Sie sind hier:

Wahre Verbrechen - Mord verjährt nie

Datum:

Andrea F. wird bei einem Raubüberfall brutal zusammengeschlagen. Nur wenige Wochen später wird in der Nähe eine Frauenleiche gefunden. Haben die beiden Fälle miteinander zu tun?

Sehen Sie hier die Kurz-Doku zu diesem wahren Verbrechen.

Beitragslänge:
10 min
Datum:

Es ist ein kalter Wintertag im Jahr 1981. In einer Boutique in Braunschweig wird eine Verkäuferin brutal überfallen. Polizei-Fotos dokumentieren das blutige Verbrechen an der jungen Frau.

Bild aus der Polizeiakte: Innenaufnahme der Boutique, dem Tatort, an der Eingangstür: Blutspuren.
Unter anderem sichern die Kriminaltechniker Blutspuren an der Eingangstür zur Boutique. Werden sie die Ermittler weiterbringen?

Kommissar Holger Kunkel ist zu diesem Zeitpunkt noch als Streifenpolizist tätig. Er wird über Funk zum Einsatzort gerufen. Die Einsatzzentrale meldet: Raubüberfall mit schwer verletzter Person.

Die Spuren am Tatort sprechen für sich: Der Täter ist äußerst brutal vorgegangen. Das Opfer, Andrea F., schwebt in akuter Lebensgefahr. In der Notaufnahme des Braunschweiger Klinikums kämpfen die Ärzte um das Leben von Andrea F.

Das Überfall-Opfer ist nicht zu retten

Drei Tage nach dem Verbrechen erliegt Andrea ihren schweren Verletzungen. Ihre Leiche wird anschließend obduziert. Das Ergebnis ist überraschend: Am Opfer hat eine sexuelle Handlung stattgefunden.

Jetzt ermittelt die Mordkommission. Von einem Raubmord ist nun allerdings nicht mehr auszugehen. Die Beamten befragen Nachbarn und Passanten. Gibt es Zeugen, die helfen können, dieses Verbrechen aufzuklären?

Eine Frau meldete sich, sie war zur tatkritischen Zeit in der Boutique, hat dort Kleinigkeiten gekauft und sie sah, dass ein Mann durch das Schaufenster in den Laden hinein schaute.
Holger Kunkel, Mord-Ermittler

Doch zu dem ominösen Mann kommen keine weiteren Hinweise. Alle Ermittlungen verlaufen vorerst im Sande.

Nur wenige Wochen später gibt es einen zweiten Fall. Auf einem schneebedeckten Acker bei Goslar finden Spaziergänger eine tote Frau. Gut 50 Kilometer vom ersten Tatort in Braunschweig entfernt.

Bild aus der Polizeiakte zeigt abgerauchte Zigarettenkippe im Schnee liegend. Am Rand ein Lineal.
Die Zigarettenkippe vom zweiten Tatort. Sie wird am Ende zur Lösung des Falls beitragen.

Kriminaltechniker sichern vor Ort alle möglichen Spuren. Unter anderem auch eine Zigarettenkippe. Kommissar Kunkel und seine Ermittlerkollegen in Braunschweig haben mit diesem Fall vorerst nichts zu tun - aber die Zigarettenkippe wird Jahre später noch eine wichtige Rolle für sie spielen.

Die Auflösung des Kriminalfalls sehen Sie oben in der Kurz-Dokumentation.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Um zu verstehen, wie unsere Webseite genutzt wird und um dir ein interessenbezogenes Angebot präsentieren zu können, nutzen wir Cookies und andere Techniken. Hier kannst du mehr erfahren und hier widersprechen.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.