Sie sind hier:

Klimawandeldienst Copernicus : Klimaforscher melden drittwärmsten Oktober

Datum:

Der vergangene Monat war der drittwärmste Oktober-Monat seit Beginn der Wetteraufzeichnungen. Die Temperatur lag 0,42 Grad Celsius über dem Durchschnitt in der Vergangenheit.

Baden-Württemberg, Stuttgart: Bei schönem Wetter strahlt die Sonne durch herbstlich gefärbte Blätter.
Warmer Herbst: Der vergangene Oktober war weltweit 0,42 Grad wärmer als der Referenzdurchschnitt der letzten 30 Jahre.
Quelle: dpa

Der vergangene Monat war weltweit gesehen der drittwärmste Oktober seit Beginn der Aufzeichnungen 1979. Das teilte der europäische Klimawandeldienst Copernicus am Montag mit.

Die Forscher des von der EU-Kommission koordinierten Programms gaben an, dass seit Beginn der Aufzeichnungen nur die Oktober 2015 und 2019 wärmer waren - und das nur "geringfügig", wie es hieß. Weltweit waren die Temperaturen 0,42 Grad wärmer als der Referenzdurchschnitt von 1991 bis 2020.

Kältere Temperaturen in Teilen Deutschlands

Vor allem im nördlichen Kanada, im Norden Russlands und in der westlichen Antarktis war es überdurchschnittlich warm. In Süd- und Südosteuropa war es hingegen etwas kälter als sonst.

197 Nationen verhandeln bei der Weltklimakonferenz in Glasgow über die Umsetzung des Pariser Klimaschutzabkommens. Die Erwartungen sind hoch.

Beitragslänge:
48 min
Datum:

In Griechenland und den Ländern rund um das Schwarze Meer beispielsweise lagen die Temperaturen unter dem Durchschnitt. Auch in Frankreich, Italien und Teilen Deutschlands waren die Temperaturen kühler als im Durchschnitt.

Wetteraufzeichnung seit 42 Jahren

Der in Bologna (Italien) und in Reading (Großbritannien) ansässige Klimawandeldienst der EU erstellt monatlich Berichte über die Lufttemperatur, das Meeres und den Wasserkreislauf.

Der Klimwandeldienst stützt sich dabei auf Daten, die von Satelliten, Schiffen, Flugzeugen und Wetterstationen rund um den Globus erhoben werden, sowie auf Modellrechnungen.

Waldbrände in Kalifornien - Archivbild vom 19.09.2021

Klimawandel - Die letzten Jahre waren die wärmsten 

Die sieben vergangenen Jahre waren nach UN-Angaben die wärmsten seit Beginn der Wetteraufzeichnung. Das Jahr 2021 werde voraussichtlich das fünft-, sechst- oder siebtwärmste sein.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.