Sie sind hier:

Finanzbericht des Königshauses : Prinz Harry wurde doch finanziell unterstützt

Datum:

Prinz Harry und Herzogin Meghan haben zunächst doch noch Geld vom britischen Königshaus erhalten. Im März hatten die beiden in einem Interview schwere Vorwürfe erhoben.

Buckingham Palace, aufgenommen am 19.05.2020 in London (Großbritannien)
Britisches Königshaus legt Zahlen offen.
Quelle: dpa

Auch nach der Aufgabe seiner royalen Pflichten hat Prinz Harry (36) noch Geld vom britischen Königshaus erhalten. Sein Vater Prinz Charles habe den Queen-Enkel und dessen Frau, Herzogin Meghan, mit einer "erheblichen Summe" unterstützt, sagte ein Sprecher des Thronfolgers.

Prinz Charles hat seinen Sohn nach dem Auszug finanziell unterstützt

Charles habe dem Paar dabei helfen wollen, nach dem Umzug in die USA finanziell unabhängig zu werden. Da dies seit Sommer 2020 der Fall sei, seien dann die Zahlungen eingestellt worden.

Wie aus dem Finanzbericht 2020/21 hervorgeht, hat Charles seinen Söhnen William (39) und Harry im vergangenen Jahr insgesamt 4,452 Millionen Pfund (5,21 Millionen Euro) gezahlt.

Prinz Harry machte dem Königshaus Vorwürfe

Harry hatte in dem aufsehenerregenden Interview mit US-Moderatorin Oprah Winfrey im März gesagt: "Meine Familie hat mich finanziell abgeschnitten." Das Königshaus habe ihm im ersten Quartal 2020 den Geldhahn zugedreht.

Ein Sprecher Harrys sagte nun, der Prinz habe sich auf das erste Quartal des Geschäftsjahres bezogen, das in Großbritannien im April beginnt.

Pandemie macht Royals zu schaffen

Die Corona-Pandemie hat die Einnahmen der königlichen Familie stark belastet. So fiel Charles' Anteil aus dem sogenannten Sovereign Grant, dem Anteil der Royals am Gewinn ihres Liegenschaftsverwalters Crown Estate, von 1,8 Millionen Pfund im Vorjahr auf 400.000 Pfund.

Aus der Verpachtung seiner Ländereien im Herzogtum Cornwall erhielt Charles 20,4 Millionen Pfund, 1,8 Millionen Pfund weniger als im Vorjahr.

Ausbleibende Touristen sorgen für Verluste

Grund für die Verluste: die fehlenden Touristen, etwa auf Schloss Windsor. Deshalb erhielt Queen Elizabeth II. (95) im vergangenen Geschäftsjahr (31. März) aus dem Royal Collection Trust, der die königlichen Schlösser und Galerien verwaltet, nur noch 9,4 Millionen Pfund (11 Mio Euro), nach 20,2 Millionen Pfund im Vorjahr - ein Minus von mehr als 50 Prozent.

Der neue britische König Charles III. will ein volksnaher Monarch sein. Er nutzt schon beim Amtsantritt die Medien, um seine Regentschaft ins rechte Licht zu rücken. Seine Vorgängerin, Queen Elizabeth II., war eine Meisterin in der Verkörperung der Krone.

Beitragslänge:
43 min
Datum:

Einblick in die königliche Buchhaltung

Der jährliche Finanzbericht bietet wie kaum ein anderes Dokument einen Einblick in die ansonsten weitgehend von der Öffentlichkeit abgeschottete Welt der Royals. So ist zu erfahren, dass der Palast insgesamt 508 Vollzeitstellen bezahlt - Kosten: 24,1 Millionen Pfund.

Für die Zugreise von Queen-Enkel Prinz William und seiner Ehefrau Herzogin Kate (39) nach Schottland wurden 47.965 Pfund fällig, für den Besuch von Thronfolger Prinz Charles (72) und Gattin Herzogin Camilla (73) in Deutschland 42.486 Pfund.

Finanzielle Aussichten sind rosig

Die finanziellen Aussichten der Royals sind aber trotzdem rosig. So könnte der Verkauf der Windpark-Rechte vor der britischen Küste ihre Einnahmen in den kommenden Jahren vervielfachen.

Mehrere Energieunternehmen haben sich gegen hohe Optionsgebühren Flächen gesichert. Der Meeresgrund in der Zwölf-Meilen-Zone gehört dem Königshaus und wird vom Crown Estate verwaltet. Dadurch könnten den Royals in den kommenden Jahren potenziell bis zu 220 Millionen Pfund in die Kassen fließen - pro Jahr.

2019 war ein Schreckensjahr für die Queen und 2020 ist nicht minder eklatant gestartet. Enge Familienmitglieder der Windsors haben für Skandale gesorgt, zwei haben sich vom Königshaus losgesagt. Das Image ist angekratzt, der Palast aber schweigt.

Beitragslänge:
43 min
Datum:
Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du bist dabei, den Kinderbereich zu verlassen. Möchtest du das wirklich?

Wenn du den Kinderbereich verlässt, bewegst du dich mit dem Profil deiner Eltern in der ZDFmediathek.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.