Sie sind hier:

Selfie mit Mini-Helikopter : Mars-Rover: "Sag Cheese!"

Datum:

Auch Mars-Rover schicken gerne Fotos von Reisen: Den Roboterarm ausgestreckt, hat "Perseverance" ein Selfie mit Hubschrauber "Ingenuity" von der Erkundungsmission geschossen.

US-Rover "Perseverance" (r) neben dem Mini-Hubschrauber "Ingenuity" (M) auf dem Mars.
"Say Cheese on Mars" titelte die Nasa zum Selfie des Mars-Rovers.
Quelle: picture alliance / Newscom

An besonderen Orten ein Selfie machen, das ist offensichtlich nicht nur was für Menschen: Auf dem Mars hat der Nasa-Rover "Perseverance"ein Foto von sich mit dem Mini-Helikopter "Ingenuity"geschossen.

Die US-Weltraumbehörde Nasa veröffentlichte das Foto am Mittwoch (Ortszeit) und schrieb dazu, dass "Perseverance" es mit seinem Roboterarm aufgenommen habe, es aber eigentlich aus 62 Einzelaufnahmen zusammengesetzt worden sei.

Der Sechsrad-Antrieb des Rovers habe „vortrefflich“ funktioniert. Für wissenschaftliche Experimente soll das Mars-Fahrzeug Strecken von etwa 200 Metern fahren.

Beitragslänge:
1 min
Datum:

Heli soll ersten Mars-Flug antreten

Neben dem Rover im Vordergrund des Bildes ist der kleine Heli "Ingenuity"zu sehen, der etwa vier Meter vom Fahrzeug entfernt steht und in den kommenden Tagen seinen ersten Flug auf dem Roten Planeten absolvieren soll.

Der rund 1,8 Kilogramm leichte "Ingenuity"(auf Deutsch: Einfallsreichtum) soll in seinem ersten Testflug auf eine Höhe von etwa drei Metern steigen, dort für dreißig Sekunden auf der Stelle schweben und dann wieder auf der Oberfläche des Mars landen.

Mars-Helikopter "Ingenuity"

Mini-Hubschrauber der Nasa - "Ingenuity" vor erstem Flug auf dem Mars 

Als erstes motorisiertes Fluggerät soll der Hubschrauber "Ingenuity" über den Mars fliegen. Sein Absetzen war erfolgreich - damit steht der schwierige Part erst bevor.

Es wäre der erste Flug eines Luftfahrzeugs auf einem anderen Planeten. Rund einen Monat lang könnte der mit Lithium-Ionen-Akkus betriebene "Ingenuity"noch mehrere Flugversuche starten.

Ausgetrockneter Mars-See soll erkundet werden

Der Hubschrauber muss dabei extremen Bedingungen trotzen: Auf dem Mars ist es nachts bis zu minus 90 Grad Celsius kalt, zudem ist die Anziehungskraft des Planeten geringer und die Atmosphäre wesentlich dünner.

Der Mini-Helikopter war im Bauch von "Perseverance" Ende Februar - nach 203 Flugtagen und 472 Millionen zurückgelegten Kilometern - mit einem riskanten Manöver in einem ausgetrockneten Mars-See namens "Jezero Crater"aufgesetzt. Diesen See mit einem Durchmesser von etwa 45 Kilometern soll "Perseverance"in den kommenden zwei Jahren untersuchen.

Dieses Foto der NASA vom 7. März 2021 zeigt Reifenspuren, die der Mars Perseverance Rover hinterlassen hat. Der Rover hat die ersten Geräusche des Fahrens auf dem roten Planeten zurückgeschickt.

"Perseverance"-Mission - Rover sendet erstmals Audio vom Mars 

Diese rund 16-minütige Tonaufnahme ist etwas Besonderes: Zum ersten Mal hat Mars-Rover "Perseverance" Geräusche von dort geschickt. Zu hören ist eine Fahrt über den Planeten.

Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Zur Altersprüfung

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Möglicherweise hast du einen Ad/Script/CSS/Cookiebanner-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert. Falls du die Webseite ohne Einschränkungen nutzen möchtest, prüfe, ob ein Plugin oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus.