Sie sind hier:

Lärmschutz-Initiative - Städtebund gegen Motorradfahrverbote

Datum:

Der Deutsche Städte- und Gemeindebund lehnt mögliche Fahrverbote für Motorräder an Sonn- und Feiertagen ab - und plädiert für eine Anpassung der Geräusch-Emissionsgrenzwerte.

In der Diskussion um ein Fahrverbot für Motorräder an Sonn- und Feiertagen bezieht der Deutsche Städte- und Gemeindebund klar Stellung. Hauptgeschäftsführer Gerd Landsberg sagte der "Neuen Osnabrücker Zeitung":

Der vom Bundesrat vorgeschlagene Weg mit beschränkten Motorradfahrverboten an Sonn- und Feiertagen ist nicht der richtige Ansatz.
Gerd Landsberg, Hauptgeschäftsführer DStGB

Zwar fühlten sich Menschen vielerorts durch Verkehrslärm belästigt, und der Krach von Motorrädern werde an Wochenenden häufig als Störfaktor empfunden. "Ein besserer Lärmschutz kann aber auch ohne eine solche gravierende Einschränkung von Mobilität funktionieren", so Landsberg.

Demo-Korso in Wiesbaden.

Gegen mögliche Fahrverbote - Tausende Biker protestieren 

Kommen Fahrverbote am Wochenende? Tausende Biker haben gegen eine Initiative des Bundesrats zur Reduzierung von Motorradlärm demonstriert.

Bundesrat: "Dringender Handlungsbedarf"

Der Bundesrat hatte Mitte Mai einen Beschluss gefasst, in dem er "dringenden Handlungsbedarf" sah, für besondere Konfliktfälle Geschwindigkeitsbeschränkungen und "zeitlich beschränkte Verkehrsverbote an Sonn- und Feiertagen aus Gründen des Lärmschutzes" zu ermöglichen.

Am Wochenende hatten Tausende Motorradfahrer auf den Straßen dagegen protestiert. Alleine in Stuttgart mobilisierte die Gruppe "Biker for Freedom" rund 10.000 Demonstranten zu einer Sternfahrt und einem Korso. Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will den Beschluss der Länderkammer aber ohnehin nicht umsetzen und ist gegen ein Fahrverbot.

Stätde und Gemeinden fordern: "Runder Tisch Motorradlärm"

Hauptgeschäftsführer Landsberg forderte Scheuer in der Zeitung auf, einen "Runden Tisch Motorradlärm" mit Vertretern von Kommunen und Motorradbauern einzuberufen. Dabei solle auch "über eine Anpassung der Geräusch-Emissionsgrenzwerte gesprochen werden". Schon eine Drosselung der Grenzwerte um zwei bis drei Dezibel könne das Lautstärkeempfinden halbieren.

Gemerkt auf Mein ZDF! Merken beendet Bewertet! Bewertung entfernt Zur Merkliste hinzugefügt! Merken beendet Embed-Code kopieren HTML-Code zum Einbetten des Videos in der Zwischenablage gespeichert.
Bitte beachten Sie die Nutzungsbedingungen des ZDF.

Sie haben sich mit diesem Gerät ausgeloggt.

Sie haben sich von einem anderen Gerät aus ausgeloggt, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Ihr Account wurde gelöscht, Sie werden automatisch ausgeloggt.

Um Sendungen mit einer Altersbeschränkung zu jeder Tageszeit anzuschauen, kannst du jetzt eine Altersprüfung durchführen. Dafür benötigst du dein Ausweisdokument.

Du wechselst in den Kinderbereich und bewegst dich mit deinem Kinderprofil weiter.

An dieser Stelle würden wir dir gerne die Datenschutzeinstellungen anzeigen. Entweder hast du einen Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiviert, welcher dies verhindert, oder deine Internetverbindung ist derzeit gestört. Falls du die Datenschutzeinstellungen sehen und bearbeiten möchtest, prüfe, ob ein Ad-Blocker oder ähnliches in deinem Browser aktiv ist und schalte es aus. So lange werden die standardmäßigen Einstellungen bei der Nutzung der ZDFmediathek verwendet. Dies bedeutet, das die Kategorien "Erforderlich" und "Erforderliche Erfolgsmessung" zugelassen sind. Weitere Details erfährst du in unserer Datenschutzerklärung.