Sie sind hier:

Autor der "Tigerente" - Janosch feiert 90. Geburtstag

Datum:

Das Kinderbuch "Oh, wie schön ist Panama" von 1978 brachte Janosch den Durchbruch. Auch andere Werke wurden populär. Doch Tiger, Bär und Tigerente ist er nicht mehr losgeworden.

"Oh, wie schön ist Panama" - das ist einer der Kinderbuchklassiker, der nicht nur den Kleinen Freude macht. Seit 1978 schickt Horst Eckert, bekannt als "Janosch", seine Figuren auf die Reise und Suche nach dem großen Glück.

Beitragslänge:
2 min
Datum:

Der Kinderbuchautor und Illustrator Janosch legt keinen Wert auf Geschenke zu seinem 90. Geburtstag. Auf die Frage, ob er sich über Präsente zu seinem Ehrentag freue, sagte er dem "Zeit"-Magazin: Er freue sich erst über die zum 98.

Bekannt geworden war er mit den illustrierten Geschichten seinen Tierfiguren. Der kleine Bär, der kleine Tiger, der Frosch und natürlich die Tigerente - sie fehlen in fast keinem Kinderzimmer. Gezeichnet hat die Kunstwerke Horst Eckert, so lautet Janoschs bürgerlicher Name. Es sind Figuren, die Fröhlichkeit und Wärme ausstrahlen und Kindern viel bedeuten.

Schreckliche Kindheit

Derjenige, der die Figuren schuf, findet regelmäßig für den Rückblick auf die eigene Kindheit nur ein Wort - "Hölle". Es scheint so, dass der am 11. März 1931 in Oberschlesien im heutigen Polen geborene Künstler mit seinen Werken das Gegenteil seiner Kindheitserinnerungen erschuf.

Drastisch beschrieb er 2017 im "Spiegel" die eigenen Eltern. "Mein Vater kam jeden Tag besoffen wie ein Schwein nach Hause, ist auf den Boden gerutscht, hat hingekotzt, hat versucht, seine Frau zu hauen, und war so besoffen, dass er sie nicht mehr hauen konnte." Nicht besser die Mutter:

Meine Mutter hat mich immer gehauen - dabei sagte sie, wenn du nicht aufhörst zu heulen, schlag ich dich tot.
Janosch, Autor

Über all dem standen dann noch die mit Vehemenz auftretenden Priester der katholischen Kirche, die tief sitzende Ängste vor der Sünde beim kleinen Horst auslösten. Eine "Schuld, die man nie loswird", sei ihm eingepflanzt worden. Die Erinnerungen tobten über Jahrzehnte in Janosch - auch nachdem er 1970 mit "Cholonok oder Der liebe Gott aus Lehm" einen prägenden Roman schrieb und die Grundlage für spätere Millionenauflagen mit zahlreichen Werken legte. Damals lebte er am Ammersee in Bayern.

Neue Zeichnungen von Wondrak

Und die Erinnerungen wirkten auch noch nach, als er mit dem zum Klassiker gewordenen Kinderbuch "Oh wie schön ist Panama" 1978 den kleinen Bär und den kleinen Tiger auf die Suche nach dem großen Glück in die Ferne schickte, bis sie dieses Glück schließlich im eigenen Zuhause fanden.

Janosch lebt seit vielen Jahren mit seiner Frau Ines auf Teneriffa. Anlässlich des runden Geburtstags sollen unbekannte Zeichnungen der Cartoonfigur Wondrak veröffentlicht werden. Die Pandemie habe das Leben von Wondrak, der als Alter Ego des Zeichners gilt, nicht verändert. Wondrak , so Janosch

Wondrak macht alles genauso wie bisher - also nichts
Janosch
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.