Sie sind hier:

"Jahrhundertflut" - Australier fliehen vor Hochwasser

Datum:

Der anhaltende Starkregen im Südosten Australiens sorgt für Überschwemmungen, in dem Land ist bereits von einer "Jahrhundertflut" die Rede. Tausende Menschen müssen fliehen.

Flutkatastrophe in Australien: Wo 2020 noch riesige Buschbrände wüteten, versinken jetzt ganze Ortschaften in den Wassermassen. Der Grund: tagelange Starkregenfälle.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Die heftigen Überschwemmungen im Südosten Australiens haben Tausende Menschen in Sydney und Umgebung zum Verlassen ihrer Häuser gezwungen. Bis Montag gab es laut Behörden 20 Evakuierungsbefehle.

"Jahrhundertflut" in Australien

18.000 Menschen wurden nach Angaben der Premierministerin des Bundesstaates New South Wales, Gladys Berejiklian, in Sicherheit gebracht, davon 15.000 in der Küstenregion nördlich von Sydney und 3.000 in West-Sydney. In Australien ist bereits von einer "Jahrhundertflut" die Rede.

In der Gegend um Port Macquarie etwa 350 Kilometer nördlich von Sydney hatte es mancherorts in sechs Tagen fast 900 Liter pro Quadratmeter geregnet. Dies entspricht etwa dem eineinhalbfachen Jahresniederschlag Berlins.

Ich habe noch nie einen solchen Regen gesehen.
Shane Cribb, Katastrophenschutz

"Ich habe bei vielen Überschwemmungen mitgearbeitet, und dies ist die größte, mit der ich je in meiner Laufbahn zu tun hatte", sagte der Chef des Katastrophenschutzes von New South Wales, Shane Cribb, dem nationalen Radiosender ABC zur Lage in Port Macquarie. [Hitze, Dürre, Stürme und Fluten: das Wetter scheint weltweit wild geworden zu sein. Was sind die Ursachen? Bei Terra X wird es erklärt.]

New South Wales als "Naturkatastrophe" eingestuft

Nach Aussage des australischen Ministers für Notfallmanagement, David Littleproud, könnte der Starkregen noch zwei Tage andauern. Bis zu 54.000 Einwohner von New South Wales könnten von den Fluten betroffen werden.

Ein Boot, welches zur Evakuierung eingesetzt wird, wird wieder auf seinen Anhänger verladen.
New South Wales erteilt weitere Evakuierungsbefehle.
Quelle: AP

Insgesamt gab es bis Montag 40 Flutwarnungen. Die Behörden hatten die Lage in Teilen von New South Wales schon am Sonntag als Naturkatastrophe eingestuft. Einige Orte der mittleren Nordküste erlebten die schlimmsten Fluten seit 1929, hieß es weiter.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.