die Agrareform: Viele Bauern fürchten, im freien Wettbewerb vom Markt gedrängt zu werden.
Quelle: dpa

In Indien haben Hunderttausende Bauern ihre Proteste gegen eine Deregulierung der Landwirtschaft fortgesetzt. Sie blockierten wichtige Zufahrtsstraßen in die 20-Millionen Metropole Neu-Delhi.

Viele Landwirte kampieren bereits seit zwei Wochen an den Stadträndern der indischen Hauptstadt. Täglich kommen weitere hinzu, vor allem aus Haryana, Rajasthan und Pandschab.

Die Bauern verlangen, dass die Regierung drei im September beschlossene Gesetze zurücknimmt, mit denen der Sektor für Privatinvestoren geöffnet werden soll.

Premier Modi: Reformen kommen Bauern zugute

Indiens Premierminister Narendra Modi versicherte, dass der Regierung das Wohlergehen der Bauern am Herzen liege.

Die Reformen würden Investitionen in die Landwirtschaft anstoßen und den Bauern zugute kommen, sagte er beim Jahrestreffen der indischen Handelskammer. Die Bauern stellen in Indien eine starke Wählerschaft.

"Marsch auf Delhi"

Bauernverbände haben zu einem "Marsch auf Delhi" aufgerufen, um die Agrarreform zu Fall zu bringen, nachdem mehrere Verhandlungen mit der Regierung gescheitert waren, wie der Fernsehsender NDTV berichtete.

Die Polizei, die die ersten Protestzüge am 26. November vor der Metropole gestoppt hatte, wurde massiv verstärkt und baute Barrieren, um die Bauern am Weiterziehen zu hindern.

Die Landwirtschaft trägt rund 15 Prozent zur indischen Wirtschaftsleistung bei und ist Lebensgrundlage für rund 58 Prozent der 1,3 Milliarden Einwohner des Landes.

Viele Bauern stehen wirtschaftlich stark unter Druck und befürchten, im freien Wettbewerb ganz vom Markt gedrängt zu werden.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.