Sie sind hier:
FAQ

Krankenkassen-Beiträge gestiegen - Worauf man beim Kassenwechsel achten sollte

Datum:

Viele gesetzliche Krankenkassen haben zum Jahresbeginn ihre Beiträge erhöht. Ein Wechsel kann teilweise lohnen. Doch worauf sollte man dabei achten? Ein Überblick.

 

Stiftung Warentest hat 69 Krankenkassen verglichen. Dabei wurden u.a. diverse Zusatzleistungen untersucht. Wann lohnt sich ein Wechsel? Wie wird ein Wechsel abgewickelt? Fragen an die Expertin Sabine Baierl-Johna.

Beitragslänge:
13 min
Datum:

Viele der gesetzlichen Krankenkassen haben zum Jahreswechsel ihre Beiträge erhöht. Stiftung Warentest hat 69 von ihnen untersucht und dabei festgestellt: 14 Krankenkassen haben die Beiträge erhöht, acht Krankenkassen haben ihre Beiträge gesenkt.

Ein Wechsel der Krankenkasse kann sich in einigen Fällen durchaus lohnen. Worauf man dabei achten muss: Sabine Baierl-Johna von der Stiftung Warentest gibt dazu einige Hinweise im ZDF-Morgenmagazin. 

Worauf sollte man bei einem Wechsel der Krankenkasse achten?

Wenn man die Krankenkasse wechseln will, sollte man zunächst herausfinden, welche günstiger ist und welche Zusatzleistungen angeboten werden, rät Baierl-Johna. Dann müsse man lediglich der neuen Krankenkasse mitteilen, dass man Mitglied werden möchte.

Voraussetzung ist, dass Sie zwölf Monate bereits in der alten Krankenkasse versichert sind oder dass Ihre Krankenkasse den Zusatzbeitrag erhöht hat - dann haben Sie ein Sonderkündigungsrecht.
Sabine Baierl-Johna, Stiftung Warentest

Auch wenn man seinen Arbeitgeber wechselt, hat man innerhalb von 14 Tage nach Vertragsbeginn die Möglichkeit, die Krankenkasse zu wechseln, so Baierl-Johna.

Sobald man der neuen Kasse seine Mitgliedschaft mitgeteilt hat, kümmere sich diese um die Abmeldung bei der alten Krankenkasse, so Baierl-Johna. Die Versicherte oder der Versicherte müsse lediglich den Arbeitgeber über den Wechsel informieren. Der Wechselzeitraum betrage derzeit zwei Monate.

Wie kommt es zu den unterschiedlich hohen Beiträgen?

Bei unterschiedlich hohen Kassenbeiträgen wird der allgemeine Beitragssatz um einen individuellen Zusatzbeitrag erhöht, erläutert Baierl-Johna von der Stiftung Warentest. "Die fallen unterschiedlich hoch aus - je nach Finanzbedarf."

Wegen Erhöhungen steigen die Beiträge für ca. ein Viertel aller gesetzlich Versicherten.

Beitragslänge:
4 min
Datum:

Die Krankenkassen erhalten aus dem Gesundheitsfonds für ihre Versicherten die Kosten für die Behandlung, allerdings seien dies Standardkosten, die sich beispielsweise an Alter und Erkrankung orientieren. "Es kann aber im Einzelfall sein, dass doch mehr Geld ausgegeben werden muss für eine gute Versorgung der Versicherten."

Es könne beispielsweise auch sein, dass kleinere Krankenkassen aufgrund von sehr wenigen, sehr schwer erkrankten Versicherten den Beitragssatz anheben müssen.

Und so unterscheiden sich die Beiträge zwischen 0,35 Prozent Zusatzbeitrag und 2,5 Prozent Zusatzbeitrag. Das ist eine ziemlich hohe Spanne.

Auf welche Leistungen sollte man bei einem Wechsel unbedingt achten?

Wenn man in einer gesetzlichen Krankenkasse versichert sei, erhalten Versicherte in allen Kassen die medizinisch notwendigen Leistungen wie beispielsweise Krankenhausbehandlungen oder Physiotherapie. "Das zahlen alle Kassen", so Baierl-Johna.

Stiftung Warentest hat 69 Krankenkassen verglichen. Dabei wurden u.a. diverse Zusatzleistungen untersucht. Wann lohnt sich ein Wechsel? Wie wird ein Wechsel abgewickelt? Fragen an die Expertin Sabine Baierl-Johna.

Beitragslänge:
13 min
Datum:

Darüber hinaus gebe es aber doch große Unterschiede bei Extra-Leistungen - sei es im Service-Bereich wie 24-Stunden-Hotlines oder im Bereich der Zusatzangebote wie Osteopathie oder Zahnreinigung. Auch beim Thema künstliche Befruchtung gebe es viele Krankenkassen, die Zuschüsse bieten, sagt Baierl-Johna.

Bei den Extra-Leistungen gibt es vieles, was auch Geld wert sein kann.

Wie findet man denn die für sich günstigste Krankenkasse?

Es gibt Möglichkeiten, herauszufinden, welche Zusatzleistungen die Krankenkassen anbieten und wie sich der Zusatzbeitrag gestaltet, sagt Baierl-Johna.

  • Der Spitzenverband der gesetzlichen Krankenkassen veröffentlicht auf seiner Homepage die Beiträge der gesetzlichen Krankenversicherungen
  • Auf der Seite von Stiftung Warentest gibt es einen monatlich aktualisierten Produktfinder, da werden alle Extra-Leistungen der Krankenkassen aufgeführt. Der Produktfinder ist allerdings kostenpflichtig.
  • Viele der Krankenkassen informieren über die angebotenen Zusatzleistungen auf ihrer jeweiligen Homepage.

Übernimmt bei einem Wechsel die neue Kasse automatisch die von der alten Kasse genehmigten Extra-Leistungen?

"Wenn eine Krankenbehandlung genehmigt wurde, dann muss eigentlich auch die neue Krankenkasse diese Kosten tragen", erklärt Baierl-Johna. Allerdings sei es sinnvoll, vor dem Wechsel dies nochmal bei der neuen Kasse nachzufragen.

Anders sei es bei Leistungen, die beantragt, aber noch nicht genehmigt wurden: "Da muss die neue Kasse auf jeden Fall nochmal neu genehmigen."

Kann man von der privaten in eine gesetzliche Krankenversicherung wechseln?

Wenn man privat versichert ist, ist es nicht so einfach, wieder zurück in die gesetzliche Krankenversicherung zu kommen.
Sabine Baierl-Johna

Für Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer gelte, dass sie in dem Fall weniger verdienen müssten, um unter die Versicherungspflichtgrenze zu gelangen. Wenn man unter diese Grenze fallen würde, könnte man wechseln.

Wenn man älter als 55 Jahre sei, gäbe es nicht mehr viele Möglichkeiten, um in die gesetzliche Krankenversicherung zu wechseln. Hier könne man allerdings einen Tarifwechsel innerhalb der privaten Krankenversicherung prüfen.

Doku | ZDFinfo Doku - Krank ohne Kasse 

Über 80 000 Menschen in Deutschland haben keine Krankenversicherung – weder gesetzlich noch privat. Wie ist das möglich? Und wie lebt es sich in solch einer Situation?

Videolänge
Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.