Sie sind hier:

Tote in Kanada - Kinderleichen: Keine Entschuldigung vom Papst

Datum:

In Kanada wurde ein Massengrab mit 215 Kinderleichen gefunden. Das Internat daneben wurde von der katholischen Kirche betrieben. Der Papst umging heute eine Entschuldigung.

Papst Franziskus
Papst Franziskus äußerte sich bestürzt über den Fund sterblicher Überreste indigener Kinder in Kanada.
Quelle: Domenico Stinellis/AP/dpa

Papst Franziskus hat der auf dem Gelände einer ehemaligen katholischen Schule in Kanada entdeckten 215 toten Kinder gedacht, eine Entschuldigung aber vermieden. Er fühle sich den Opfern nahe, sagte der Papst am Sonntag in Rom. Politik und Kirche müssten diese traurige Geschichte aufklären, damit Heilung möglich werde.

"Ich habe mit Schrecken die Nachrichten aus Kanada empfangen", sagte das Oberhaupt der katholischen Kirche vor vielen Gläubigen auf dem Petersplatz in Rom. Es werde weiter daran gearbeitet, um Licht in die Sache zu bringen. Er rief dazu auf, sich von dem ideologischen Kolonisationsmodell zu entfernen und die Rechte aller Söhne und Töchter Kanadas anzuerkennen.

Die von Premierminister Justin Trudeau verlangte Bitte um Vergebung vermied der Papst. Franziskus sagte:

Diese schwierigen Augenblicke sind ein starker Aufruf, sich vom kolonisierenden Modell und von der heutigen ideologischen Kolonisierung zu distanzieren und Seite an Seite zu gehen im Dialog, im Respekt und in der Anerkennung der kulturellen Rechte und Werte.
Papst Franziskus

139 Umerziehungsheime in Kanada

Auf dem Gelände eines Internats für Angehörige von Indigenen nahe der Kleinstadt Kamloops in British Columbia waren im Mai Überreste von 215 Kindern entdeckt worden. In der Einrichtung wurden wie in vielen weiteren bis in die 1970er Jahre Kinder von Indigenen untergebracht und umerzogen mit dem Ziel, dass sie ihre Religion, Sprache und Kultur aufgeben.

Die Kirche hatte das Internat 1890 eröffnet. Das Internat war eines von 139 Umerziehungsheimen in Kanada, die überwiegend unter kirchlicher Leitung standen. 1969 übernahmen staatliche Behörden das Internat, 1978 wurde es geschlossen.

Auf dem Gelände eines früheren Internats sind in British Columbia die Leichen von 215 indigenen Kindern entdeckt worden.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Trudeau fordert Entschuldigung von Papst Franziskus

In ganz Kanada wurden mehr als 150.000 indigene Kinder in staatlichen Schulen untergebracht. Viele wurden geschlagen, bis zu 6.000 sollen gestorben sein. Die kanadische Regierung hat weit verbreitete körperliche Misshandlungen und sexuellen Übergriffe in den Schulen eingeräumt und 2008 um Verzeihung gebeten.

Trudeau kritisierte am Freitag, er habe Franziskus 2017 um eine Entschuldigung, um eine Entschädigung und die Freigabe einschlägiger Dokumente gebeten. Dennoch erlebe man vonseiten der Kirche noch immer Widerstand und Schweigen. Als Katholik sei er tief enttäuscht.

Der kanadische Premierminister Justin Trudeau während einer Pressekonferenz.

Massengrab indigener Kinder - Kanada: Trudeau droht Kirche mit Justiz 

Im Fall des kürzlich entdeckten Massengrabs indigener Kinder fordert Kanadas Premier Trudeau die Kirche auf, Verantwortung zu übernehmen. Notfalls werde er die Justiz einschalten.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.