Sie sind hier:

Jupiter und Saturn - "Große Konjunktion" fasziniert Beobachter

Datum:

Sie waren sich so nah wie seit fast 400 Jahren nicht mehr: Jupiter und Saturn. Eindrücke der spektakulären Planeten-Konstellation, die auch "Große Konjunktion" genannt wird.

Es ist ein Ereignis, das so das letzte Mal im Jahr 1623 stattgefunden hat: Jupiter und Saturn kommen sich am Nachthimmel besonders nah. Hintergründe gibt es im ZDF-Erklärraum.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Jupiter und Saturn sind sich am Montag so nahe gekommen wie nur äußerst selten. Menschen rund um den Globus blickten in den Himmel, um die von Astronomen als "Große Konjunktion" bezeichnete Begegnung der beiden größten Planeten unseres Sonnensystems zu verfolgen.

Tatsächlich waren Jupiter und Saturn mehr als 730 Millionen Kilometer voneinander entfernt. Doch von der Erde aus betrachtet, wirkte es so, als seien sie sich ganz nahe gekommen.

"Große Konjunktion": Beobachter auf der ganzen Welt

Die besten Bedingungen zur Beobachtung des Planeten-Treffens herrschten am Äquator. Im westlichen Europa mussten die Himmelsgucker in südwestliche Richtung hochblicken, um das Phänomen zu beobachten.

Ein Klick für den Datenschutz

Erst wenn Sie hier klicken, werden Bilder und andere Daten von Drittanbietern nachgeladen. Ihre IP-Adresse wird dabei an externe Server (Facebook, Google, Instagram, Twitter, etc.) übertragen. Über den Datenschutz dieser Anbieter können Sie sich auf den jeweiligen Seiten informieren. Um Ihre künftigen Besuche zu erleichtern, speichern wir Ihre Zustimmung in einem 'ZDF-Cookie'. Diese Zustimmung können Sie in den Einstellungen unter 'Mein ZDF' jederzeit widerrufen. Näheres dazu erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Die beste Uhrzeit zur Beobachtung der "Konjunktion" war 19:22 Uhr MEZ. In der indischen Metropole Kolkata verfolgten hunderte Hobby-Astronomen das Spektakel durch ein Teleskop in einem Technologie-Museum und von Hausdächern oder freien Flächen aus.

"Große Konjunktion" etwa alle 20 Jahre

In Kuwait zogen Planeten-Fans in die Wüste, um eine besonders gute Sicht auf das Himmelsphänomen zu haben. Die "Große Konjunktion" von Jupiter und Saturn findet etwa alle 20 Jahre statt - wie nah sie dabei von der Erde aus erscheinen, ist aber unterschiedlich.

Die beiden Riesenplaneten Jupiter und Saturn kommen sich am 21. Dezember so nah wie seit 400 Jahren nicht mehr.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Derart eng beisammen wie an diesem Dienstag - dem Tag der Wintersonnenwende in der nördlichen Hemisphäre und des Sommerbeginns in der südlichen Erdhalbkugel - werden sie erst im Jahr 2080 wieder zu sehen sein. Zuvor war es im Jahr 1623, dass Jupiter und Saturn aus der Perspektive der Erde derart eng beisammen erschienen.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.