Sie sind hier:

Historischer Justizirrtum - Mord an Malcolm X: Verurteilte unschuldig?

Datum:

Drei Männer wurden für den Mord an Malcolm X verurteilt, zwei sollen nun nachträglich freigesprochen werden. Die Wende im Fall brachte eine Dokumentation.

Archiv: Malcolm X spricht mit Reportern in Washington, DC, 16. Mai 1963.
Malcolm X gilt als Ikone der US-Bürgerrechtsbewegung (Archivbild aus dem Jahr 1963).
Quelle: AP

Mehr als 55 Jahre nach der Ermordung des US-Bürgerrechtsaktivisten Malcolm X wird die Verurteilung von zwei Männern aufgehoben. Wie der New Yorker Staatsanwalt Cyrus Vance am Mittwoch mitteilte, sollen die Schuldsprüche gegen Muhammad A. Aziz and Khalil Islam annulliert werden.

Beide Männer waren 1966 zu lebenslanger Haft verurteilt worden." Diesen Männern ist nicht die Gerechtigkeit widerfahren, die sie verdient hatten", sagte Vance der "New York Times".

Wir erkennen den Fehler, die Schwere des Fehlers an.
Cyrus Vance, Staatsanwalt
Archiv: Khalil Islam alias Thomas 15X Johnson (Bildmitte)
Khalil Islam kam 1987 aus dem Gefängnis frei und starb 2009 (Bildmitte, Archivbild aus dem Jahr 1965).
Quelle: AP

Dritter Verurteilter bekannte sich schuldig

Laut der Zeitung führte die Staatsanwaltschaft von Manhattan gemeinsam mit Anwälten der beiden Männer eine 22-monatige Untersuchung zu dem Fall. Sie fanden dabei heraus, dass Staatsanwälte, die Bundespolizei FBI und die New Yorker Polizei nach der Ermordung von Malcolm X Beweismittel zurückhielten, die damals vermutlich zu einem Freispruch für Aziz und Islam geführt hätten.

Der heute 83-jährige Aziz wurde 1985 aus dem Gefängnis entlassen. Islam kam 1987 frei und starb 2009. Wegen der Ermordung von Malcolm X im Jahr 1965 war im folgenden Jahr auch Thomas Hagan alias Mujahid Abdul Halim verurteilt worden. Dieser hatte in dem Prozess seine Schuld gestanden, die beiden anderen Männer aber als unschuldig bezeichnet. Der heute 80-Jährige kam 2010 frei.

Archiv: Muhammad Aziz bei seiner Festnahme (l)
Muhammad Aziz bei seiner Festnahme (l. Archivbild aus dem Jahr 1965).
Quelle: AP

Malcolm X 1965 in Harlem erschossen

Alle Verurteilten hatten der muslimischen Schwarzen-Bewegung Nation of Islam angehört, mit der Malcolm X gebrochen hatte. Der Bürgerrechtsaktivist war am 21. Februar 1965 bei einem Auftritt im New Yorker Stadtteil Harlem von drei Angreifern erschossen worden.

Die erneute Untersuchung des Falls wurde nach Ausstrahlung der Netflix-Dokumentation "Who Killed Malcolm X?" ("Wer hat Malcolm X umgebracht?") gestartet. Staatsanwalt Vance kündigte für Donnerstag eine Pressekonferenz an.

Malcolm X war eine der einflussreichsten Persönlichkeiten der Bürgerrechtsbewegung der 1950er und 1960er Jahre. Er war aber auch nicht unumstritten, unter anderem, weil er einen Einsatz von Gewalt unter gewissen Umständen als rechtmäßig ansah.

ZDFheute Update

Nachrichten | In eigener Sache - Jetzt das ZDFheute Update abonnieren 

Starten Sie gut informiert in den Tag oder Feierabend. Verpassen Sie nichts mit unserem kompakten Nachrichtenüberblick am Morgen und Abend. Jetzt bequem und kostenlos abonnieren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.